Das Projekt

Es sind wunderbar tiefgründige und unendlich spannende Werke mit zu Herzen gehenden Melodien und vielen heiteren Überraschungen: die Sonaten von Dmitri Schostakowitsch, die wir uns für unsere neue CD ausgesucht haben. Die Bratschensonate ist sein letztes Werk, das er nur unter grösster Kraftanstrengung noch zu Papier bringen konnte. Ihre melancholisch-zerbrechliche Stimmung hat sie zu den meistgespielten Werken für Bratsche gemacht. Die kraftvoll verrückte Geigensonate hingegen wird kaum aufgeführt. Diese Gegensätze haben unsere Neugierde geweckt.

Mit dem deutschen Label Genuin und dem Tonmeister Alfredo Lasheras Hakobian haben wir renommierte Partner für unsere CD-Aufnahme gefunden. Genuin ist genau wie wir derart überzeugt von diesem Projekt, dass sie den Release unserer Aufnahme vorziehen und diese bereits im Mai veröffentlichen möchten. Diese Chance wollen wir unbedingt nutzen und brauchen dazu Ihre Unterstützung. CD-Produktionen sind für Künstler nach wie vor sehr wichtig. Die Finanzierung der hohen Kosten bleibt heute aber grösstenteils uns selbst überlassen. Aus diesem Grund gehen wir diesen für Klassik-Künstler neuen Weg und bitten Sie um Hilfe.

Was Ihr Beitrag ermöglicht

  • Saalmiete, Konzertflügel, Klavierstimmer für die Aufnahmen
  • Tonmeister, Postproduktion und Mastering
  • Design, Fotos & Texte für Cover und Booklet
  • CD-Produktion und Vertrieb

Ihre Unterstützung deckt den Grossteil der Kosten und ermöglicht den erfolgreichen Abschluss dieses Projekts. Verbleibende Aufwendungen werden wir durch CD-Verkäufe und persönliche Beiträge finanzieren können.

Über die Initianten

Duo TschoppBovino : Zwei Künstler – Drei Instrumente

«Farbiger Duktus, wacher gestalterischer Impuls, bewegliche Dynamik mit flexiblen Zwischenstufen und feinen Akzentuierungen» und «Feinschliff und Eleganz der Formulierungen» schreibt die Presse über das Duo TschoppBovino, das in aussergewöhnlichen Programmen spannende Kombinationen erleben lässt. Seine gemeinsame Konzerttätigkeit führte das Duo seit 2004 u.a. in den Concertgebouw Amsterdam, das Rudolfinum Prag und die Philharmonie Ljubljana. 

Mirjam Tschopp konzertiert mit gleicher Gewichtung auf Geige und Bratsche und tritt als Solistin und Kammermusikerin u.a. mit Anne-Sophie Mutter und dem Mandelring-Quartett in wichtigen Sälen auf. Aus grosser Affinität zu neuerer Musik spielt die alleinige Preisträgerin des Rostal-Wettbewerbs für Viola 2000 viele Uraufführungen, so unter Semyon Bychkov das ihr gewidmete Violinkonzert von Nicolas Bacri, und hat Sayguns Violin- und Violakonzerte eingespielt. Sie war Dozentin am Konservatorium Innsbruck und unterrichtet aktuell an der Musikschule Konservatorium Zürich.

Riccardo Bovino schloss seine Klavierstudien in Basel ab, bevor er sich bei Dennis Russel Davies am Mozarteum Salzburg als Dirigent weiterbildete. Seine Vorliebe für Kammermusik und Gesang bringt ihn regelmässig mit Künstlern wie Jennifer Larmore, Sol Gabetta, Daniel Behle, Reto Bieri, dem Quartetto di Cremona und Hans Peter Blochwitz zusammen. Er gastierte an einigen der bekanntesten Festivals, konzertiert in wichtigen Konzertsälen und nahm zahlreiche CDs auf. Er ist Dozent an der Hochschule der Künste Bern.

Anmerkungen zu den Belohnungen

  • Selbstverständlich sind Kombinationen der vorgeschlagenen Beträge möglich.
  • Ebenso sind frei gewählte Beiträge (ohne Gegenleistung) dankbar willkommen.
  • Diese Belohnungen sind auch eine wundervolle Geschenksidee!
  • Die Versandkosten innerhalb der Schweiz sind inbegriffen. Für Europa müssen wir CHF 5 extra verrechnen, für alle weiteren Länder CHF 10.
  • Ein allfälliger Überschuss wird für unsere nächste CD-Produktion verwendet.