Eine Französiche Designerin in Basel

Ich arbeite seit 12 Jahren in der Modeindustrie im Bereich des Prêt à porter. Ich betreute während sieben Jahren Französische Brands wie Naf Naf oder IKKS als Einzelhandel-Bereichsleiterin in Frankreich und Deutschland

Hilf mir mehr zu produzieren

Im Anschluss daran hatte ich Lust, meine eigene Marke zu lancieren, unter anderem, um eine «Ideologie der Nähe» geographisch gesehen – vertreten zu können.

Das Design und der Stil der Modelle sind äusserst Französisch , sie zeichnen sich durch Rafinesse und eine Liebe zum Detail aus. Die Kleider werden ausschliesslich in Europa- in Portugal – angefertigt. Dies ist mir sehr wichtig, damit ich über die Arbeitsstandards im Bild bin und die Produktion stets überprüfen kann.

Ich möchte den Beweis erbringen, dass man mittels einer Reduktion der Herstellermarge auch europäische Qualitätsware zu erschwinglichen Preisen produzieren kann und so die Kleider einem Publikum zugänglich macht, das sich für einen verantwortungsbewussten Konsum einsetzt.

Meine Kollektionen sind schnellebig, denn ich erneuere das Design regelmässig, damit ich mit dem rasanten Rythmus der Giganten der Modeindustrie mithalten kann. Dies ist machbar, indem ich das Herstellungsvolumen massiv einschränke.

Wenn Du ebenfalls eine Mode wünschst , die in geographischer Nähe und unter ethisch vertretbaren Arbeitsbedingungen fabriziert wurde, sowie ein grosses Mass an Individualität ausstrahlt, dann hilf mir dabei, noch mehr feminine Kleidermodelle an die Frau zu bringen!

Momentan produziere ich im Durchschnitt 20 Modelle, insgesamt sind das ungefähr 600 Stück pro Saison. Nächste Saison möchte ich 40 Modelle anbieten. Durch deine Hilfe werde ich dieses Ziel bereits in der neuen Winter Kollektion 2016 umsetzen können.

Vielen Dank für deine Unterstützung!