Das ist Paudi

Zahnpasta in der Tube belastet durch unnötige Verpackung und Transport unsere Umwelt. Wusstest du, dass Zahnpasta zu gut mehr als 50 % aus Wasser besteht? Wasser, wie es bei dir aus dem Wasserhahn kommt.

Der Transport der «fertigen Zahnpasta» belastet die Umwelt bis zu 4x mehr als notwendig. Zudem erfordert eine Paste eine aufwändige und ressourcenintensive Verpackung: die Tube, welche sich schlecht bis gar nicht recyclen lässt.

Alternativen zur herkömmlichen Zahnpasta gibt es aktuell lediglich als Tablettenform bzw. in Pulverform. Diese lösen zwar das Problem des Transports und der Verpackung, sind aber im besten Fall gewöhnungsbedürftig und im schlimmsten Fall unhygienisch.

Das müsste einfach besser gehen! Und es geht besser!

Hier Paudi das Zahnpasta-Pulver. Du kaufst lediglich das Pulver und verwandelst es dann bei dir im Bad in Zahnpasta:

  • Pulver einfüllen
  • Schütteln
  • Zähne putzen
Content

Paudi ist besonders weil...

… wir von Anfang an eine hochwertige Zahnpasta wollten. Wir haben daher bewusst darauf geschaut, nur natürliche Inhaltsstoffe zu verwenden und planen diese von Natrue (Naturkosmetik) zertifizieren zu lassen.

Zudem soll Zähne putzen eine Freude sein. Was gibt es schöneres als das frische Gefühl im Mund nach zwei Minuten Mundhygiene? Ist garantiert, auch noch nach dem Zähneputzen.

Die erste Variante wird Fluorfrei sein. In einer weiteren Version wird es auch eine Variante mit Fluor und noch in anderen Duftrichtungen geben.

Zu guter Letzt: Made in Switzerland. Wir produzieren hier in der Schweiz.

Content

Dafür brauche ich Unterstützung

Wir haben die Rezeptur und wir verwenden diese bereits seit einigen Monaten und sind durch und durch zufrieden. Freunde und Bekannte, musste bereits als Versuchskaninchen ihre Zähne zur Verfügung stellen, aber den nächsten Schritt schaffen wir nicht mehr alleine.

Um das Produkt im grösseren Rahmen produzieren zu können, sind wir auf eine kleine Finanzspritze angewiesen. Mit diesem Betrag wollen wir:

  • Die ersten mind. 1’000 Stück produzieren
  • Das Zahnpulver von Natrue (Naturkosmetik) zertifizieren lassen
  • Die regulatorischen Hürden für die Massenproduktion meistern

Wir haben bereits einen Hersteller in der Schweiz gefunden und auch bereits einen ersten Testlauf gemacht, sodass wir sicher sind, dass die Produktion so auch funktioniert.