«Millenial Bundist»: Das Debütalbum von Isabel Frey

Ich heiße Isabel Frey und bin eine Wiener jüdische Sängerin die jiddische Revolutions- und Widerstandslieder wiederaufleben lässt und sie mit aktuellen politischen Missständen in Verbindung bringt. Auf meinem Debütalbum «Millenial Bundist» singe ich jiddische Arbeiterinnenlieder und politisch neu-interpretierten Volkslieder. Dabei begleite ich mich selbst auf der Gitarre oder bekomme noch Unterstützung von anderen Musikerinnen. Veröffentlicht wird das Album als CD im September 2020 vom deutschen World Music Label CPL.

Content

Was ist das besondere an diesem Projekt?

Jiddisch ist die historische Sprache der Juden und Jüdinnen in Osteuropa. Durch Vertreibung und Verfolgung ist ein Großteil dieser Kultur verloren gegangen, und mit ihr auch viele Lieder. Als Jüdin in der Diaspora liegt mir diese Kultur sehr Nahe. Besonders angetan haben es mir die Lieder des jüdischen Proletariats und der jiddischsprachigen Gewerkschaft «der Bund». Doch mit meiner Musik versuche ich nicht nur diese verlorene Kultur wiederzubeleben, sondern auch etwas neues zu schaffen: eine dynamische, revolutionäre jüdische Protestkultur für das 21. Jahrhundert.

Dafür brauche ich Unterstützung

Für die Produktion des Albums kommen verschiedenste Kosten zusammen: Aufnahme-, Studio- und Produktionskosten, Artwork und Graphik, eine Videoproduktion, und Honorare für meine großartigen Mitmusiker*innen. Um diese Produktion realisieren zu können brauche ich nun eure Unterstützung. Ich freue mich wirklich über jeden Beitrag, egal ob klein oder groß, und bedanke mich mit «a hartsikn dank»!

Content