Weswegen braucht es das Netzwerk Medienfrauen Schweiz? 

Im Vergleich zu ihren Kollegen sind Medienfrauen oft schlechter vernetzt. Medienfrauen Schweiz verändert aktiv die aktuelle Situation. Das Netzwerk soll nicht nur nach innen, sondern auch nach aussen wirken, denn der öffentliche Diskurs in der Deutschschweiz wird auch noch im Jahr 2015 von Männern dominiert. Ein Beispiel aus dem letzten Jahr findet sich unter diesem Link. Veranstalter von Podien und Diskussionsrunden erklären oft «Es habe sich keine geeignete Frau finden lassen». Mit unserer Online-Datenbank möchten wir dieses Argument ein für alle Mal entkräften. Es gibt Expertinnen auch hierzulande. Sie erhalten einfach zu selten das Wort.

Was kann das Netzwerk für Frauen in Medienberufen tun?

Medienfrauen Schweiz setzt sich dafür ein, dass Frauen langfristig ein Netzwerk aufbauen können. Es geht um den Austausch, das gegenseitige Lernen und den Versuch gemeinsam weiter zu kommen. Selbstverständlich sind Vernetzungsplattformen wie beispielsweise ein Stammtisch auch ein gutes Networking-Tool. Allerdings braucht es in unserem digitalen Zeitalter eine Onlinepräsenz, die wir mit Medienfrauen.ch geschaffen haben. Ein professionelles Netzwerk aufzubauen kostet allerdings Geld, wofür wir auf Unterstützung angewiesen sind.

Aber sind wir denn nicht im 21. Jahrhundert?

Ja, wir sind im 21. Jahrhundert. Aber ganz offensichtlich sind wir in Sachen Diversität in der Medienwelt noch nicht dort, wo wir sein könnten. Das sollte sich ändern, denn von mehr Vielfalt profitieren alle. Sowohl die Teams der Medienschaffenden als auch die Medienkonsumentinnen haben mehr von Medien, die die Gesellschaft besser repräsentieren.

Wie ist die Idee zu einem Netzwerk entstanden?

Die Intiantin des Projekts, Luzia Tschirky, hatte im persönlichen Austausch mit Journalistinnen Ende November 2014 immer stärker den Eindruck, dass sich an der aktuellen Situation etwas ändern müsse. Ganz offensichtlich besteht für Medienfrauen das Bedürfnis nach einem Netzwerk.

Wofür wird das Geld konkret eingesetzt?

Die Frage der Finanzierung wird uns sehr oft gestellt und weil wir der Meinung sind, das die Zukunft der Transparenz gehört, machen wir in einem Google-Spreadsheet unsere Finanzen vollständig öffentlich.
Hier eine kurze Auflistung der budgetierten Ausgaben:

  • Werbung (Website, Grafik etc.): CHF 3310.30
  • Administration: CHF 271.90
  • Events: CHF 2047.70

Wir werden nur einen Teil unseres Budgets über Crowdfunding finanzieren. Den restlichen Betrag decken wir mit Spenden.