Die Mission

«If You're So Smart, Why Ain't You Rich?» ist in erster Linie ein Ausstellungsprojekt, das den Künstler Julius Eastman ehrt, ein genialer afro-amerikanischer Komponist, der nicht davor zurückscheute, Kunst als ein Medium politischen Ausdrucks zu nutzen. Außerdem ist es ein Projekt, welches den Zusammenhang und die heutige Positionierung von Wissen und Wirtschaft in der Gesellschaft durch künstlerische Reflektion hinterfragt.

Für dieses Projekt wurden elf internationale Künstler von uns eingeladen, die hauptsächlich mit Sound und Installation arbeiten und deren Werke im Rahmen künstlerischer Recherchearbeit gesehen werden. Durch ihre neu geschaffenen Werke, welche im Rahmen der Marrakesch Biennale – Beginn 27. Februar, 2014 – in der Akademie der visuellen Künste in Marrakesch ausgestellt werden sollen, positionieren sie sich selbst innerhalb der «Wissensgesellschaft» und reflektieren ihre gesammelten Eindrücke.

Dieses Projekt soll außerdem erörtern wie Sound im Rahmen der Kunst haptisch, erfassbar und räumlich in Gesellschaft, Politik und Wirtschaft werden kann.

Teilnehmende Künstler

Gilles Aubry (CH) & Zouheir Atbane (MA), Younes Baba Ali (MA), Tal Isaac Hadad (FR), Anne Duk Hee Jordan (DE), Brandon LaBelle (US), Marco Montiel-Soto (VEN), Emeka Ogboh (NG), Lukas Truniger (CH) & Ali Tnani (TN) und Evgenija Wassilew (FR/DE)

Wohin geht mein Geld?

Wenn wir erfolgreich mit WE MAKE IT sind, wird deine Unterstützung die Produktionskosten der Ausstellung finanzieren. Die Künstler kreieren neue Werke und wir müssen auch das technische Equipment für Präsentation und Workshops mieten. Zusätzlich möchten wir eine Publikation mit all den Rechercheergebnissen, Beiträgen von Schriftstellern, die sich mit diesem Thema befassen, sowie der Dokumentation der künstlerischen Arbeiten herausbringen.

Warum Crowdfunding?

Wir glauben an die Macht der «Crowd». Du als Teil der «Crowd» kannst uns dazu befähigen , dieses Projekt umzusetzen. Wir sind interessiert daran, durch Kunst einen Dialog zwischen verschiedenen Kulturen zu schaffen und möchten dich in diesen integrieren. Wir brauchen deine Hilfe um unsere Kosten decken zu können; Um mehr Kunstaustausch möglich zu machen zu weniger kunstübersättigten Orten.

  WER sind wir?

Bonaventure Soh Bejeng Ndikung (PhD), geboren 1977 in Yaoundé, Kamerun, ist freier Kurator und Biotechnologe. Er lebt mit einigen Unterbrechungen seit 1997 in Berlin, wo er Lebensmittelbiotechnologie an der technischen Universität studierte, einen Doktor in medizinischer Biotechnologie an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf absolvierte, sowie ein Post-Doktorat in Bio-Physik in Montpellier. Zur Zeit arbeitet er, parallel zu seiner Arbeit als Kurator, als Wissenschaftler in einem Medizin-Technik-Unternehmen. Er ist Gründer und Art Director des Kunstraums SAVVY Contemporary Berlin, in welchem er Ausstellungen mit über 60 Künstlern aus 5 Kontinenten kuratiert und organisiert hat. Er arbeitete als freier Kurator, Art Director oder Berater für mehrere internationale Ausstellungsprojekte oder Festivals in Deutschland, Frankreich, England und Kamerun und hat mehr als 20 Ausstellungskataloge publiziert.

Pauline Doutreluingne, geboren 1982 in Kortrijk, Belgien, ist freie Kuratorin, visuelle Forscherin und Sinologin und lebt in Berlin, Deutschland. Sie studierte Sinologie an der Genth Universität und fokussierte ihre Master-Thesis auf experimentelle chinesische Kunst und Post-Orientalismus. 2004 zog sie für ihren Master in Kunst-Kritik an der Central Academy of Fine Arts nach Peking. Sie ist Gründerin des Borderline Moving Images Festivals in Peking und war assistierende Direktorin beim Platform China Contemporary Art Institute . 2007 zog sie nach Europa zurück und ließ sich in Berlin nieder, wo sie weiterhin ihren kuratorischen Beitrag zu internationalen Ausstellungen, Museums Katalogen (FRAC NPDC), Kunst Magazinen und Film Screenings leistete. 2009 wurde sie Mitgründerin der Mindpirates, einem Künstlerkollektiv und übernahm die visuelle Recherche für den Film Problema. Im Rahmen der Mindpirates initiierte sie den mindpirates Projektraum, in welchem sie viele Ausstellungen und Projekte kuratierte, Publikationen herausbrachte und baute ein starkes Künstlernetzwerk sowie Publikum um die Mindpirates auf.

Das ist die dritte große Kollaboration zwischen Bonaventure Ndikung und Pauline Doutreluingne. Bisher co-kuratierten die Beiden die Gruppenausstellungen Settled Nomads – Nomadic Settlers im Kunstraum Bethanien, Berlin und Positioning Osmotic Impulses im ehemaligen Gefängnis Berlin- Neukölln.

Anneli von Klitzing und Gauthier Lesturgie begleiten uns als assistierende Kuratoren.