Picture d1a0b5bd 13aa 4b19 83cd 74d72635205b

Schenke einer muslimischen Familie als Zeichen der Freundschaft Datteln zum Fastenmonat Ramadan. Leiste so einen kleinen und konkreten Schritt für ein gutes Zusammenleben mit den hier lebenden und aus ihrer Heimat geflüchteten Muslimen, unterstütze ein Integrationsprojekt in der Schweiz und gib den Produzenten in Tunesien eine wirtschaftliche Perspektive.

Die Idee

Mit Deiner Beteiligung bei «Datteln schenken zu Ramadan» trägst Du zum Thema Flüchtlingsintegration gleich dreifach positiv bei:

  1. Du machst einen kleinen symbolischen Schritt auf die muslimischen Mitmenschen zu, indem Du ihnen Datteln zu Ramadan schenkst.
  2. Mit Deinem Kauf der Früchte schaffst Du Marktzugang für die tunesischen Bauern im Süden und gibst ihnen dadurch eine wirtschaftliche Perspektive.
  3. Du unterstützt die Integrationsarbeit von «Haus der Religionen – Dialog der Kulturen», da der Gewinn aus Deinem Dattelkauf komplett in ihr Integrationsprojekt fliesst.
Content

Warum Datteln?

Während des Ramadans haben die süssen Wüstenfrüchte eine ganz besondere Bedeutung, denn traditionell wird das Fasten täglich mit dem Verzehr von ein paar Datteln gebrochen. Dabei wird speziell der Armen und der Ausgeschlossenen gedacht. Dieses Jahr findet der Ramadan vom 6. Juni bis am 4. Juli statt.

Der Preis der Datteln von 50 CHF wird wie folgt aufgeteilt: Der Produzent erhält 15 CHF, Verpackung, Transport, Import sowie Lieferung kosten 15 CHF und 20 CHF erhält das Haus der Religionen für ihre Integrationsarbeit.

Picture e70d78da e924 4bd2 a861 10cc9cc49c7bPicture d5d3b042 ea1d 432b ab47 7ae1e6f552b1Picture a10694f4 955e 4314 b980 ced9169f3339

Das Integrationsprojekt

Der Verein «Haus der Religionen – Dialog der Kulturen» betreibt seit dem 14. Dezember 2014 ein einzigartiges Haus, in welchem fünf Religionsgemeinschaften unter demselben Dach ihre eigenen sakralen Räume bespielen und sich drei weitere Gemeinschaften aktiv an den gemeinsamen Programmen und der Arbeit für die breite Öffentlichkeit beteiligen.

Im Zentrum des Hauses – und des Betriebs – steht der sogenannte Dialogbereich, in welchem die Menschen aus den beteiligten Gruppen sowie alle sich der Menschenwürde und den Menschenrechten verpflichtet fühlenden Personen und Institutionen der Gesellschaft miteinander in Kontakt kommen und voneinander lernen.

Durch den mehr als zwölfjährigen Reifeprozess des Betriebs, durch öffentlichkeitswirksame Events wie «Nacht der Religionen» oder «Fête KultuRel», aber auch durch das Ringen um bedürfnisorientierte Lösungen für das gemeinsame Bauprojekt besteht innerhalb des Vereins eine wertvolle Vertrauensbasis für die Weiterführung der gemeinsamen Arbeit. Aufgrund der langjährigen inhaltlichen Arbeit ist der Verein zudem getragen von einem breiten Kontaktnetz zu Kulturschaffenden, Schulen, sozialen und wissenschaftlichen Institutionen sowie kirchlichen Akteuren.

Mit den durch die Crowdfunding erworbenen Geldern werden wir:

  • neuangekommene Flüchtlinge ins Haus der Religionen einladen,
  • ihnen die Reise vom Asylzentrum zum Europaplatz, an welchem das Haus steht, bezahlen,
  • die Gäste herzlich willkommen heissen,
  • ihnen die Sakralräume, den alltäglichen Dialog der Kulturen und die friedliche Co-Existenz der Religionen in unserem Haus vorstellen,
  • die Gäste zum ayurvedischen Mittagessen einladen
  • den Kontakt mit Imam, Priester oder Pfarrperson vermitteln,
  • das Gespräch mit ehemaligen Flüchtlingen, die in einem Sakralraum im Haus der Religionen eine «zweite Heimat» gefunden haben, ermöglichen und
  • den Flüchtlingen «Datteln zum Ramadan» schenken!

Unter dem Hashtag #ramadatteln halten wir Dich auf Twitter und Facebook auf dem Laufenden!