Über Swisscross

Swisscross/schwizerchrüz.ch unterstützt seit August 2015 flüchtende Menschen in Griechenland und der Türkei. Die private Initiative wurde von Rahel und Michael Räber ins Leben gerufen. Seither haben hunderte Freiwillige die Familie Räber dabei unterstützt, den Menschen auf der Flucht zu helfen und ihnen in Anstand zu begegnen – zunächst in Athen, dann auf der Insel Lesbos und in Idomeni. Seit Mai betreut Swisscross etwa 1000 Flüchtende in zwei Lagern in der Gegend von Thessaloniki; seit August 2016 unterstützt Swisscross auch geflüchtete Menschen in der Region Izmir in der Türkei. Swisscross trifft alle Entscheidungen konsequent aus Sicht der Flüchtenden und nicht nach administrativen Gesichtspunkten. Dadurch agiert Swisscross schnell, effektiv und wirkungsvoll.

Content

Was es mit mir zu tun hat

Ich selbst habe ab September 2015 regelmäßig in Wien in der Flüchtlingsbetreuung mitgearbeitet. Parallel habe ich beim Projekt «Mini Decki» mitgemacht und insgesamt 30 bunte, kuschelige Decken für Flüchtlingskinder genäht.

Im Frühjahr 2016 habe ich für ein Traumatherapie-Projekt für geflüchtete Kinder auf der Insel Lesbos 168 kleine Kuscheltier-Kissen genäht. Damals habe ich erstmals von Swisscross gehört und mich spontan entschlossen, als Volunteer mitzumachen.

Im Mai 2016 konnte ich mich dann auf der Insel Lesbos selbst von der hervorragenden und hoch effizienten Arbeitsweise von Swisscross überzeugen, als ich zwei Wochen lang in der 24-Stunden-Abdeckung an der Küste, im Warehouse und beim Beach Cleaning eingesetzt war.

Die Idee zum Projekt

Seit Juli arbeite ich nun in Wien fast ganztags im Büro und kann leider nicht mehr so einfach als Volunteer nach Griechenland fahren. Ich möchte aber sehr gerne weiterhin die Arbeit von Swisscross unterstützen. Deshalb habe ich seit dem Sommer in meinem typischen Regenbogen-Stil einige Karten, Loops und Decken genäht, die ihr nun als Belohnung für eure Unterstützung für Swisscross bekommen könnt.

Mit dem Geld, das Swisscross damit bekommt, möchte Michael Räber Holzöfen für Geflüchtete in der Region Izmir kaufen. In der Region leben je nach Schätzung 100.000 bis 300.000 vor allem syrische Flüchtlinge, viele nur in improvisierten Zeltunterkünften unter schrecklichen Bedingungen. Die Holzöfen werden vor Ort gekauft, ein Ofen kostet 30 Euro und kann eine ganze Familie wärmen.

Michael und Gülsha von Swisscross haben Mitte November schon einmal einige Familien in einem improvisierten Camp in der Türkei mit Öfen ausgerüstet. Hier kannst du ein kurzes Video vom Ofenkauf sehen.

Hier ist ein kurzes Snapchat-Video, auf dem die Verteilung der Öfen im Camp zu sehen ist.

Auf diesem kurzen Video kannst du sehen, wie Lebensmittel und Holz eingekauft und ins Camp gebracht werden.

Und hier ist ein ausführliches Video von der Live-Schaltung vom 12.11.2016, wo Michael und Gülsha die harte Situation der Flüchtlinge in der Türkei beschreiben.

Ich hoffe sehr, dass wir mit diesem Projekt möglichst vielen Familien zumindest etwas Wärme schenken können!

Der Projektzielbetrag ist mit EUR 700 angesetzt, obwohl es mehr «Belohnungen» gibt – das liegt daran, dass wemakeit nach dem Alles-oder-nichts-Prinzip arbeitet und es also nur eine Auszahlung zugunsten des Projektes gibt, wenn der Zielbetrag erreicht wird.

