Wir setzen uns ein für eine lebendige und nachhaltige Entwicklung der Churer Altstadt.

Chur: Der Verein IG Sennhof setzt sich für eine lebendige und nachhaltige Entwicklung des Areals Sennhof nach Wegzug des Gefängnisses und der Staatsanwaltschaft aus der Altstadt mit einem gemeinsamen Projekt ein. Dieses wird beim Investorenwettbewerb am 31. Oktober 2018 eingereicht.

IG Sennhof: Das Gefängnis wird Stadt

Der Sennhof bleibt ein architektonisches «Ensemble» und wird auf dem Nährboden eines genossenschaftlich organisierten «Zusammens» zum wichtigsten «Commonground» der Stadt Chur. Die Umgebung wird eine grüne Oase für die Altstadt - für alle zugänglich. Der einst geschlossene Sennhof öffnet sich zur Stadt und die bis anhin selbstverwaltete Institution wird durch eine selbstverwaltete Genossenschaft ersetzt. Die «Kalkbreite der Alpen» wird zum Pflichtprogramm jeder Stadtführung und für jeden Architekturwanderer, Unterkunft für umweltbewusste Unterländer die Bio-Gastronomie schätzen, für Velofahrer zwischen zwei Pässen, die in unserem Hostel preiswert übernachten können.

Wohnen Im Sennhof: Wohnen für alle; in unterschiedlichen Lebensformen und Menschen unterschiedlichen Alters; ein ausgewogener Mix mit gelebter Nachbarschaft. Unser Angebot von Kultur, Bildung, Gewerbe und gemeinnützigem Wohnen trägt wesentlich zu einer dynamischen Stadtentwicklung und zu einer lebendigen Stadt bei.

Leben Im Sennhof: Wir möchten im Sennhof ein Gemeinschaftszentrum (GZ) erschaffen. Der neue Treffpunkt wird mit Bio-Beiz, Kinderhütedienst, Badebrunnen mit Liegewiese, Bäume, Gärten, Kinderbauernhof, Spielplatz und noch vieles mehr ausgestattet: so unsere Vision. Das eigene Bier wird vor Ort produziert und im Innenhof ausgeschenkt. Das GZ in der Altstadt wird eine Alternative zu allem was wir in Chur schon haben. Man kann jederzeit da hin und es passiert etwas. Es ist ein Ort der Begegnung inmitten der schönen Churer Altstadt. Die dazugehörige Markthalle ermöglicht Produzenten und Kreativen den dauerhaften oder temporären Verkauf an eine interessierte, anspruchsvolle und kaufkräftige Kundschaft. Dieser Raum kann auch mit Ausstellungen und Musikabenden einhergehen. Unsere Zielgruppe sind in erster Linie Einheimische. Man muss auch im Tourismuskanton Graubünden einfach auch mal etwas für sich selbst machen. Die «Reisenden» kommen automatisch.

Arbeiten im Sennhof: Die Kulturschaffenden spannen zusammen und nehmen sich dem kreativen und kulturellen Angebot im Sennhof an. Atelierplätze und Ausstellungsraum werden gemeinsam betrieben. Ein grosser Mehrzweckraum kann intern sowie extern gemietet werden. Die Werkstatt steht allen zur Verfügung. Das Angebot wird stetig ausgebaut: so ist eine öffentlich nutzbare Dunkelkammer mit Fotolabor, wie auch ein Theaterfundus geplant. Unser Ziel ist es langfristig unsere Türen für alle zu öffnen, die Raum für Projekte, Ausstellungen und Musikveranstaltungen dringend benötigen. Kunst braucht nicht nur Infrastruktur und Mietfläche, sie lebt von starken Orten, wo sich die einfachen, mündlichen und schriftlichen Ausdrucksweisen entfalten. Kunst ist allein imstande, einen Ort des Leids in einen Ort der Freude zu verwandeln. Deshalb gehört Kunst in den Sennhof.

Ferien im Sennhof: Das Hostel holt spezifisch auch Menschen ab, die faire und nachhaltige Ferien machen möchten und dazu auch noch ein hochkarätiges Freizeitangebot im Sennhof nutzen können. Das Hostel bietet auch Gästezimmer für den Besuch der Wohngenossenschaft im Sennhof. So sollen zur Verfügung stehende Räume suffizient genutzt werden. Wenn Hostel-Gäste einmal etwas ohne Kinder unternehmen möchten, dann steht ihnen die Spielgruppe und der Kinderhütedienst offen.

Kinder im Sennhof: Kinder stehen im Mittelpunkt. Sind die Kinder zufrieden, können es die Eltern auch geniessen. KITA, Spielgruppe, Kinderhüte, Mittagstisch: Multikulturell, für Einheimische und Gäste. Die Türen stehen für alle offen! Gemeinsam die Tiere versorgen, im Garten zu werkeln oder in der Küche zu schneiden, schnipseln und rühren, austoben auf dem Spielplatz oder eine Abkühlung im Badebrunnen. Gemeinsam ist vieles möglich.

Kultur im Sennhof: Esskultur, Lebenskultur, Denkkultur, Bierkultur, Umweltkultur, Musik und Lesungen, Theater, Ausstellungen und Installationen. Der Sennhof bietet verschiedenen Vereinen und Organisationen Platz für Ihr Programm.

Du/Ihr/Sie im Sennhof: Werde Teil davon.

Dafür brauchen wir Deine Unterstützung

Damit wir den Wettbewerb bestreiten können, brauchen wir Deine Unterstützung: Beratungen, Planer, Kopien und Spesen sowie unsere Standaktionen kosten Geld.

Falls wir gewinnen, machen wir ein grosses Fest für Alle: Zum Housewarming im Sennhof natürlich. Falls wir nicht gewinnen, fliesst das verbleibende Geld aus der Wemakeit-Kampagne in eine Stiftung, die Teams, wie wir es sind, bei einem Wettbewerb fördert und finanziell unterstützt.

Nebst einer Finanzspritze suchen wir auch weitere Mitglieder! Als Vereinsmitglied und künftige Genossenschafter*in kannst Du bereits jetzt unser Projekt mitgestalten. Wir sind bereits Duzende, aber: Je breiter unsere Basis, desto grösser ist unsere Gewinnchance.

Auf unserer Homepage erfährst Du alles über uns und unsere Arbeit rund um den Sennhof: https://www.igsennhof.com

Damit unsere Vision zum Projekt wird, braucht es nun Alle! Werde Teil davon. Unterstütze unser Projekt.

Melde Dich noch heute -> igsennhof(at)gmx.ch