Picture 4196f173 d9b5 4908 8aa0 1a6ab0fc47f8

Darum geht es

Die Ausstellung «Riesen=Schöpfung» zeigt ab dem 21. Mai 2021 die Welt von Adolf Wölfli im Zentrum Paul Klee. Der heute international gefeierte Berner Art-Brut Künstler (1864–1930) verbrachte einen Grossteil seines Lebens in der Psychiatrischen Klinik Waldau, wo er sein eigenes Universum erschuf. Wölfli füllte tausende von Blättern mit Bildern, Mustern, Worten und Musiknoten: insgesamt über 25’000 Seiten, die er in 45 Heften bündelte. Erstmals werden diese Hefte nun in ihrer Gesamtheit gezeigt. Anlässslich dieser Schau legen wir die Publikation «Ein Geisteskranker als Künstler» erneut auf. Um dieses Buch neu auflegen zu können, suchen wir Unterstützer*innen.

Nina Zimmer, Direktorin Kunsmuseum Bern & ZKP, über die Ausstellung «Riesen=Schöpfung»

Das Besondere am Projekt

Im Buch «Ein Geisteskranker als Künstler» beschreibt Wölflis Arzt und Psychiater Walter Morgenthaler dessen Fall zum ersten Mal. Es ist ein wichtiges Werk, das lange vergriffen war. Mit der Neuauflage wollen wir es einer jüngeren Leserschaft zugänglich machen.

Hilar Stadler, Kurator Adolf Wölfli-Stiftung, über die Neuauflage

Dafür brauchen wir Unterstützung

Dr. Magaly Tornay vom Institut für Medizingeschichte der Uni Bern ergänzt die Neuauflage mit einem Vorwort: «Der immer Andere» und verortet das Werk im Heute. Zeitgemäss gestaltet hat das Buch der Grafiker Teo Schifferli. Verleger ist die Buchhandlung Walther König. Für die Produktionskosten des Buches brauchen wir deine Unterstützung! ♥

Claudia Jolles, Präsidentin Adolf Wölfli-Stiftung, über das vielschichtige Werk