Die Belohnungen

Für deine Unterstützung für Swisscross kannst du jeden beliebigen Betrag wählen. Folgende Belohnungen stehen zur Auswahl. (Fotos hier in der Slideshow, Auswahl bitte in der Sidebar treffen):

Die Beträge sind inklusive moderater Versandkosten berechnet. Von dem Betrag, den du bezahlst, behält die Crowdfunding-Plattform 10% Transaktionsgebühr, ich ziehe allfällige Versandkosten für versicherten Versand ab (maximal EUR 10 bei Decken, den Rest übernehme ich aus eigener Tasche; bei Postkarten maximal EUR 3). Alles andere geht an Swisscross weiter, ich behalte nichts, auch nicht für Material oder Arbeitszeit.

Möchtest du eine persönliche Übergabe (in Retz oder Wien möglich), werden die mit einkalkulierten Versandkosten ebenfalls an Swisscross weitergeleitet.

Hoffentlich können wir ganz, ganz vielen Familien ein wenig Wärme schenken!

Vielen Dank für deine Unterstützung!

(P.S. Ganz besonderen Dank an meine ältere, 14-jährige Tochter, die sich an zwei Tagen ziemlich viel Zeit und Geduld genommen hat, um mich zu filmen. Es sieht zwar nicht so aus, aber ich habe 20 Versuche gebraucht, um wenigstens das zu schaffen. Bin definitiv kein Filmmensch.)

Picture 0652bc05 7e1c 427f 85b6 78fe0fb1ef78Picture 59427e20 8a00 42bb 9423 73111a6a6f6bPicture ffad7474 cfce 4692 9f79 35fc2defb119Picture ff6f4d75 989a 40f9 97b9 a9235e57efedPicture aeb2a05b 210d 4555 a552 f43536fb4571Picture 66585e4e dd96 41ae 98ea ca4b73fb0349Picture 6f88eaa3 9083 4d34 be6d a17fb0e3c27ePicture 8f187ddf aa54 421f ad38 855996f4ba89Picture 37f556c8 718e 4b71 ac79 475e16f217b7Picture 8cc85ad1 89e0 4344 9921 86f0cb1e98b4Picture 68a79b6b 3c35 4dab b221 7d8a635fb446Picture b7b91935 f371 49d3 92a0 93a82d16a0ebPicture 7413f47d 3887 4dd8 91e7 c05c177f8082Picture 579e2c12 6bd8 44a2 baea df65b4f28577Picture eb0af08d 760a 4698 9531 ac7fd836283bPicture 30a4df59 134f 42f6 8ab2 eca2cb3764e9Picture f9b2b55f e9ca 49d6 b3ad ccf5f03c55ffPicture fde569e0 a3cb 4a53 bd43 6d2ce3cd78abPicture c4abda60 9451 4aea a43b bdebc81d8939Picture f3f3a1c6 dd44 45e7 9cf1 bacb3165262fPicture eb8fe30f 6160 4ca5 864f 114f0bf55abfPicture 6fbebefd a7c5 4c18 8efa 4b061c1953c1Picture d9dc37ea e88c 42e6 951c 102a4fc0356dPicture 53fb31dd bd40 467f 8edf 6f08c4e922baPicture 7ff36d08 2910 4574 8809 1b4866cab32cPicture 9e1e77db 498e 410f 8b06 11c41801054aPicture a1c5080a 3601 4779 b0c4 fd0735664b01Picture 8dafd988 9ae3 4155 85ac bfe832dbb067Picture e0ce60d4 ed00 4308 95b0 b465c423d8a1Picture 778ac9f3 7032 45c2 be6b fa7c483e97baPicture 5a30cffa 5502 4173 9eb7 d2d8f99a5120Picture e73a18be 5d95 4167 8a20 3711fdf81737Picture f8b2aaaa febf 4e85 9d94 9bd07b5b483dPicture 5c4dc750 5948 4d0b 8c82 51cfc0f3d802