Auf in den Schluss-SpurtVon sprachmobil.ch, am 7.12.2017 22:00

Content

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer des Projektes sprachmobil.ch Zunächst noch einmal ganz herzlichen Dank, dass Ihr das Projekt sprachmobil.ch so grosszügig unterstützt habt. Der Blick auf die nackten Zahlen zeigt klar: Wir haben noch sieben Tage Zeit, um das ersehnte Ziel von 20’500 Franken zu erreichen. Dank Euch haben wir sieben Tage vor Schluss zwar schon 19% dieser Summe zusammen bekommen. Doch auf uns wartet noch ein kräftiger Schlussspurt, in welchen ich euch alle gerne ein wenig involvieren möchte. Bitte findet untenstehend einen Brief, den ihr an eure Bekannten und FreundInnen schicken könnt. Das Bild könnt ihr auch mitschicken, damit der erste Satz nach der Anrede Sinn macht. Danke vielmals für eurer Mittun, damit im Frühsommer 2018 das erste sprachmobil.ch für die Geflüchteten in der Nordwestschweiz unterwegs sein kann. Ich wünsche Euch von Herzen eine lichte Zeit, Billy Meyer

Euer Brief könnte so aussehen:

Liebe FreundInnen und Bekannte

So kann es aussehen, das sprachmobil.ch, welches ab Sommer 2018 in den Kantonen Basel-Stadt, Baselland, Aargau und Solothurn unterwegs sein wird. Und genau dieses Projekt habe ich auf der Plattform wemakeit mit einem Beitrag unterstützt.

https://wemakeit.com/projects/sprachmobil-ch

Wir wissen es alle: Die Sprache steht am Anfang der Integration in unsere Gesellschaft. Schon ein paar Worte Deutsch stärken das Selbstvertrauen und fördern die alltägliche Unabhängigkeit.

Mit sprachmobil.ch hat der Verein sprachmobil.ch ein mobiles, niederschwelliges und flexibles Projekt in der Pipeline. Er möchte bis im Frühjahr 2018 ca. 32’000 CHF sammeln, um einen rollenden Lern-Begegnungsraum bauen zu lassen. Die Lern-Begegnungen finden im beheizbaren Fahrzeug, und wenn es die Witterung erlaubt, auch vor dem Fahrzeug statt. Zielgruppe sind in die Nordwestschweiz Geflüchtete, welche die deutsche Sprache kennenlernen und lernen wollen.

Das sprachmobil.ch wird vor allem vor Flüchtlingsheimen, Asyl- und Wohnheimen, am Rande von Grossveranstaltungen, in Werkhöfen von mittleren und grossen Unternehmungen, sowie auf zentralen Plätzen in kleinen Gemeinden präsent sein. Das Projekt soll von Freiwilligen betrieben werden.

Bis jetzt hat der Verein sprachmobil.ch bereits CHF 20’000 gesammelt. Und um sein Ziel von CHF 32’000 zu erreichen läuft bis Mitte Dezember 2017 auf der Plattform wemakeit ein crowdfunding

https://wemakeit.com/projects/sprachmobil-ch

Danke für Eure Aufmerksamkeit, die ich mit einer Bitte abrunden möchte: Wenn auch Ihr von dem Projekt überzeugt seid freut es mich, wenn Ihr den Link, begleitet von ein paar persönlichen Zeilen, grosszügig an Eure Freunde und Bekannte weiterleitet oder in die Sozialen Medien verteilt.

herzlich, euer PS: Es gibt auch ein Postscheckkonto: Verein sprachmobil.ch - St.Johanns-Vorstadt 62 CH - 4054 Basel CH15 0900 0000 6142 2133 6

PS:2 Heute ist noch Pascale Pfeuti auf den crowdfunding Zug aufgesprungen. Als Belohnung stiftet sie Stimmbildung. Ab 350 CHF ist die Prämie zu haben.

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

Neue Belohnung hinzugefügtVon sprachmobil.ch, am 20.11.2017 16:40

Content

Heute ist noch Gabriel Hill auf den crowdfunding Zug aufgesprungen. Als Belohnung stiftet er 5 Porträt-Shootings bei ihm im Studio in Basel. Eine Super-Ergänzung zu den bestehenden Prämien. e schöne Daag Billy

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden