Ein Take Away an der Limmat

by Marktlücke

Zürich

Wir erweitern unseren Laden um einen Take-Away-Bereich, dadurch werden die Chancen der Programm-Teilnehmerinnen im primären Arbeitsmarkt verbessert und Du kannst einen zauberhaften Ort geniessen.

CHF 27’326

105% of CHF 26’000

"105 %"
This is how it worksä

The «all or nothing» principle applies: The project only receives the funds if the funding target is reached or exceeded.

191 backers

Successfully concluded on 10/10/2020

Die Marktlücke schliesst eine Lücke und öffnet viele Fenster

Die Marktlücke ist ein Förderprogramm zur sozialen und beruflichen Integration von erwerbslosen Frauen, im Speziellen von Müttern mit Kindern im betreuungspflichtigen Alter. Sie bietet neben dem Geschäftsbereich Verkauf auch in der Gastronomie und in der Produktion Förderarbeitsplätze für von der Sozialhilfe unterstützte Frauen an. Dafür wurde die Marktlücke 2015 von der Stadt Zürich mit dem Gleichstellungs-Preis ausgezeichnet.

Der Laden an der Schipfe 24, mitten in Zürich, wird von der Marktlücke seit zehn Jahren betrieben. Hier verkaufen wir innovative Produkte aus kleinen Schweizer Designwerkstätten, sozialen Betrieben und aus der eigenen Werkstatt. Der Laden hat sich gut positioniert an der Schipfe und trägt zur Lebendigkeit an dieser ruhigeren Seite der Limmat bei.

Leider beobachten wir während der letzten drei Jahre einen steten Umsatzrückgang, wie viele andere im Detailhandel auch, was bei uns die zusätzliche negative «Nebenwirkung» hat, dass die Programmteilnehmerinnen zu wenig Verkaufsgespräche üben können. Zudem wurden wir an dieser zauberhaften, zentralen Lage immer öfter gefragt, ob wir nicht auch Kaffee und Kuchen oder andere kleine Erfrischungen anbieten würden. So entstand die Idee, unseren Laden um einen Take-away-Bereich zu erweitern.

Weshalb, wie und woher

Der Mehrwert dieses Umbaus ist der Erhalt und die Verbesserung der Förderarbeitsplätze im Verkauf. Solche sind in der Stadt Zürich rar. Gerade für unsere Zielgruppe ist eine vielseitige Weiterbildung als Verkäuferin mit Barista-Kenntnissen eine gute Voraussetzung für einen Wiedereinstieg in den primären Arbeitsmarkt.

Ein kleiner, aber schlauer Umbau sollte es sein. Praktisch und schön, in den Möglichkeiten der engen Platzverhältnisse. Ein multifunktionaler Bar-Tresen, eine richtig gute Kaffeemaschine und eine kleine Kühlvitrine sollen dies ermöglichen. Um die Kosten möglichst tief zu halten, hat sich das Team mit viel Tatendrang und Kreativität am Umbauen beteiligt.

In unserer Werkstatt haben wir Kissen genäht, auf denen Du Dich an den lauschigen Plätzen in der Umgebung gemütlich niederlassen kannst. Oder Du lässt Dir einen unserer Picknick-Körbe füllen und machst eine Stadtwanderung. Ein paar exklusive Plätze hat es zudem auf unserem Balkon über dem Wasser der Limmat mit Stadtpanorama.

Für die Verpackung der Getränke und Essens-Angebote haben wir möglichst umweltschonende Materialien und Mehrweg-Geschirr gewählt.

Das kulinarische Angebot des Takeaways wird in unserem eigenen Restaurant Kantine Hermetschloo, das für Leckeres aus regionalen und saisonalen Zutaten steht, in Zürich Altstetten produziert. So schafft der Takeaway auch in der Restaurantküche neue Übungsfelder für die Förderprogramm-Teilnehmerinnen.

Dafür brauchen wir Deine Unterstützung

Die Marktlücke ist eine GmbH, also eine private, nicht subventionierte Firma. Um unser Ziel, die Förderprogramm-Teilnehmerinnen auf dem Weg zu einem möglichst selbstbestimmten Leben zu begleiten, zu erreichen, müssen die Förderarbeitsplätze verschiedene, zeitgemässe Qualifizierungs-Möglichkeiten bieten. Deshalb haben wir aus der Not eine Tugend gemacht und proaktiv diesen Umbau gewagt, sind aber gerade jetzt, mit den Covid-19 bedingten Verlusten darauf angewiesen, die Zusatzkosten mit diesem Crowdfunding zu decken.

Nun hoffen wir, dass Du von unserer Idee genauso begeistert bist wie wir, und uns mit einem grossen oder kleinen «Batzen» unterstützt. Wir freuen uns, wenn Du uns bald an der zauberhaften Schipfe besuchst.

Bis dann, sei herzlich gegrüsst, Das ganze Team der Marktlücke