Projekt zur Schaffung eines Naturschutzgebietes in den Bergen Kolumbiens. Wir brauchen dich, um dieses kleine Stück Erde zu erwerben und zu schützen!

Crowdfunding-Projekt teilen

CHF 10’429

77% von CHF 13’500

77 %
So funktioniert’sä

Es gilt das «Alles oder Nichts»-Prinzip: Nur wenn das Finanzierungsziel erreicht oder übertroffen wird, werden dem Projekt die Gelder ausgezahlt.

11 Unterstützer*innen

11 Tage verbleibend

Wie ist das Projekt Eywa entstanden?

Alles begann vor zwei Jahren, als wir nach einem kleinen Stück Land suchten, um uns niederzulassen und unser Projekt einer agroökologischen Farm zu starten. Dann kamen wir an diesen magischen Ort in den kolumbianischen Bergen und verliebten uns sofort in ihn! Das Leben hier hat einen ganz anderen Rhythmus und die Natur ist immer noch üppig. Das war die Geburtsstunde von Finca Eywa!

Finca Eywa ist ein Menschen- und Umweltprojekt. Wir wollen biologisch anbauen, dabei die Prinzipien der Permakultur anwenden, biologisch bauen und dieses Wissen mit der lokalen Gemeinschaft teilen. An sich ist es ein Labor für Ideen und Erfahrungen!

Vor kurzem hatten wir die Gelegenheit, das Land nebenan zu kaufen, das in den letzten 30 Jahren bis auf ein kleines Stück vom Menschen kaum verändert worden war. Es ist ein tropischer Regenwald voller Leben und es wäre die perfekte Gelegenheit, es zu einem Naturschutzgebiet zu machen, um die Bäume und die dort lebende Tierwelt zu schützen. Es soll den Namen Eywa-Reservat tragen.

  • Unsere erste Bohnenernte
    Unsere erste Bohnenernte
  • Tola und ihre Küken genießen die Sonne. Unsere Hühner leben frei auf unserem Grundstück
    Tola und ihre Küken genießen die Sonne. Unsere Hühner leben frei auf unserem Grundstück
  • Klima eignet sich gut für den Bananenanbau
    Klima eignet sich gut für den Bananenanbau

Warum ein Reservat einrichten?

Wie überall auf der Welt schreitet auch hier in Kolumbien die Entwaldung rasant voran. Während die Landbevölkerung wieder zunimmt, werden Wälder abgeholzt, um Holz zu verkaufen, Viehweiden anzulegen oder Monokulturen für Kaffee, Avocados, Bananen usw. anzulegen. Die Jagd auf Wildtiere ist in der Region leider immer noch gängige Praxis, sodass einige Arten sehr selten oder gar nicht mehr vorkommen.

Die Einrichtung von Reservaten, die über das Land und die verschiedenen Ökosysteme verteilt sind, ist ein Schlüsselelement für den Schutz der lokalen Flora und Fauna. Dies gilt umso mehr, als die Region eine große Artenvielfalt aufweist.

Der Kauf dieses 3,5 Hektar großen Waldstücks ermöglicht den Schutz von Arten wie dem Kristallfrosch, dem Gürteltier, dem Opossum und einer Vielzahl von Vögeln (Kolumbien ist das Land mit der größten Vogelvielfalt der Welt).

  • Ein Kristallfrosch (Espadarana andina) am Ufer des Flusses, der an das zukünftige Reservat grenzt.
    Ein Kristallfrosch (Espadarana andina) am Ufer des Flusses, der an das zukünftige Reservat grenzt.
  • Eine der vielen Orchideenarten, die man hier beobachten kann
    Eine der vielen Orchideenarten, die man hier beobachten kann
  • Das Reservat wird sich in einem tropischen Regenwald auf 1000m Höhe in den Anden befinden.
    Das Reservat wird sich in einem tropischen Regenwald auf 1000m Höhe in den Anden befinden.
  • Ein prächtiges Exemplar einer der vielen Reptilienarten, die unbedingt geschützt werden müssen, da sie immer noch zu oft aus Angst und Unwissenheit getötet werden.
    Ein prächtiges Exemplar einer der vielen Reptilienarten, die unbedingt geschützt werden müssen, da sie immer noch zu oft aus Angst und Unwissenheit getötet werden.
  • Paime verfügt über einen großen Wasserreichtum
    Paime verfügt über einen großen Wasserreichtum
  • Die einheimische Flora ist ebenso bunt wie vielfältig
    Die einheimische Flora ist ebenso bunt wie vielfältig

Dafür brauche ich Unterstützung

Deine Unterstützung ist unerlässlich, damit das Eywa-Reservat entstehen kann! Wir brauchen 13.500 CHF, um das Land zu kaufen und alle Notarkosten zu decken.

Um dir zu danken, bieten wir dir einige tolle Gegenleistungen an. Alle haben einen Bezug zum kolumbianischen Land und seinem Reichtum.

Also, do WeMakeIt?!