Pflanze mit uns! Hilf mit, Paradischi Drieschta mit 100 essbaren Bäumen und Sträuchern aufzuwerten! Wir kreieren Foodforests, Hecken als Schutz für Gemüsebeete und Spaliere entlang von Trockenmauern.

CHF 5’205

104% of CHF 5’000

104 %
This is how it worksä

The «all or nothing» principle applies: The project only receives the funds if the funding target is reached or exceeded.

46 backers

Successfully concluded on 30/10/2022

Aufforstung mit Bäumen und Sträuchern

Paradischi Drieschta - Place of experiences

Wir sind eine Herzblut Gastgeberin und ein angehender Landwirt mit Visionen. Mit dem Paradischi Drieschta leben wir seit diesem Sommer unseren Traum - Landwirtschaft nach den Prinzipien der Permakultur gepaart mit Gastronomie als Agrartourismus. Unser Land liegt an der Südrampe im Oberwallis auf rund 800 m.ü.M. und ist nur zu Fuss per Wanderweg erreichbar. Unsere Wohngebäude liegen am Höhenweg 61. Wir planen eine Beiz nach dem Motto «vom Garten auf den Tisch» (das unterstützt du mit diesem Projekt langfristig auch, da es ja Ernte abwirft) und ein B&B für naturverbundene Abenteurer in einem Gebäude aus dem Jahre 1913. Da steht uns aber zuerst noch einiges an Arbeit bevor. Das schmucke und gut erhaltene Maisensäss daneben, ein ausgebauter alter Stall, ist aktuell unser Zuhause. Hier leben wir mit unserer jungen Mischlingshündin Fena und unseren beiden Katern Chilli und Oreo. Unsere freilaufende Hühnerschar mit den Damen Ellie, Billie und Janice gehört ebenso dazu. Bald kommt auch unser Güggel Axel. Weitere Tiere wie Mulis (auch zum Arbeiten und für den Transport von Lasten), Schweine und Ziegen stossen im Frühling zu uns. Neben Menschen und Tieren liegt uns die Umwelt am Herzen. Wir lieben es, die Natur vor der Haustüre zu haben. Uns ist ein achtsamer Umgang mit den Ressourcen sowie Respekt vor unserer Mutter Erde und ein Leben möglichst im Einklang wichtig. Wir sind die Hüter unseres Paradischi Drieschta. Diese Aufgabe nehmen wir sehr ernst.

Auf unseren 7 Hektaren haben wir einige Projekte geplant. Ziel ist es, einen Ort für Begegnungen und Erlebnisse für Naturverbundene und Familien zu schaffen. Künftig sollen zum Beispiel ein Amphitheater für Kinderunterhaltung, ein Schatzweg und ein Streichelzoo entstehen. Natürlich haben wir noch viel mehr Ideen und auch genügend Platz dazu.

Unser Land ist seit 40 Jahren brach gelegt. Davor wurde es über Generationen bewirtschaftet. Wir beleben es wieder. Momentan gibt es bei uns Laubbäume, hauptsächlich Eschen und Ulmen, sowie ein paar Baumnuss- und Zwetschgenbäume. Ein Baum vor dem Haus trägt schmackhafte Früchte, die andern sind wilde Zwetschgen und nicht geniessbar. Sträucher gibt es hauptsächlich wilde Rosen und vereinzelt Hasel.

Wir wollen nun gezielt in drei Bereichen mit essbaren Bäumen und Sträuchern aufforsten und das Land regenerativ bewirtschaften. Einerseits kreieren wir Foodforests, wo die Sträucher und Bäume zwei der wichtigen Schichten bilden. Andererseits nutzen wir sie, um Gemüsebeete zu schützen. Dazu werden auf der Aussenseite einer Benjeshecke stachelige Sträucher und auf der Innenseite Bäume gepflanzt. Der dadurch entstandene natürliche Schutz Wall ist gleichzeitig Lebensraum für viele Lebewesen und die Beete sind von Wild geschützt. Der dritte Bereich ist als Spaliere. Alle unsere Terrassen sind am Südhang und mit Trockenmauern angelegt. Der ideale Wärmespeicher für Obst- und Zitrusbäume. Dies nutzen wir gezielt für wärmeliebende Sorten.

Jeder Bereich wertet den Boden auf, unterstützt den Aufbau und die Bildung von Humus und erhöht die Biodiversität mittels Vielfalt von Bäumen und Sträuchern. Das führt langfristig zu einer höheren Fruchtbarkeit des Landes. Die Wurzeln festigen den Boden und Hang und dienen als Wasserspeicher.

Generieren von naturbelassenen Nahrungsmitteln

Es entsteht ein Kreislauf, der jedes Jahr naturbelassene und frische Nahrungsmittel hervorbringt.

Mit deiner Unterstützung ab CHF 50 sicherst du dir einen Anteil der Ernte, mehr darüber bei den Belohnungen.

Beschaffen und Pflanzen von Bäumen und Sträuchern

Deine Spende setzen wir für das Beschaffen (Einkauf, Transport) und Bepflanzen von essbaren Bäumen und Sträuchern ein. Pro CHF 50 können wir einen Baum oder Strauch pflanzen. Somit kannst du entweder einen eigenen Baum oder Strauch pflanzen indem du CHF 50 oder mehr spendest. Du hast keine CHF 50 übrig? Dann spende weniger und pro gemeinsam erreichten CHF 50 pflanzen wir einen Baum oder Strauch. Hier entfällt dann allerdings der Ernte Bonus.

Wenn du einen Favoriten hast, kannst du uns dies gerne mitteilen. Wir klären dann ab, ob wir diesen beschaffen können.

Jeder Baum und Strauch wir auf einer Karte eingetragen und gekennzeichnet. Damit weisst du genau, welcher deiner ist.

Als Belohnung steht dir pro gespendeten CHF 50 jährlich ein Drittel der Ernte zu (nicht über Jahre kumulierbar). Du erntest und transportierst deinen Ertrag jährlich selber. Es kann kein anderer Gegenwert dafür ausbezahlt werden.