Darum geht’s

Das aus fünf Akten bestehende Ballett «The Origin of Species» für gemischten Chor, Instrumentalensemble und zwei Gesangssolistinnen stellt Kreationismus und Evolutionstheorie einander gegenüber und ist an das gleichnamige Buch von Charles Darwin angelehnt. Während rund 45 Minuten entführen die 22-jährige Aargauer Komponistin Jeannine Läuffer und der Choreograf Luca Signoretti das Publikum in ein dramatisches und facettenreiches Tanztheater, welches das Sozialverhalten von Mensch und Tier als Schlüsselkomponente aufnimmt. Ihr Projekt weist auf die gesellschaftspolitische Relevanz dieses bedeutenden Werks von Charles Darwin hin, welches nach wie vor grosse Aktualität geniesst.

Es nehmen Studierende und Alumni der Zürcher Hochschule der Künste, Hochschule Luzern und Tanzwerk101, sowie auch das Vokalensemble Cantemus an diesem einzigartigen Projekt teil. Das Instrumentalensemble wird vom jungen Dirigenten Grégoire May geleitet, die Choreinstudierung übernimmt Judith Flury.

Picture b555a003 1efe 4531 b0df 110e3a08ff7dPicture b8ec07c8 f3e1 4a9c a679 802d6dae37f0Picture f44afd97 b839 4118 aef8 a881c71aad86

Das Besondere an unserem Projekt

Das gross besetzte 45-minütige Werk wird als Unikat in der Schweizer Musiklandschaft stehen. Es ist nicht nur für ein Tanztheater aussergewöhnlich lange, es besteht zudem aus einer einzigartigen Besetzung:

Jeannine Läuffer, Komponistin, organisatorische und künstlerische Leitung

Luca Signoretti, Choreografie / Markus Güdel, Lichtdesign

Grégoire May, Dirigent / Judith Flury, Choreinstudierung

Musik- und Tanzensemble: Studierende und Alumni der Zürcher Hochschule der Künste, Hochschule Luzern und Tanzwerk101 (Querflöte, Piccolo, Klarinette in B, Bassklarinette, Horn, Harfe, Akkordeon, Klavier, Violine, Violoncello, Perkussion und 9 Tänzer)

Vokalensemble Cantemus

Anna Gitschthaler, Sopran Solo / Annika Langenbach, Mezzosopran Solo

Die junge Komponistin und der Choreograf Luca Signoretti zeigen, dass das bedeutende Werk Darwins immer noch eine grosse Aktualität aufweist und somit für die Gesellschaft relevant bleibt. Hochkarätige Musik- und Tanzesembles werden sie dabei unterstützen.

So hat das Musikensemble für den Tanz das Werk schon im Studio der Zürcher Hochschule der Künste eingespielt.

Picture 77a2fcc6 1373 4e69 84e2 878d690d8091Picture d7adcc91 0241 4e04 a3e0 1db025594f08Picture f9bd2328 4a9c 41b2 83ad 2a8aa6052c77Picture 8d2ed067 61d6 4b60 9a17 cdd03343758c

Dafür brauchen wir Deine Unterstützung

Das minimale Budget des Projektes beträgt 30’000 CHF. Davon haben wir schon 26’000 CHF durch Sponsoren und privaten Gönner gedeckt. Es fehlen uns also nur noch 4000 CHF! Helfen Sie uns diesen Betrag zu erreichen.

Das Geld benötigen wir für : Honorare des Personals, Saalmiete, Spesen (Instrumentenmiete, Stimmen des Flügels), Werbeaufwand (Inserate, Plakate, Flyer), das Bühnenbild und weiteres Equipment (z.B. Tanzteppich, Lichtdesign)

Wir bedanken uns bei allen schon im Voraus, die uns durch Ihre Spenden helfen werden. Bei jeder Spende erhalten Sie eine Belohnung!

Wir heissen Sie zu unseren Aufführungen herzlich willkommen:

Sonntag, 10. Juni 2018, 19.30 Uhr Kultur und Kongresshaus Aarau, Saal 1 Eintritt 20.- CHF

Montag, 11. Juni 2018, 19.30 Uhr Kultur und Kongresshaus Aarau, Saal 1 Eintritt 20.- CHF

Sonntag, 17. Juni 2018, 19.30 Uhr Zürcher Hochschule der Künste, 7.K12 Konzertsaal 3 Grosser Saal Eintritt frei, mit Kollekte

Picture 5a3604e8 6cf5 4e36 8403 af6ed112c1d5Picture 946421e8 8040 47f5 96d4 646761d11d4cPicture 6390e4f8 d8a4 47e4 8d68 b188b6c7512f