Darum geht’s im Film

NACHBAR_INNEN (AT) erzählt die Geschichte von Tämi und Sophie, zweier Nachbarinnen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Tämi, 21 Jahre alt, ist frisch stehen gelassen worden von ihrem Freund und entschliesst sich frustriert, in die Ferien zu fahren. Da ihr das Geld dazu fehlt, will sie bei ihrer Nachbarin Sophie einbrechen. Unkompliziert ist dieses Unterfangen jedoch nicht, denn Sophie, die 20-jährige Biologiestudentin, ist Hals über Kopf in Tämi verliebt. Mit der Unterstützung von Lisa, ihrer besten Freundin, versucht die zurückhaltende Sophie, den besten Weg zu finden, mit Tämi in Kontakt zu treten. Da sich Tämi gleichzeitig auf den Einbruch im Hause Sophies vorbereitet, scheint sich Prekäres anzubahnen.

Content

Warum dieser Film?

Das Konzept Film fasziniert mich seit meiner Kindheit. Viele Menschen unterschiedlichster Kulturen kommen zusammen um etwas Bleibendes zu schaffen. Nachdem ich seit 2014 bei verschiedenen Filmproduktionen als Filmschaffender mitgewirkt habe, entdecke ich meine Leidenschaft: Das Storytelling. Beim Storytelling geht es darum, die Zuschauerinnen und Zuschauer zum Denken anzuregen. Dies entspricht meiner Vorstellung von Film. Neben Lachen, Weinen und Staunen soll das Hinterfragen gesellschaftlicher Normen nicht zu kurz kommen. NACHBAR_INNEN (AT) soll allen interessierten Menschen von jung bis alt als Denkanstoss und Unterhaltung dienen. Der Kurzspielfilm wird von den Grundsteinen des Drehbuchs bis zur abschliessenden Produktion unentgeltlich ausgearbeitet. Die Film- und Produktionscrew besteht aus jungen und motivierten Filmschaffenden aus der Region Bern, die das Filmset dem Strandurlaub vorziehen. Um die Produktion des Films NACHBAR_INNEN (AT) möglich zu machen, bedarf es einiger finanzieller Ressourcen, die wir nicht ohne Hilfe stemmen können.

Content

Dafür brauche ich Unterstützung

Trotz bereits vielen erhaltenen Gefälligkeiten gibt es immer noch einige Kosten für die Miete von Licht, Kamera, Tonmaterial, Kostümen, Requisiten und der Drehorte. Auch muss die Ausrüstung und die 15 köpfige Filmcrew von A nach B transportiert, sowie Verpflegt werden. Schlussendlich ist auch noch ein kleiner Teil für die Vermarktung und allfällige Festivaleingaben eingeplant. Unten findet ihr eine grobe Kostenplanung.

Kamera / Licht - 1700 CHF Drehorte / Requisiten - 1000 CHF Verpflegung Crew/Cast - 600 CHF Kostüme / Maske - 500 CHF Transport - 400 CHF Promo - 300 CHF Unvorhergesehenes - 500 CHF