Inspiriert durch die Arbeit auf der onkologischen Station im Kinderspital Zürich ist nach einem Jahr malen & texten ein tiefgründiges Kinderbuch für betroffene Kinder und ihre Eltern entstanden.

CHF 4’350

124% von CHF 3’500

"124 %"
So funktioniert’sä

Es gilt das «Alles oder Nichts»-Prinzip: Nur wenn das Finanzierungsziel erreicht oder übertroffen wird, werden dem Projekt die Gelder ausgezahlt.

36 Unterstützer*innen

Erfolgreich abgeschlossen am 6.1.2017

Über das Projekt

Inspiriert durch die Arbeit auf der Onkologie im Kinderspital, habe ich ein Kinderbuch gemalt & getextet. Es handelt sich dabei um das kranke Äffchen Dayo, welches sich auf eine lange Reise begibt, um ein Heilmittel gegen seine Krankheit zu finden. Auf seiner Reise lernt es viele Tierfreunde kennen, welche ihm helfen wollen, das Heilmittel zu finden. Dayo wird immer schwächer und sie treffen schlussendlich auf den waisen Elefanten, der Dayo die Wahrheit über die Krankheit erzählt…

Über mich & die Entstehung des Buches

Ich heisse Natalie, bin 24 Jahre alt und aufgewachsen im Zürcher Oberland. Ich liebe es, kreativ zu sein. Schon früh reizte mich der Gedanke, einen gestalterischen Beruf zu erlernen und ein Kinderbuch zu malen. Trotzdem startete ich 2011 die Ausbildung zur Pflegefachfrau im Kinderspital Zürich. Im zweiten Ausbildungsjahr erwartete mich das sechsmonatige Praktikum auf der kinderonkologischen Station im Kinderspital Zürich. Kinder zu pflegen, die oft dem Tode näher sind als dem Leben, wurde zu meiner Aufgabe, welcher ich mich voll hingab. Auch das Begleiten und Unterstützen der Familien, die sich in einer Extremsituation befinden und sich mit Ungewissheit und Angst vor der Zukunft auseinandersetzen müssen, war eine sehr herausfordernde aber auch schöne Aufgabe. Die tragischen Situationen dieser Kinder und deren Familien berührten und beschäftigten mich zugleich. Auch, da ich sie während diesen Monaten immer besser kennen lernen durfte.

Nachdem ich schon einige Monate auf der Station gearbeitet hatte, kam mir die Idee einer Kindergeschichte, welche den Angehörigen wie aber auch den Kindern einen Hoffnungsschimmer oder auch Trost spenden könnte. Während einem Jahr malte ich die Bilder und verfasste den Text dazu. Ich liess ein Exemplar drucken und schenkte es der onkologischen Station im Kinderspital. Durch die vielen Nachfragen von Eltern habe ich mich dann zur professionellen Herstellung des Kinderbuches entschieden.

Mein Wunsch ist es, dass «Dayos Reise» in möglichst viele betroffene Eltern- und Kinderhände gelangt.

Dafür brauche ich deine Unterstützung

Die Bilder habe ich alle mit Pinsel und Farbstiften auf Papier gemalt. Das professionelle Einscannen und Layouten, sowie das Drucken und Binden des Buches ist sehr zeitaufwändig und dementsprechend auch teuer. Da ich das gesamte letzte Jahr ehrenamtlich als Krankenschwester in Indien in einem Projekt gearbeitet habe, habe ich persönlich nicht die finanziellen Mittel, um mein Kinderbuch fertig zu stellen. Ich würde mich riesig freuen, wenn der erforderliche Betrag zusammen kommen würde!