¯\_(ツ)_/¯Oops, video was removed by project initiator.

Die Welt ein Stück freundlicher gestalten.

Gastfreundschaft wurde schon in der Antike groß geschrieben. Sie war eine der obersten Pflichten. Wer an fremde Türen klopfte, fand Bett und Brot. Daraus leitete sich das – mittlerweile mit Füßen getretene – Asylrecht ab.

Es ist nun höchste Zeit, wieder positive und sichtbare Zeichen für eine neue Willkommenskultur zu setzen. Wir vernetzen uns mit zahlreichen Kultur- und Sozialvereinen und zeigen dem ganzen Land, wie bereichernd freundliche Gesten der Gastfreundschaft sein können.

Content

So läuft die Kampagne ab.

  1. Wir starten einen OPEN CALL für Beiträge zum Buch «Rezepte der Gastfreundschaft».
  2. Wir gestalten und produzieren das BUCH mit Beiträgen für eine neue Willkommenskultur und Kochrezepten aus aller Welt.
  3. Wir organisieren ein FEST für und mit Menschen, die auf Herbergsuche (Asyl) sind. Bei diesem vorweihnachtlichen Fest wird auch das Buch präsentiert.

Mach mit! Für das Buch suchen wir noch:

  • FOTOS, auf denen Gesten der Gastfreundschaft zu sehen sind. Beispiel: das mittlerweile berühmt gewordene >Foto eines syrischen Mädchens< (FF Feuerwehr Feldkirchen). Oder als anderes Beispiel siehe Fotos (© Petra Moser) oben und unten, «DIE GABE», ein Projekt der Fabrikanten vom Dezember 2014: Flüchtlinge kochen und verschenken Kostproben an PassantInnen).
  • TEXTE zum Thema Gastfreundschaft (Beschreibungen alter Bräuche und Gesten wie zB. den irischen Brauch ein zusätzliches Gedeck für einen ev. Besuch vorzubereiten, aber auch persönliche Reise-Erlebnisse zum Thema Gastfreundschaft,…)
  • KOCHREZEPTE aus allen Ländern der Welt Beiträge an geste@fabrikanten.at (wir bitten um Verständnis, dass wir eine Auswahl aus allen Einsendungen treffen müssen)
Content

«Rezepte der Gastfreundschaft» – ein willkommenes Gastgeschenk.

HIER< ist ein Entwurf des Buches zu sehen. Es erscheint beim Fest im magdas Hotel am 9. Dezember 2015 und enthält Fotos zur Kunst der freundlichen Geste, sowie «Lebensrezepte» und Kochrezepte. Ein ideales Geschenk, für einen Besuch bei Freunden …
(Format: 21,5 x 13,5 cm, Umfang ca. 170 Seiten)

Picture b8814bb6 d3d2 49e0 8e17 ff86df841b4dPicture 90ff2c75 23dd 46f0 913f 713001330d3fPicture faef6f07 3608 4eda b0d4 c07acd8d50ed

Am Anfang war DIE GABE – ein Pilotprojekt.

Bereits im Vorjahr, kurz vor Weihnachten 2014, fand in Linz das Projekt «Die Gabe» statt. In der neuen Miet- und Gemeinschaftsküche Küche am Graben kochten Menschen, die aus ihrer Heimat Syrien, Irak, Iran, Palästina, Afghanistan, Nigeria oder Kamerun flüchten mussten. Am Abend des 12. und 13. Dezember verschenkten sie Kostproben an PassantInnen im öffentlichen Raum. Ein Gruß aus der Fremde, aus ihrer Heimat, eine Geste.

Picture 161542ee d4cf 4746 8606 05f4fc6cef2cPicture 6a5a509a f195 4fbb 8d76 6990f4b5c94cPicture 1decaf94 23aa 4d19 8696 98ef2b47d734Picture 6ae76916 65c7 4dd1 b689 a6441d98a5e2

Belohnungen für deine freundliche Geste

Von ausgewählten Rezepten der Gastfreundschaft über das Rezepte-Buch bis zum Gästelistenplatz inkl. Nächtigung beim Fest im Wiener magdas Hotel am 9. Dezember 2015 reichen die Belohnungen für deine Mithilfe an dieser Sensibilisierungskampagne. Du kannst das Projekt aber auch (ohne Goodies als Gegenleistung) mit einem Betrag Deiner Wahl unterstützen. Bei Fragen bitte email an geste@fabrikanten.at
Hilf mit, die Welt ein Stück freundlicher zu gestalten. Dazu reichen schon ein paar Klicks. Also keine große Kunst ;-)

Wer steht hinter dem Projekt

DIE FABRIKANTEN

in Kooperation mit

PLATTFORM SOLIDARITÄT: Über achtzig Privatpersonen, NGOs und Helfer_innengruppen aus dem Sozial- und Kulturbereich haben sich zu dieser Plattform im Sommer 2015 zusammengeschlossen.

Interkultureller Gemeinschaftsgarten WACHSTUMPSPHASE in der Tabakfabrik Linz: Der Gemeinschaftsgarten bietet Raum für spannende Begegnungen, kollektives Wissen, regional angebaute Lebensmittel und interkulturellen Austausch.

MAGDAS Hotel Wien: In dem im Frühjahr 2015 von der Caritas eröffneten magdas Hotel arbeiten Menschen aus 14 Nationen mit den unterschiedlichsten Lebensgeschichten.