Heisse Tage, wenig Gäste und schon wird's dünn für diesen einzigartigen Betrieb im Hunzikerareal in Örlikon. Helft mit, dass Hombis «Bubentraum» wegen ein paar heissen Tagen nicht zum Albtraum wird!

CHF 22’300

148% di CHF 15’000

"148 %"
Come funzionaä

Vale il principio del «Tutto o Niente»: la somma raccolta verrà corrisposta al progetto, solo se esso avrà raggiunto o superato l’obiettivo di finanziamento.

86 sostenitori

Concluso con successo il 9.7.2017

Bubentraum oder Albtraum?

Hombis Salon ist Christoph Hombergers verwirklichter Bubentraum. Es gibt jeweils von Donnerstag bis Sonntag eine Tavolata für 100.- pro Person, liebevoll gekocht und zubereitet von Christoph und seinem Team. Danach spielen hochkarätige Musiker ein Konzert und oft singt Hombi auch selber.

Wer den Ort kennt, weiss Bescheid, wer ihn noch nicht kennt, sollte schnellstmöglich mal vorbeischauen.

Der Salon inmitten des Hunziker-Areals in Örlikon ist eine einzigartige Oase, wo mehrmals wöchentlich Kultur, Kulinarik und Musik auf besondere Art & Weise zusammenkommen.

Jeder ist willkommen!

Mehr als 200 Nachtessen hat Christoph an Flüchtlinge seit der Eröffnung verschenkt.

Seit dem erfolgreichen Chorprojekt «Montagschor» bei dem über 400 Flüchtlinge zusammen mit Schweizerinnen und Schweizern gesungen haben, kommen regelmässig Flüchtlinge zu Hombi in den Salon. Auch sie können für einen kurzen Moment abschalten und Sorgen vergessen.

Jetzt braucht der Macher Hilfe!

Wegen den sommerlichen Temperaturen und dem schönen Wetter bleiben seit ein paar Wochen viele Reservationen aus.

Leider konnte sich Hombi mit seinem jungen Betrieb in den letzten 21 Monaten noch nicht genügend Speck anfressen, um diesen Sommer zu überwintern. Es wäre ein Jammer, müsste dieser einzigartige Ort wegen ein paar Wochen ausbleibenden Umsatzes zum Albtraum werden.

Bitte helft JETZT mit, jeder Franken zählt!

Und bucht noch heute einen einmaligen Abend mit Essen, Trinken und Musik. Hier geht’s zur Webseite von Hombi: www.hombissalon.ch Erlebnis garantiert!

Herzlichen Dank! Ralph, Mehdi, Christoph & Silvan