UpdateBy Bündnis Marxismus und Tierbefreiung, on 2/1/2021 11:09

Liebe We-Make-It-Unterstützerinnen und Unterstützer,

zunächst wünschen wir Euch ein frohes und hoffentlich gesundes neues Jahr.

Wir möchten uns als Bündnis Marxismus und Tierbefreiung auf diesem Wege noch einmal für Eure finanzielle Unterstützung unseres Zeitungsprojekts «Das Fleischkapital. Zur Ausbeutung von Arbeitern, Natur und Tieren» danken. Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass wir zusammen unser kleines Crowdfunding-Ziel so schnell erfüllt und dann sogar übererfüllt haben. Es kam mehr Geld zusammen als wir anfangs angestrebt und als Ziel ausgegeben haben. Auch wenn wir noch einen Anteil an die Crowdfunding-Plattform abführen mussten, werden wir ausreichend finanzielle Mittel haben, um die Zeitung zu bezahlen.

Da wir Euch versprochen haben, dass Ihr als Spenderinnen und Spender als Erste die Zeitung analog in Euren Händen halten sollt, benötigen wir von denjenigen, die bei der Crowdfunding-Plattform We-make-it nicht Ihre Postadresse bei der Spende angegeben haben, eben jene Postanschrift. Das betrifft nur eine Minderheit, aber die entsprechenden Personen bitten wir hiermit ausdrücklich, uns eine Email mit den Angaben an die Adresse mutb@riseup.net zu schicken. Andernfalls können wir die Zeitung nicht zustellen.

Darüber hinaus möchten wir Euch fragen, ob Ihr über Euer Exemplar hinaus noch weitere Ausgaben vorbestellen wollt. Erstens bekämt ihr auf diese Art erstens dann gleich alle gewünschten Ausgaben, zweitens können wir unnötige doppelte Arbeit verhindern und drittens gewinnen wir eine Vorstellung davon, wie viele Zeitungen wir für Euch einplanen müssen.

Daher würden wir Euch bitten, uns am besten ebenfalls an die genannte Emailadresse eine Email mit der Anzahl an gewünschten Exemplaren zu schicken. Solltet Ihr eine hohe Zahl an Zeitungen haben wollen, werden wir uns bei gegebener Zeit noch einmal an Euch wegen der Modalitäten wenden. Denn wir werden aller Voraussicht nach eine kleine Spende für eine Ausgabe zur Refinanzierung weiterer finanzieller Auslagen und des Portos veranschlagen. Dies gilt natürlich nicht für Eure eigene Zeitung. Die kommt für Euch gratis.

Herzlichen Dank für Eure Unterstützung.

Mit solidarischen Grüßen

Christian

im Namen des Bündnis Marxismus und Tierbefreiung

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In