Hilfstransporte mit Winterkleidung für marokkanische Familien in Not

Für mein Herzensprojekt in Marokko brauche ich DEINE Hilfe. Kälte, Hunger und Armut - durch die Pandemie wird diese Kombination mehr und mehr Realität. Auch oder gerade in Marokko. Seit März liegt der internationale Tourismus in Marokko quasi brach. In einem Land, wo Tausende Menschen vom Tourismus leben. Nicht nur die Hotels oder Restaurants, sondern jeder Taxifahrer, jede Teppichweberin und jeder Schafhirt sind davon betroffen. Und das Hilfspaket des Staates ist klein. Besonders hart trifft es die Menschen in Gegenden wie den Bergen oder der Wüste, wo es jetzt auch noch bitter kalt wird und sogar Schnee fällt. In den Hütten ohne Heizung ist es alles klamm. Das Geld für warme Kleidung fehlt - gerade in der jetzigen Situation.

Content

Wem & wie wir helfen wollen

Wir wollen marokkanischen Familien in Not helfen und ihren Alltag, der sonst schon schwierig genug ist, etwas erhellen! Mit «Support-Flow to Morocco» organisieren wir seit 2019 Hilfstransporte mit Winterkleidung oder Schulsachen und verteilen sie an Familien in Not.

Wie gehen wir vor? Bei uns werden nicht einfach Boxen auf den Dorfplatz gestellt, sondern wir stellen für Familien gezielt «Päckli» mit deren Grössen zusammen. Wir sind in verschiedenen Gebieten tätig und versuchen so an unterschiedlichen Orten und in unterschiedlichen Situationen zu helfen. Wir bringen auch Spenden in Waisenhäuser oder unterstützen eine Stiftung, die Menschen mit Trisomie hilft. An Materialspenden mangelt es nicht, was aber fehlt ist das Geld, um die Hilfstransporte zu finanzieren. Darum brauchen wir DEINE Hilfe.

Content

Dafür brauche ich Unterstützung

Für jedes Kilo Material bezahle ich 3 Franken für Transport und Zoll. In meinem Keller stapeln sich die Kartons mit Spenden. Ich bin unglaublich dankbar, dass mir viele, die Materialspenden vorbeibringen, auch etwas für den Transport beisteuern. Nur reicht das nicht. Hinzu kommt die Schwierigkeit, dass die Märkte, an denen ich jeweils für mein ehrenamtliches Projekt aufkläre, allesamt abgesagt sind. Darum wende ich mich an DICH!

Hilf mit deiner Spende mit, dass schon bald all die warmen Jacken, soliden Schuhe oder Babykleider nach Marokko können. Dahin, wo sie helfen können.

Normalerweise bezahle ich pro Transport rund 800 Franken (Kosten für Transport & Zoll für etwas mehr als 250kg Material). Mein angesagtes Crowdfunding-Ziel würde damit (inklusive Abzug der Kommission an Wemakeit) für drei Transporte reichen. Ich bin aber auch unglaublich froh, wenn mehr zusammenkommt.

Wer mich kennt weiss, dass ich einen Grossteil meiner Freizeit in «Support-Flow to Morocco» investiere. Ich mache die Kommunikation, sammle Sachen, sortiere die Spenden nach Grössen und Geschlecht, organisiere die Transporte und manage gemeinsam mit meinem Mann Youssef unser Team an Freiwilligen in Marokko.

Together we can make a change!

Über Support-Flow to Morocco: Ich (Sarah Bischof) lebe seit 2015 zwischen Marokko und der Schweiz, sprich zwischen Armut und Überfluss. Ich habe begonnen Dinge, die im Westen nicht mehr gebraucht werden einzusammeln und via Transporter nach Marokko zu bringen, wo damit Familien in Not geholfen werden kann. Unterstützt werden verschiedene Regionen, aber auch Waisenhäuser oder eine Stiftung für Kinder mit Trisomie. Dafür bin ich auf Spenden angewiesen, denn jedes Kilo Material kostet 3 Franken für Transport und Zoll. Unterstütze mein Herzensprojekt in Marokko: www.maisondarna.com/charity

Content