Do you know why the empowerment of indigenous women is so important? Indigenous women have their unique knowledge, which is very useful and effective for sustainable development initiatives.

EUR 8’930

119% von EUR 7’500

"119 %"
So funktioniert’sä

Es gilt das «Alles oder Nichts»-Prinzip: Nur wenn das Finanzierungsziel erreicht oder übertroffen wird, werden dem Projekt die Gelder ausgezahlt.

50 Unterstützer*innen

Erfolgreich abgeschlossen am 31.3.2022

Welche konkreten Probleme wollen wir angehen?

An den östlichen Hängen der peruanischen Anden sind die Frauen des indigenen Stammes der Cacataibo bei ihren wirtschaftlichen Aktivitäten immer noch stark von den Männern abhängig. Sie sind eine historisch marginalisierte Gruppe, die nach wie vor zu den Ärmsten der Armen gehört und aufgrund ihrer Herkunft und ihres Geschlechts diskriminiert wird.

Die Kulturen und Lebensgrundlagen indigener Völker sind eng mit ihrem Land verbunden. Sie verfügen oft über ein ausgeprägtes traditionelles ökologisches Fachwissen über ihre Gebiete. Dennoch verlieren viele von ihnen ihr Land und ihre Lebensgrundlage aufgrund von Landraub, Rohstoffgewinnung und Klimawandel - womit auch ihre Kultur bedroht sind. Obwohl in der Erklärung über die Rechte indigener Völker die Bedürfnisse und Rechte indigener Frauen besonders hervorgehoben wurden, werden viele von ihnen weiterhin marginalisiert und sozial ausgegrenzt.

Dennoch spielen indigene Frauen als Arbeiterinnen, Unternehmerinnen und Verwalterinnen von traditionellem Wissen eine entscheidende Rolle im wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und ökologischen Leben ihrer Gemeinschaften und Gesellschaften.

Die Frauen des Cacataibo haben ein großes Potenzial: Sie stellen traditionell Kunsthandwerk her und verwenden dabei natürliche Ressourcen aus dem Amazonaswald - wie etwa Samen, Fasern und natürliche Farbstoffe. Diese Gruppe von Frauen möchte jedoch den Wert und die Qualität ihrer Produkte steigern und Teil einer nachhaltigen Marktkette werden.

Welche Auswirkungen wird dieses Projekt haben?

Unternehmertum ist eine Chance für indigene Frauen ihr Leben zu verbessern, indem sie finanzielle Unabhängigkeit und Stabilität erlangen. Um dies zu erreichen, arbeiten BluoVerda Deutschland e.V. und AIDER zusammen, um die Bedingungen für Frauen zu verbessern, ihr Kunsthandwerk zu praktizieren.

Durch unser Projekt wollen wir:

• Ihre Kapazitäten durch Workshops zu Design, Marketing und Buchhaltung ausbauen;

• die Verbindung und das Engagement zwischen den einheimischen Frauen und den lokalen Designern und Experten fördern

• ein kleines Atelier einrichten, in dem die Frauen zusammenkommen und an ihrem Kunsthandwerk arbeiten können

Das anfängliche Ziel der Frauen ist es, eine erste Linie von gemeinsam entworfenen Accessoires zu haben, die ihrer Kultur entsprechen, umweltfreundlich sind und auf dem Markt angeboten werden können.

Warum sollte es Sie beschäftigen?

Indigene Frauen sind in der Regel die Ärmsten der Armen und werden diskriminiert, weil sie indigen UND Frauen sind.

Die soziale Ausgrenzung, mit der indigene Völker und Frauen konfrontiert sind, wird im Rahmen der gemeinsamen Anstrengungen zur Verwirklichung der UN-Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung angegangen. Die Anliegen und das Wissen indigener Völker stehen auch im Mittelpunkt eines Übergangs zu ökologischer Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit.

Leider hat sich diese Region in den letzten Jahren zu einem der wichtigsten Orte für illegale Rodungen sowie für die Produktion und den Handel mit Kokain entwickelt. Peru ist nach Kolumbien der zweitgrößte Produzent der Welt. Zwischen 2020 und 2021 wurden vier Cacataibo in derselben Region ermordet, weil sie sich gegen die erdrückende Invasion ihrer einheimischen Gemeinschaften wehrten und sich dem Drogenhandel und den illegalen Rodungen in ihrem Gebiet widersetzten.

Trotz aller Widrigkeiten hofft die Cacataibo-Gemeinschaft auf bessere Zeiten und verteidigt tapfer ihre Wälder und Territorien. Sie zu stärken ist eine hervorragende Gelegenheit, ihre Lebensbedingungen und Lebensqualität zu verbessern. Darüber hinaus ist die weltweite Anerkennung der Kämpfe und Beiträge indigener Frauen zur nachhaltigen Entwicklung entscheidend für die Unterstützung der laufenden Arbeit in ihren eigenen Gemeinschaften.