Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie uns, den ersten langen Dokumentarfilm über den Verein für Kunst, Kultur und Natur am Spratzerner Kirchenweg 81-83 zu realisieren.

EUR 3’340

111% von EUR 3’000

"111 %"
So funktioniert’sä

Es gilt das «Alles oder Nichts»-Prinzip: Nur wenn das Finanzierungsziel erreicht oder übertroffen wird, werden dem Projekt die Gelder ausgezahlt.

55 Unterstützer*innen

Erfolgreich abgeschlossen am 18.6.2021

Dokumentarfilm SKW* - Verein(e) am *Spratzerner Kirchenweg - aktuelle Entwicklungen

Wir sind Lia Quirina und Ian Gladilin, ein junges Nachwuchsfilmkünstler*innen-Team. In unserem Dokumentarfilm untersuchen wir die aktuellen Entwicklungen am Spratzerner Kirchenweg 81-83:

Erst Anfang dieses Jahres haben sich die Vereine LAMES und SONNENPARK fusioniert und bilden einen Zusammenschluss, der Musik, bildende Kunst und Natur miteinander verbindet. Im Zentrum unseres Filmes steht die zum Großteil durch die Community getragene Renovierung der Vereinsgebäude, welche ein wichtiger Meilenstein für die Vereinsgeschichte ist. Seit 1999 entstand am SKW eine vielseitige Community, die aus viel ehrenamtlicher Arbeit und Herzblut einen Ort geschaffen hat, der aus St. Pölten nicht mehr wegzudenken ist. Mit unserem Film begleiten wir den Prozess der Renovierung, legen ein besonderes Augenmerk auf die Perspektiven sowie Wünsche der Vereinsmitglieder und beleuchten den Beteiligungsprozess der Vereinscommunity. Wie verhält sich der dem Ort innewohnende Geist zu der voranschreitenden Renovierung und Professionalisierung?

Der SKW ist einer der spannendsten Kulturorte der kulturell aufstrebenden Stadt St. Pölten. Besonders im Hinblick auf den für 2024 geplanten Kulturschwerpunkt ist es wichtig die aktuellen Entwicklungen festzuhalten und sichtbarzumachen. Unser starker persönlicher Bezug zu dem Ort und zu den Menschen ist unsere größte Motivation!

beobachtend - partizipativ - reflexiv

Die Film-Crew

Wir, Lia Quirina und Ian Gladilin, haben das Dokumentarfilmprojekt ins Leben gerufen und sind bereits Hals über Kopf in die Dreharbeiten gestürzt! Es ist wunderbar den Ort, zu dem wir beide eine enge Beziehung haben, wachsen zu sehen… Für unsere erweiterte Filmcrew möchten wir vor allem Frauen* und feministisch-queere Personen einladen!

Lia Quirina (*2000 in St. Pölten, lebt in St. Pölten) - Konzeptentwicklung, Regie, Kamera und Post-Produktion: Sie studiert an der Akademie der bildenden Künste Wien in der Klasse für kontextuelle Malerei, unter der Leitung von Ashly Hans Scheirl, sowie «Kunst und Bildung» und «Gestaltung im Kontext» am Institut für das künstlerische Lehramt. In der Auseinandersetzung mit Dokumentarfilmtheorien und entsprechenden künstlerischen Positionen ist ihr Interesse am Dokumentarischen entflammt. In der St. Pöltner Kunstszene ist sie sehr aktiv – seit 2016 ist sie offizielles Mitglied des Kunst- und Kulturvereins LAMES. Als Tochter des Gründungsmitglieds beider Vereine, Markus Weidmann-Krieger, konnte sie die Entwicklung der Vereine am SKW seit ihrer Kindheit aktiv mitverfolgen und ist mit den Vereinsmitgliedern gut vernetzt.

Ian Gladilin (*2003 in St. Pölten, lebt in St. Pölten): Producer, Kamera und Post-Produktion - Seit 2017 absolviert er die Ausbildung «Fotografie und Audiovisuelle Medien» an der HTL die Graphische in Wien. Seine technische Kompetenz im Bereich Film und Fotografie konnte er in der Brighton Film Summer School Juniors, in der Fotoakademie St. Pölten (Niederösterreichische Kreativakademien) und durch seine Anstellung im Leica-Shop Vintage (Verkauf und Beratung) in Wien erweitern. Ian Gladilin kann in seiner Filmografie bereits vier Kurzfilme und ein Musikvideo vorweisen. Zwei seiner Werke wurden bei den Video- und Filmtagen Wien gezeigt. Seit Kurzem ist er ebenfalls Vereinsmitglied des neuen Vereins am SKW. Durch Fotoaufträge und einer Ausstellung vor Ort ist er mit dem Gelände und den Vereinsmitgliedern vertraut.

Mit Ihrer Unterstützung...

… wird ein Teil der Kosten für die Umsetzung unseres Dokumentarfilms abgedeckt. Wir streben einen etwa einstündigen Film an – das kostet vor allem zeitliche Ressourcen der Film-Crew. Wir zählen bereits den 15. Drehtag und möchten das Geschehen bis in den Herbst hinein beobachten. Mit Ihrem Beitrag können wir eine symbolische Bezahlung des Filmteams, welches für Regie, Dreh, Schnitt, Ton und Postproduktion verantwortlich ist, ermöglichen.

Mit den finanziellen Möglichkeiten, welche uns die Crowdfunding-Kampagne bietet, können wir für die Ausleihe und teilweise Anschaffung von professionellerem Film-Equipment sorgen. Zudem müssen wir die Anfahrtskosten zum Drehort und die Verpflegung am Set finanzieren. Des Weiteren fallen Kosten für das Marketing, die Einreichung bei Filmfestivals und die Premiere unseres Filmprojektes an.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung! Das Projekt ist eine wahre Herzensangelegenheit für uns!