Darum geht’s:

6 internationale ChoreografInnen haben unabhängig voneinander während je 5 Tagen mit mir choreografisch gearbeitet. Aus diesen Kollaborationen werde ich mein eigenes Solo kreieren und die unterschiedlichen Aspekte, welche diese KünstlerInnen in mir sehen, zum Ausdruck bringen.

Zwischen- und Hauptaufführung:

Meinen Prozess kann man während einer Zwischenperformance miterleben. Diese finden statt am:

  • 15. Februar 2014 17Uhr im Tanzhaus Zürich  
  • 21. April 2014 17 Uhr im Liba Borak Dance Studio Winterthur  

Hauptaufführung:  

  • 13. Juni 2014 20:15 Uhr im Theater am Gleis in Winterthur statt.  Achtung, beschränkte Platzzahl!

Dafür brauche ich deine Unterstützung:

  • 6 internationale ChoreografInnen
  • 240 Stunden mit den ChoreografInnen
  • mind. 480 Stunden für Analysen, Auswertungen und Erarbeitung des Konzepts mit meinem Team
  • Organisatorische und textliche Unterstützung durch meine Helferlein
  • Studiomieten
  • Reise- und Verpflegungskosten
  • Komposition

...all dies ist nur mit sehr, sehr, sehr viel Herzblut von allen Helfern möglich. Trotzdem möchte ich all diesen beteiligten Kulturschaffenden zumindest eine kleine Gage bieten können. Das wäre der Hammer! 

Dafür brauche ich euch!!!!!

Was hast du davon?

Nebst all den tollen Goodies und positivem Karma?

Du unterstützt ein echt tolles, einzigartiges und innovatives Tanzprojekt, das mir die Welt bedeutet. Ich bin für jede Unterstützung dankbar!!

Das Team dahinter:

ChoreografInnen: Charlotta Öfverholm aus Schweden, Lior Lev aus Israel, Katja Grässli wohnhaft in Holland, Elijah Gibson aus den USA, Jason Jacobs wohnhaft in Deutschland and Olivia Marinoni aus der Schweiz.

  • Text: Stefanie Herzberger
  • Organisatorische Unterstützung: Benjamin Kägi
  • Komponist: Stratis Skandalakis
  • Film: Milad Ahmadvand
  • Foto: Helen Ree