Wer würde sich heute noch die Haare schneiden um einen Schmuck flechten zu lassen?

CHF 6’450

129% von CHF 5’000

"129 %"
So funktioniert’sä

Es gilt das «Alles oder Nichts»-Prinzip: Nur wenn das Finanzierungsziel erreicht oder übertroffen wird, werden dem Projekt die Gelder ausgezahlt.

5 Unterstützer*innen

Erfolgreich abgeschlossen am 22.11.2017

Darum geht’s

Der Trend ist ganz klar; zurück zu den Wurzeln, altes Wissen neu beleben mit dem Know - how von heute.

Einst in aller Munde, heute ein Trouvaille. Schmuck aus Haaren getragen als Uhrketten, Halsketten, Ohrringe, Broschen oder einfach um das Handgelenk. Gemeinsam mit Kunsthistorikern, Museen, Trachtenvereinen und Künstlern haben wir uns zum Ziel gesetzt einen weiteren Teil unserer Kultur wieder zum Leben zu erwecken. Das Schicksal eines kulturellen Erbes, nicht dem Zufall zu überlassen. Wer würde sich heute noch die Haare schneiden lassen um sie zu Schmuck zu verarbeiten?! Nicht nur dass dieser Schmuck unerschwinglich teuer ist, aber auch die Künstler sind an einer Hand abzuzählen, die diese alten Techniken noch beherrschen.
Mehr als 50 Designs konnten wir in den letzen zwei Jahren zusammen tragen. Manch fast unüberwindbare Hürde musste umsegelt werden.

Das Besondere an meinem Projekt

Unser Ziel ist es, aus feinsten Drähten, der Dicke des Haares gleichend, diesen filigranen, zeitlosen Schmuck zu produzieren und dies zu erschwinglichen Preisen. Die Materialwahl beschränkt sich auf Polymer und Nitinol.

Polymer ist ein thermoplastischer Kunststoffe und besticht mit seiner grossen Farbpalette. Natürliche Polymere (Biopolymere) werden in Lebewesen synthetisiert. Zu diesen Polymeren zählen beispielsweise Haare.

Nitinol ist der bekannteste Vertreter der Formgedächtnis-Legierungen und wurde erst 1958 entdeckt. Vor allem bekannt aus der Medizin, dem Stent – auch Gefäßstütze genannt. Es handelt sich um ein kleines, aus Drahtgeflecht bestehendes Röhrchen, das in ein Gefäß eingesetzt wird, um dieses offen zu halten.

Dafür brauche ich Unterstützung

Wir geben euch hier die Möglichkeit von dem ersten realisierten Design eine Vorbestellung zu machen oder uns grosszügig zu unterstützen.

Ihr seid dadurch ein wesentlicher Teil, der sich für eine Diversität in Zeiten der Globalisierung entschieden hat. Wir bedanken uns im Voraus und wünschen euch viel Freude am Tragen.