Dank Eurer Spenden können wir die jährl. Ausl. f. Nahrung an 38 Taglöhnerfam. 5000.-, sowie die Renovations- & Reparaturkosten der WCs & Spielgeräte finanz..
So garantierst Du leuchtende Kinderaugen.

CHF 20

0% of CHF 5’000

0 %
This is how it worksä

The «all or nothing» principle applies: The project only receives the funds if the funding target is reached or exceeded.

1 backer

Concluded on 2/9/2022

Kurzer Einblick in das indische Schulleben

In unserem Schulprojekt geht es vor allem um Folgendes: Alte eingefallene Schulräume wieder aufbauen, damit auch wirklich alle Mädchen den Schulunterricht besuchen können. Schulbänke und Tische erstellen. Genügend Schul- und Sportmaterial sowie Schultaschen anschaffen. Sport- und Spielgeräte auf dem Sport- und im Spielpark renovieren und ergänzen. Bei jeder Schule für beide Geschlechter Toilettenanlagen aufbauen, welche für Mädchen verschliessbar sind. Während der Mittagspause sättigende warme Nahrungsmittel verteilen. Die Löhne des Gärtnerehepaars im Spielpark garantieren. Für diese Familie suchen wir dringend Patenleute.

Soziales Engagement für Kinder aus armen Familien, insbesondere für Mädchen

Wir bitten Männer, welche Väter von 3 Kindern oder mehr sind, sich unterbinden zu lassen bei einem Vertrauensarzt und offerieren ihnen dafür, den Schulunterricht, Schulkleider, Schulmaterial sowie Ausbildungen für ihre Töchter zu finanzieren. Im weiteren ermöglichen wir vor allem den Mädchen nach der Schulzeit eine Ausbildung in unserer selbst erbauten Frauenschule in Singhan Wala zu besuchen. Dort können sie sich während drei Jahren als Verkäuferin, Sekretärin oder Lehrerin ausbilden lassen. Es ist die einzige derartige Schule in Indien, welche sich in einem Dorf befindet. Ansonsten gibt es nur in den Städten Ausbildungs- möglichkeiten. Diese sind ausschliesslich für die Mittelschicht erschwinglich. Die armen Familien haben keine Möglichkeit ihre Kinder ausbilden zu lassen.

Dafür brauche ich Unterstützung

Um unseren 48 Taglöhnerfamilien während der wieder aufflammenden Corona-Epidemie die überlebenswichtigsten Nahrungsmitteleinkäufe abzusichern. Und falls möglich auch Arztbesuche und Medikamente.