Im Wald - Elena Kristofor

by Elena Kristofor

Vienna

Unter dem Arbeitstitel «Im Wald» entsteht ein neues Kunstprojekt von Elena Kristofor. Das Projekt wird aus einer Installation im Wald, Fotografie, Video und Zeichnung bestehen.

EUR 3’993

114% of EUR 3’500

"114 %"
This is how it worksä

The «all or nothing» principle applies: The project only receives the funds if the funding target is reached or exceeded.

40 backers

Successfully concluded on 30/7/2020

Darum geht’s

In meinem neuen Projekt setze ich mich mit dem Raum des Waldes und mit dem Raum «Wald» auseinander. Im Wald wird eine große Installation entstehen, die einerseits aus den Elementen bestehen wird, die in den Wald gebracht werden, wie Spiegel, Farbe oder Stoff. Andererseits werden Objekte, die im Wald gefunden werden, wie Äste, aber auch Bäume in die Installation integriert. Die Installation wird mit dem Ort und Raum des Waldes verschmelzen. Sie kann dem Wald nicht entnommen werden. Denn der Wald wird zum Teil von ihr.

Die Arbeit wird fotografisch und zeichnerisch festgehalten. Und von Wanderern zufällig entdeckt. Um sie selbst sehen zu können, wird man in die Rolle des Wanderers schlüpfen müssen. Man muss hinaus gehen.

Das Besondere an meinem Projekt

Das Spannendste, das wir in der heutigen Zeit unternehmen, was nicht mit den Pflichten der Eigenversorgung zu tun hat, ist ein Spaziergang. Die Waghalsigen unter uns gehen in einen Wald. Der Wald eröffnet sich uns gerade jetzt als ein neuer Raum. Ein Raum der Freiheit.

Ich habe den Wald erst mit 16 Jahren kennengelernt, als ich nach Österreich kam. Der Wald ist ein Raum, den ich nicht einordnen kann. Er ist endlos wie eine Steppe, in der ich aufgewachsen bin. Doch er verstellt den Blick. Er hat eine Räumlichkeit, in der es keinen Mittelgrund gibt. Ich bin mir nicht mal sicher, ob es dort einen Vordergrund gibt. Es gibt bloß den Wald. Er ist ein Körper, durch den man durchgehen kann. In dem man sich fortbewegen kann. Man befindet sich in einem Stoff. In einer Materie. Im Wald.

Im Wald teilt man die Luft mit den Bäumen. Man teilt mit ihnen den Atem. Der Atem teilt sich in Ein- und Ausatmen. Und ein Stillstand, ein Still-Sein dazwischen. Das Einatmen aus dem Baum. Das Ausatmen in den Baum. Der Baum atmet in mich hinein aus. Ich atme aus dem Baum heraus ein. Ich atme durch den Baum aus. Der Baum atmet durch mich ein. Das ist möglicherweise die intimste Beziehung, die man haben kann.

Mit Deiner Hilfe kann ich das schaffen!

Mit Deiner Unterstützung rücke ich der Realisierung der Installation und der Produktion von hochwertigen Fotografien ein Stückchen näher. Hilf mit und erhalte eine persönliche Einladung zur Ausstellung, in der das Projekt präsentiert wird!