Wie alles begann

Begonnen hat alles an der Streetparade 2014. Trotz seiner Bindung an seinen Rollstuhl schlägt Mircos Herz für Gleichberechtigung, Feiern und gute Sound-Systems.
Die Teilnahme an der Streetparade von Mirco und Freunden stand fest, doch Mirco wollte auch etwas beitragen: Also erstand er einen alten Postwagen, den er an seinem elektrischen Rollstuhl anhängen konnte und liess sein privates Soundsystem mit Generator darauf aufbauen. Der Wagen war ein Hit - doch die Verantwortlichen der Streetparade sahen das anders und wiesen das Rollstuhl-Love-Mobil weg. So fuhr es zur Saffa-Insel stellte sich hin und die Outdoor begann. Der Wägeli-Rave wurde geboren.

Picture 341880c9 2ad5 4548 ac81 9b6295ca7a20Picture 54b0e372 ea22 42df a643 d91642ce61bd

Viel Liebe, wenig Power

Der Anhänger wurde ausgebaut, rundum-erneuert und gar ersetzt. Mit Solardach an Klimademos, mit (Sitz-)Platz für DJ-Paare an der Pride und kompletter Autarkie an inklusiven Waldparaden. Viele halfen mit – beim Bauen, Mirco und seinen Wagenpark in frühen Morgenstunden nach Hause begleiten, Routenplanen, Ziehen und Stossen.

So wurden die Parties immer beliebter, doch der Wagen kam immer weniger zum Einsatz.

Mirco wurde ein neues Rollstuhlmodell angeboten - doch dieses war nicht für solche Lasten ausgelegt. Der alte Rollstuhl ist wohl auch wegen der Überbelastung durch die ganzen Paraden defekt gegangen.

So zog er ab da an nur noch den Bierwagen und besorgte ein eTrike – wie von Alibaba aber über tutti.ch. Mit diesem sollte eine neue Ära beginnen, in der auch Freund:innen das Love Mobile fahren können und Mirco mehr von der Party geniessen. Das eTrike schaffte es gerade mal 3km bevor der Antrieb durch war. So stiessen die Raver:innen den Anhänger durch den Wald und Mirco schaute sich nach einem neuen um: Da, ein Seniorenmobil von einem schweizer Hersteller! Lippenstiftrot & Bezahlbar. Es war eine Befreiung. Endlich wieder Pride, endlich wieder das Love Mobile autonom nach Hause bringen - endlich wieder Party!

Den fünften Nachhhauseweg schaffte es allerdings nur noch knapp. Auch dieses Gefährt war nicht für solche Lasten auf Dauer ausgelegt. Doch niemand denkt ans Aufgeben. So fuhr Mirco zum Hersteller Kyburz und liess sich beraten.

Picture 984b116a 88d9 4880 b121 9ab5f67fd92cPicture dde456ca 3e83 4f28 9443 4d618006aa0c

Dafür brauche ich Unterstützung

Wer kennt sie nicht, die gelben Elektrodreiräder der Post. Das Fahrzeug heisst Kyburz DXP und wird Mirco - Occasion aber vom Hersteller überholt und mit neuen Akkus - zu diesem Belastungszweck mit Garantie angeboten.

Denn Mirco, seine Unterstützer*innen und hoffentlich auch Du wollen im 2022 wieder Menschen mobilisieren und auf der Strasse und im Wald zusammen kommen. Zu Tanz und Demonstrationen für eine gerechtere Welt.

Picture bf0354a3 bb10 4275 a6b9 822b13d73271Picture b2c5e80e 57f1 424f aa5c fb1030438e16