Zwei jüdische Lebensgeschichten

by Daniela Kuhn and Vera Markus

Zurich

Chaviva Friedmann (87), in Berlin geboren, wirkte in Israel und kam 1965 nach Zürich. Der Zürcher Psychiater Emanuel Hurwitz (78) blickt auf ein bewegtes Leben zurück.

CHF 9’350

103% of CHF 9’000

103 %
This is how it worksä

The «all or nothing» principle applies: The project only receives the funds if the funding target is reached or exceeded.

47 backers

Successfully concluded on 13/3/2014

Herzliche Einladung zur BuchvernissageBy Daniela Kuhn, on 02/04/2014

Der Historiker Stefan Keller führt das Gespräch mit Chaviva Friedmann, Emanuel Hurwitz und der Autorin.

Dienstag, 6. Mai, 19.30 Uhr, Zentrum Karl der Grosse, Kirchgasse 14, 8001 Zürich

Wir freuen uns sehr, mit dir, mit euch allen anzustossen!

Herzlich, Daniela Kuhn und Vera Markus

Danke – und bis im Mai!By Daniela Kuhn, on 08/03/2014

Liebe Unterstützerinnen, liebe Unterstützer

Kurz vor Ablauf der «Galgenfrist» ist der von uns gewünschte Betrag zusammengekommen, sogar ein wenig mehr – das freut uns sehr! Euch allen möchten wir dafür ganz herzlich danken.

Die benötigten 47’400 Fr. haben wir damit zwar noch (lange) nicht, aber einige Gesuche sind nach wie vor hängig und vielleicht kommt ja auch hier noch ein Batzen dazu.

Fast so wichtig wie eure Spenden war das Erlebnis, eure Namen auf dieser Liste zu sehen. Ihr habt uns damit ermuntert und in unserem Vorhaben bestärkt. Beides hatten wir nötig. – Nun machen wir uns mit neuem Schwung an die Produktion des Buches.

Das Datum der Buchvernissage steht mittlerweile fest: Am 6. Mai seid ihr hoffentlich alle mit dabei! –> Einladung folgt.

Herzlich, Daniela Kuhn und Vera Markus

Die Hälfte ist geschafftBy Daniela Kuhn, on 02/02/2014

Liebe Unterstützerinnen, liebe Unterstützer

Am letzten Montag haben wir mit unserem Crowdfundig begonnen. Im Verlauf dieser Woche ist mehr als die Hälfte der anvisierten 9’000 Franken zusammengekommen. Wir freuen uns sehr, dass die Geschichten von Chaviva Friedmann und Emanuel Hurwitz auf ein derartiges Echo stossen.

Dafür gebührt Ihnen/Euch unser herzlichster Dank!

Nun machen wir uns auf die Suche nach den restlichen 3790 Franken.

Herzlich, Daniela Kuhn und Vera Markus