Worum es geht

Darf ich mich vorstellen? Mein Name ist Doris Schmid, ich bin bildende Künstlerin. Seit 15 Jahren arbeite ich mit Video, Film, Installation und Fotografie.

Hier möchte ich Dir mein aktuelles Kunstprojekt ans Herz legen:

Mit «Projektionen« erscheint die erste umfassende Publikation meiner Arbeiten, ergänzt mit Text- und Bild-Beiträgen von eingeladenen KünstlerInnen und MusikerInnen.

Was noch fehlt, ist die Finanzierung für die Druckkosten.

Und dafür benötige ich Deine werte Unterstützung.

Content

Wer bin ich?

Meine Video-Arbeiten werden in Ausstellungen und auf Video-Festivals im In- und Ausland gezeigt.

Nach zwei Jahren intensiver Arbeit erscheint im Frühling mein Künstlerbuch «Projektionen». (Schlebrügge.Editor, Verlag für zeitgenössische Kunst, Wien.) Darin vertiefe ich mich in die unterschiedlichen Bedeutungsebenen der Projektion.

In Video-Arbeiten verwende ich die Technik der Projektion/Überlagerung in vielfältiger Weise: ich filme Projektionen aus fahrenden Zügen, ich projiziere Filme auf Körper und Landschaften, ich realisiere Bühnenprojektionen für Konzerte.

Content

Warum ein Buch?

Wie kann ich als Videokünstlerin etwas Materielles, Zugängliches und Bleibendes schaffen?

Meine künstlerische Arbeit ist zu grossen Teilen immateriell, wenn man den Stromstecker zieht, verschwindet sie. Deshalb habe ich vor zwei Jahren beschlossen, ein Buchprojekt zu entwickeln, das als eigenständiges Kunstprojekt im Rahmen meines Werkes wahrgenommen wird.

Ein Buch kann eine andere Öffentlichkeit erreichen und ist im Vergleich zu Videoinstallationen erschwinglich. Ein Kunstprojekt, dass Du in den eigenen Händen halten kannst, unabhängig von Ort und Zeit.

Content

Was ist drin?

Die Publikation «Projektionen» beinhaltet eine grosse Bild-Strecke meiner Arbeiten: Fotografien, Film- und Videostills sind in einer sorgfältigen Dramaturgie angeordnet und strukturiert. Einzelne Motive spielen zusammen wie Akkorde: imaginäre Räume, Blicke, gefrorene Bewegungen, Portraits, Körper, Absurditäten und Tiere. Die Motive sind experimentell angeordnet und klingen über mehrere Sequenzen hindurch an.

Die Bilder meiner Arbeiten, losgelöst aus dem ursprünglichen Kontext, eröffnen neue Geschichten, und schaffen Raum für Deine eigenen Projektionen.

Die Publikation versammelt zusätzlich Beiträge von KünstlerInnen und MusikerInnen, mit denen ich mich konkret und ideell verbunden fühle:

  • «CARTE BLANCHE» für drei musikalische WeggefährtInnen: Katharina Klement (A), Komponistin, Pianistin, Jürgen Palmtag (D), Musiker, bildender Künstler, Thomas Peter (CH), Musiker, Komponist. Die Musikschaffenden wurden je für einen künstlerischen Beitrag zum Dialog zwischen Bild und Ton eingeladen.
  • «HINTERS LICHT», Ein Foto/Text Projekt: Der Schriftsteller Klaus Merz (CH) hat zu zehn ausgewählten Fotografien von mir kurze literarische Texte geschrieben.
  • «WAS ICH SEHE, DARAN ERINNERE ICH MICH», Ein Gespräch zwischen dem Kurator und Filmemacher Klaus W. Eisenlohr (D) und mir reflektiert meine Arbeit und beleuchtet Hintergründe: Wir sprechen über Lesearten von Bildern und Komposition. Wir erörtern die Lust am Sehen und Hören.

Die Publikation erscheint deutsch und englisch.

Picture 05dce0e6 14e2 489d 98f0 7faa81fbb197Picture dc45a8a9 8074 4907 8c0b f23c1a3cdb80

Wer steckt sonst noch dahinter?

  • Grafik: Petra Egg (A)
  • Übersetzung / Redaktion: Helen Adkins (GB)
  • Lektorat: Schlebrügge.Editor: Johannes Schlebrügge, Georg Bauer, Barbara Pflanzner
  • Verlag: Schlebrügge.Editor, Wien
  • Vertrieb: Deutschland: Bugrim (Berlin), EU & weltweit: John Rule, Art Book Distribution (London), USA & Canada: Art Stock Books/IPG (Chicago)

Last, but not least: Ohne Gratisarbeit, viel Idealismus und Herzblut wäre dieses Buchprojekt nicht möglich. Ich möchte mich bei allen, die mit Rat, Tat und Inspiration mitgearbeitet haben, herzlichst bedanken.

Und ein ganz spezielles Dankeschön an Petra Egg (Grafik) und Helen Adkins (Übersetzung).

Was könnt ihr tun?

Alles ist nun bereit für den Druck der Publikation: Nach zwei Jahren Arbeit sind jetzt Inhalt und Gestaltung realisiert. Die bisherigen Produktionskosten (Grafik, Übersetzung, Lektorat) wurden von öffentlichen Institutionen finanziert.

Nun fehlt nur noch der Betrag für den Druck.

Dazu brauchen wir Eure Unterstützung.

HERZLICHSTEN DANK !

(als Ausdruck sind alle Bilder selbstverständlich ohne copyright Einblender!)

Picture cbb1ac23 d639 4806 b82a 8970f250e656Picture 77ddb184 22d5 4a4e bb9c 21156c601ba1Picture ca507e10 815f 487d 9526 80a093a75073Picture 56f0abde 252d 4824 b894 d5f0a8a71f7dPicture ab359861 8e57 44e0 b3ac 3fabe695ded9Picture bda3f304 041d 49bc 9a1f 0854003b5628Picture cbc6801f 8da8 4f74 8fb5 bb7cacbe1052