Beschreibung

«from Südpol to Südpol» liegt irgendwo zwischen dem Vorher und dem Nachher – im Wedernoch. In Momenten, in welchen das Leben eine neue Richtung einschlägt. Manchmal werden Wendepunkte herbeigesehnt, um der bedrückenden Routine des Alltags zu entkommen. Ein anderes mal fürchten wir uns vor Veränderung, dem Verlust von Vertrautem und Liebgewonnenem. Jede Biographie ist geprägt von solchen einschneidenden Erlebnissen und Entscheidungen, nach denen nichts mehr zu sein scheint, wie es war.

Picture 2b8dfae7 384c 490e 9366 a52bf6c57c64Picture 98df4ffc 4f8d 449d ae29 45470f3b7981Picture b39cc168 4d1d 48b7 9f63 be01072ad446

Über die Choreografie und den Choreografen

In seinem ersten abendfüllenden Stück macht der junge Choreograf Bert Uyttenhove seine momentane Lebenssituation zum thematischen Ausgangspunkt der Choreografie. Nachdem Uyttenhove 4 Jahre im Ensemble des Luzerner Theaters getanzt hat, hat er sich nun entschieden, in der freien Szene zu arbeiten.

Aber nicht nur seine Biographie dient ihm als Grundlage: er lässt den Erfahrungen und Interpretationen der TänzerInnen und des Komponisten viel Raum, um der Vielschichtigkeit und Mehrdeutigkeit solcher Lebensmomente gerecht zu werden.

Wofür wir eure Unterstützung brauchen

  • Unterkunft für unsere Künstler: CHF 1500
  • Miete des Probenraums: CHF 2000
  • Ein Teil der Kostüme und der Bühne: CHF 900

Aufführungstermine

  • Luzern, Südpol: 30.04 (Premiere), 02.05
  • Stans, Chaeslager: 15./ 16./ 17.05.
  • Bern, Tojo Theater: 22./ 23./ 24.05
  • Ghent (BE), Tinnenpot: 13./ 14.06.
  • Antwerp (BE), Fakkeltheater: 18.06