Applaus reicht nicht! Frauen* analysieren an der Feministischen Sondersession die Corona-Krise – als Betroffene und Expertinnen. Gemeinsam verschaffen wir unseren Anliegen Gehör!

CHF 11’344

113% of CHF 10’000

"113 %"
This is how it worksä

The «all or nothing» principle applies: The project only receives the funds if the funding target is reached or exceeded.

112 backers

Successfully concluded on 14/9/2020

Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Eine tolle Sache, die ich sehr gerne unterstütze!

Frauen verdienen immer noch deutlich weniger als Männer und die kindbezogene Carearbeit wird überhaupt nicht oder viel zu wenig gewertschätzt. Dafür steh ich gerne ein.

Dein Projekt gefällt uns – und gehört daher momentan zur Kategorie «Unsere Lieblinge»! Für die nächsten Tage erscheint es auf der Startseite und in der Kategorie «Empfohlene».
Ein guter Grund ein bisschen stolz zu sein und es allen zu erzählen: Verfasse eine News, einen Post oder Tweet!

Frauen* sind wertvoll und ihre Arbeit nicht selbstversändlich und beliebig kleinzureden! Das muss anerkannt werden. Danke dass Ihr Euch für Uns Alle einsetzt! Auf eine gute feministische Woche!

Dranbleiben! Einfordern! Aufmerksam machen! und .... Stimme erheben!

Bitte, bitte, bitte, ich tausche Spielabend mit Buttons&Stickers :):):)

Ich finde die Analyse der COVID-19-Krise wichtig!

Because I care! Wir sind viele und wir sind laut.

Die feministische Sondersession schafft Raum für zentrale politische Anliegen, anregende Debatten, solidarische Begegnungen, gemeinsame Kämpfe, kreative Initiativen - davon kann es in der Welt nicht genug geben!

Genug ist genug, wir wollen uns nicht länger mit Worten abspeisen lassen!

Ich finde die SoSe wichtig, damit jede Frau einen Ort hat wo sie sich mitteilen kann und von Gleichgesinnten angehört werden kann.

Ich gehe an die SoSe, weil ich für meine Rechte kämpfen und einstehen will!!💜💜💜

Es ist Zeit!

Super Projekt, das unterstütze ich gerne! Nach all den #allmale Expertenrunden und Krisenstäben müssen nun endlich auch Kita-Mitarbeiterinnen, Verkäuferinnen, Pflegerinnen und Mütter angehört werden - als die Expertinnen, die sie sind. Hopp vorwärts!

Die Coronakrise hat transparent gemacht, was schon vorher nicht ok war - nämlich wie das Wirtschafts- und Gesellschaftssystem auf Kosten der Frauen funktioniert. Und ich als Frau will nicht von Männern durch die Krise gemanagt werden!

Es ist wichtig das die Betroffenen zu Wort kommen und nicht nur die Politiker*innen.

Ich bin dabei, weil diese Frauen zu Wort kommen müssen und weil wir uns vernetzen uns gegenseitig stärken wollen.

www.sondersession.ch
Ich freue mich auf die feministische Sondersession und unterstütze sie - weil wir Frauen in systemrelevanten Funktionen nicht vertreten waren in Krisenstäben & Entscheidungen welche Mütter und Familien betreffen