Zürich braucht sein Mädchenhaus

Jede dritte Frau über 15 Jahren in Europa hat schon sexuelle und/oder körperliche Gewalt erlebt (Studie Europäische Grundrechteagentur). Die Gewalt hat viele Gesichter: Drohungen, nackte Fäuste, erbarmungsloser Missbrauch. Auch in Zürich. Darum braucht es das Mädchenhaus Zürich, das jungen Frauen Schutz, einen Ort der Ruhe und Unterstützung bietet.

Nur, dieses Angebot ist viel zu wenig bekannt. Das soll sich ändern. Wir drehen gemeinsam mit den jungen Frauen des Mädchenhauses ein geheimnisvolles, wunderbar zartes, wild rockiges Tanz-Video für die breite Öffentlichkeit. Die ganze Stadt und Umgebung soll wissen: Zürich hat ein Mädchenhaus!

Ein partizipatives Imagefilm-Projekt

Entstehen soll ein Imagefilm voller Power, der ganz auf die Sprache des Tanzes setzt. Die jungen Frauen des Mädchenhauses werden am Drehbuch und an den Songtexten zum Film mitschreiben. Die Hauptdarstellerin ist schon gesetzt: die wunderbare Profi-Tänzerin Tako Kekelidze. Sie wird vor der Kamera eine Reise tanzen, die über Hürden, Hindernisse und Herausforderungen führt und schliesslich an einem kraftvollen Ort endet: bei der Tänzerin selbst. Der Sound wird die junge Musikerin Selina Schönholzer aus Zürich – exklusiv für dieses Tanz-Video – komponieren. Der fertige Imagefilm schliesslich wird als Vorfilm in den Kinos zu sehen sein, an Festivals aufgeführt werden und auf Social Media Verbreitung finden.

Content

Ein Imagefilm, drei Ziele

  1. Zürich soll von seinem Mädchenhaus erfahren: für wen es ist, wofür es steht, was es bietet.
  2. Die Filmproduktion gibt den jungen Frauen im Mädchenhaus die Möglichkeit, durch ihr Mitwirken Selbstbewusstsein zu tanken und als Autorinnen Terrain zurückzugewinnen, das ihnen durch die erfahrene Gewalt entrissen worden ist.
  3. Der Imagefilm ist ein Statement: Die Gesellschaft toleriert keine Gewalt – schon gar nicht gegen junge Frauen.
Content

Hilf uns, das Mädchenhaus bekannt zu machen!

Wir sind Feuer und Flamme und ready to rock! Denn die ersten Gespräche mit den jungen Bewohnerinnen des Mädchenhauses und der Tänzerin Tako Kekelidze waren grossartig! Ein wahrer Funkensturm! Es ist klar: Die Mädchen wären wunderbare Ko-Autorinnen, sie würden alles geben, und das würde ihnen – und dem Film – gut tun! Nur: Das Mädchenhaus Zürich kann zwar seinen Betrieb finanzieren, nicht aber ein Filmprojekt. Und ohne Geld, kein professioneller Film. Deshalb brauchen wir Deine Unterstützung. Danke!

Picture 94b81ed1 7363 41b1 8587 f8d7b7235b00Picture cb9c1ce6 e7db 4d21 94ea 9b11cba2c417Picture fd3cf5de cc2b 4722 a84d 17b30155d301Picture d0d772a7 27fa 4a50 9639 2877ad648b04Picture 0f98a9d5 220f 45f7 af28 3c2e7d8a4ff5Picture c2dd2865 eadb 492c ac27 984e6258d329Picture ad6973ec aa31 4a88 b160 bf2b32e194a0Picture dd22def7 1557 438f a316 a1610659e83a