Pop-up Ausstellungsserie in Bern

Hallo zusammen! Wir sind Jesica, Julia und Elisabetta. Seit fast einem Jahr haben wir gemeinsam die Initiative SuperEgo ins Leben gerufen, um künstlerische Ideen umzusetzen.

Unser erstes Projekt ist eine Pop-Up-Ausstellungsreihe mit dem Titel «The Trilogy», wir bitten deine Unterstützung, um es Wirklichkeit werden zu lassen! Es wird drei zeitgenössische Kunstausstellungen geben, die jeweils eine Woche dauern:

1) Come to Mama! (28. Juni - 4. Juli) Wir laden dich ein zu erschaffen, zu zerstören, zu begrüßen, zu fangen, zu verstecken, zu verlassen, zu verführen, abzulehnen!

2) CasualKitchenArt (5. Juli - 11. Juli) Das Mülllabor, in dem häusliche Verwirrung als verderbende lebende Aufführung zu erleben ist.

3) Hormonologue (12. Juli - 18. Juli) Eine Drogen-Anweisung, um das Programm der Identitätsmanipulation zurückzusetzen.

Diese Themen werden behandelt und reflektiert:

  • die Identität des Weiblichen
  • die kulturelle Bewertung des Häuslichen
  • Themen im Zusammenhang mit dem hormonellen Medikationsdiskurs

Internationales und Interdisziplinares Programm

Wir möchten Ihnen mehr über uns erzählen. Wir freuen uns, dass unser Projekt «The Trilogy» viele verschiedene Menschen aus verschiedenen Ländern zusammenbringt. Zunächst einmal ist unser Board wirklich international: Jesica kommt aus Mexiko, Elisabetta aus Italien und Julia aus Deutschland. Unser Projekt bringt Kunst aus aller Welt bis ins Herz von Bern zusammen!

Unsere Künstlerinnen, alle Frauen, kommen aus vielen Schweizer Städten - Bern, Lausanne und Genf - sowie aus Mailand, Tel Aviv und Seoul, hier einige der Namen: Nadia Marni, Mor Dovrat, Kimyi Bo, Maeva Rosset und Nicoletta Buri. Wir bieten eine einzigartige Erfahrung, die viele Disziplinen vereint: Kunst wird wirklich 360 Grad gezeigt! Unser Ausstellungsprogramm umfasst: Bildende Kunst, mit Gravuren und Mixed-Media-Zeichnungen, Medienkunst, mit Videos sowie Performance-Kunst. Die Ausstellungen finden im Raum Junkere 11 statt, der von Yvonne Gempeler geleitet wird, während einige Veranstaltungen in anderen Orten von Bern stattfinden.

Genauer gesagt, hier einige Highlights unseres Programms:

  • Casual Kitchen Banquet: ein gemütliches, ortsspezifisches Menü mit verwandten Vorträgen über Gärung und Verfall. Es wird im malerischen Matte-Viertel sein.
  • Die Movie Night: die Premiere des Dokumentarfilms DONNA HARAWAY: STORYTELLING FOR EARTHLY SURVIVAL bei KinoREX in Bern, gefolgt von einer Diskussion mit einem Experten des Films.
  • Jede Ausstellung wird mit einer Vernissage eröffnet an der die Öffentlichkeit, die Künstlerinnen und Kuratoren/Organisatoren treffen können.

Für uns ist es wichtig, dieses Projekt zu realisieren, weil es ein spezielles Netzwerk von Orten, Menschen und Ereignissen schafft, die sich normalerweise nicht treffen. Unser Projekt schafft Brücken und reißt Grenzen nieder! Darüber hinaus unterstützt es emergente Künstler und fördert Kontakte, um Bern lebendiger und internationaler zu machen!

Wofür wir Eure Unterstützung brauchen:

Wir bitten um Ihre Unterstützung, um: Wir benötigen Geld um unsere KünstlerInnen zu entlohnen, noch immer ist es so das KünstlerInnen für ihre Arbeit nicht bezahlt werden. Wir wollen Gerechtigkeit. Wir wollen ganz unterschiedliche Formate anbieten, wie einen Kinofilm, den wir zeigen wollen, eine Performance mit anschließender Diskussion.

Außerdem brauchen wir Ihre Hilfe für:

  • Mieten
  • Filmrechte
  • Werbe Materialien
  • Reise- und Transportkosten
  • Technisches Equipment.

Wir haben Gelder bei öffentlichen sowie privaten Trägern angefragt, finden aber Eigeninitiative gehört dazu. Da wir SuperEgo als Netzwerk ansehen, dass gesellschaftliche Themen aufgreift, finden wir es logisch die Gemeinschaft durch eine Crowdfunding Kampagne mit einzuschließen.

Nach all diesen Worten bleibt uns nichts mehr übrig, als dich einzuladen, unsere Rewars anzuschauen und deine SuperEgo-Erfahrung zu planen!