Picture ee44ecd7 757d 4d30 8285 5de5c066b74f

Darum geht’s

In meinem neuen Projekt setze ich mich mit dem Raum des Waldes und mit dem Raum «Wald» auseinander. Im Wald wird eine große Installation entstehen, die einerseits aus den Elementen bestehen wird, die in den Wald gebracht werden, wie Spiegel, Farbe oder Stoff. Andererseits werden Objekte, die im Wald gefunden werden, wie Äste, aber auch Bäume in die Installation integriert. Die Installation wird mit dem Ort und Raum des Waldes verschmelzen. Sie kann dem Wald nicht entnommen werden. Denn der Wald wird zum Teil von ihr.

Die Arbeit wird fotografisch und zeichnerisch festgehalten. Und von Wanderern zufällig entdeckt. Um sie selbst sehen zu können, wird man in die Rolle des Wanderers schlüpfen müssen. Man muss hinaus gehen.

Picture 40131f63 097a 4004 8951 4512754bdf10Picture 6ff34f32 45a9 4fc2 99ec 00c0d3614c9aPicture 40860d72 382d 4164 a936 d954558865d4Picture f68c9d9d 1567 4afb 8e7e df51eb56ca8bPicture fb2a4047 8cbc 4d18 a57a b06dc1af8907Picture 0338a3ee 4d23 407a b8c7 ff955f351dcc

Das Besondere an meinem Projekt

Das Spannendste, das wir in der heutigen Zeit unternehmen, was nicht mit den Pflichten der Eigenversorgung zu tun hat, ist ein Spaziergang. Die Waghalsigen unter uns gehen in einen Wald. Der Wald eröffnet sich uns gerade jetzt als ein neuer Raum. Ein Raum der Freiheit.

Ich habe den Wald erst mit 16 Jahren kennengelernt, als ich nach Österreich kam. Der Wald ist ein Raum, den ich nicht einordnen kann. Er ist endlos wie eine Steppe, in der ich aufgewachsen bin. Doch er verstellt den Blick. Er hat eine Räumlichkeit, in der es keinen Mittelgrund gibt. Ich bin mir nicht mal sicher, ob es dort einen Vordergrund gibt. Es gibt bloß den Wald. Er ist ein Körper, durch den man durchgehen kann. In dem man sich fortbewegen kann. Man befindet sich in einem Stoff. In einer Materie. Im Wald.

Im Wald teilt man die Luft mit den Bäumen. Man teilt mit ihnen den Atem. Der Atem teilt sich in Ein- und Ausatmen. Und ein Stillstand, ein Still-Sein dazwischen. Das Einatmen aus dem Baum. Das Ausatmen in den Baum. Der Baum atmet in mich hinein aus. Ich atme aus dem Baum heraus ein. Ich atme durch den Baum aus. Der Baum atmet durch mich ein. Das ist möglicherweise die intimste Beziehung, die man haben kann.

Picture d5fef2d5 3f54 44bd bd75 e20b4ea55180Picture e1ee8dbb 268e 4064 acb4 0a5268a461eePicture e4f0127d e763 4eed b2fa 56995b262295

Mit Deiner Hilfe kann ich das schaffen!

Mit Deiner Unterstützung rücke ich der Realisierung der Installation und der Produktion von hochwertigen Fotografien ein Stückchen näher. Hilf mit und erhalte eine persönliche Einladung zur Ausstellung, in der das Projekt präsentiert wird!