¯\_(ツ)_/¯Oops, video was removed by project initiator.

Ofehok – Der «Sitzofen»

by Atelier Falk

Winterthur

Auch in der kalten Jahreszeit gemütlich im Garten sitzend ein Buch lesen? Mit Ofehok ist dies möglich. Der mit Holz geheizte «Sitzofen» wärmt unter freiem Himmel.

CHF 350

3% of CHF 9’500

"3 %"
This is how it worksä

The «all or nothing» principle applies: The project only receives the funds if the funding target is reached or exceeded.

4 backers

Concluded on 2/3/2016

Was ist ein «Ofehok»?

Auch in der kalten Jahreszeit gemütlich im Garten sitzend ein Buch lesen, einen Kaffee trinken oder einfach die Natur geniessen? Du führst einen Reithof, eine Gärtnerei oder planst ein Fest im Freien und möchtest Deinen Gästen einen Sitzplatz zum Aufwärmen bieten? Mit Ofehok ist dies möglich. Der mit Holz geheizte «Ofehok» ist eine wärmende Sitzgelegenheit für zwei Personen, welche zum Verweilen unter freiem Himmel einlädt. Gestaltet und umgesetzt von Thomas Haas, einem Herdbauer und mir, einer Grafikerin handelt es sich beim Ofehok um mit Herzblut gefertigte Handarbeit aus qualitativ hochwertigen und massiven sowie witterungsbeständigen Materialien. Einfeuern – wärmen – durchatmen.

Entstehungsgeschichte

Die Idee für einen «Ofehok» schwirrte mir als natur- und gestaltungsbegeisterter Grafikerin schon lange im Kopf herum. Ich träumte von der Möglichkeit, auch in den kalten Monaten gemütlich und ohne zu frieren mit einer Tasse Tee die frische Luft geniessen zu können oder draussen an meinen Gestaltungsprojekten zu arbeiten. Zudem hege ich eine Faszination für das Element Feuer und habe grosse Freude am Einfeuern. Als ich vor einem Jahr durch Zufall den Herdbauer Thomas Haas kennenlernte, bot sich mir die einmalige Möglichkeit, diesen Traum in die Tat umzusetzen. Thomas war sofort Feuer und Flamme für das Konzept eines «Ofehoks» und entwickelte meine Idee mithilfe seines professionellen Know-hows zu einem qualitativ hochwertigen und funktionalen Ofen weiter.

Detailbeschrieb

Der «Ofehok» besteht aus massiven, witterungsbeständigen und qualitativ hochwertigen Materialien und wurde mit sehr viel Fachwissen und Erfahrung aus dem Herdbau konzipiert. Bei der Sitzfläche des «Ofehoks» handelt es sich um eine Deckplatte aus Andeerer Granit, der in einer schönen grünlichen Farbe erstrahlt. Die robuste Aussenhülle besteht aus Eisen. Diese Eisenhülle wird im Innenraum mit Isoliersteinen ausgestattet, so dass der Bodenbereich vor Wärmeabstrahlung geschützt wird und gleichzeitig gegen oben zur Sitzfläche hin angenehme Wärme abgegeben werden kann. Der Feuerraum, der zum Einfeuern genutzt wird, kann durch ein Metalltürchen geöffnet werden, und wird von feuerfesten Steinen umhüllt.
Aufgrund der massiven und stabilen Bauweise beträgt das Gewicht eines «Ofehok» ungefähr 350 Kilogramm. Folglich sollte für den «Ofenhok» ein fixer Standort gewählt werden, da er sich aufgrund des erheblichen Gewichts nicht mehr gut verschieben lässt.
Die Auslieferungszeit für einen «Ofehok» wird nach der Bestellung ca. drei Monate betragen.

Das Einfeuern

Was brennt, erzeugt Hitze. Damit sich die abgestrahlte Wärme des «Ofehoks» zum Sitzen eignet, benötigt das Einfeuern etwas Feingefühl. Im Kaufpreis ist deshalb eine professionelle Einführung inbegriffen, dank der du das Einfeuern und die Pflege eines «Ofehoks» problemlos selber meistern kannst.

Warum sollst du «Ofehok» unterstützen und wofür wird das Geld verwendet?

Der «Ofehok» besteht aus sorgfältig ausgewählten und hochwertigen Materialien, wodurch dessen Langlebigkeit und der gefahrlose Genuss seiner Wärme garantiert werden. Der gesammelte Betrag von wemakeit.com würde es uns ermöglichen, die Kosten für die Produktion des ersten «Ofehok»-Prototyps zu decken. Dafür winken dir zahlreiche tolle Belohnungen rund um die Themen Wärme, Einfeuern und Gemütlichkeit.
Zudem besteht für dich die einmalige Option, dir bereits jetzt deinen eigenen «Ofehok» zu reservieren, damit du bald schon in deinem eigenen Garten die kalten Tage entspannt geniessen kannst. Gleichzeitig würdest du es uns mit Deiner Vorbestellung ermöglichen, die Produktion einer «Ofehok»-Serie in Gang zu setzen.

Vielen herzlichen Dank!