Verantwortung übernehmen

Die Unterbringung von Flüchtlingen und das künftige Zusammenleben stellt für viele Gemeinden in Österreich derzeit eine besondere Herausforderung dar. Nicht immer sind die Gegebenheiten für alle zufriedenstellend. Zum Ärgernis der Bevölkerung grenzen manche Fälle an private Geschäftemacherei auf dem Rücken der Schutzbedürftigen. Mit unserer Initiative, die in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde und dem DIAKONIE Flüchtlingsdienst geschieht, wollen wir Menschen in Not – und besonders auch ihre gewissenhaften Helferinnen und Helfer in der Region – unterstützen und stärken.

Vorstand Andreas Großbauer erklärt: «Damit wollen wir nicht nur ein Zeichen der humanitären Gesinnung setzen, sondern einen Raum für Verständigung eröffnen, von der alle langfristig profitieren, auch die Gemeinde und letztlich unsere Gesellschaft.»

Das Projekt

Wir wollen ein «Haus für Asylsuchende» eröffnen, das nach Ankauf und Adaption in die professionellen Hände des DIAKONIE Flüchtlingsdiensts zur Betreuung übergeben wird. Dieses Haus, seine Bewohner und den Ort, an dem es steht, werden wir mit einer aktiven Patenschaft begleiten. 

Als geeignetes Objekt fand sich ein ehemaliges Gasthaus in Niederösterreich, das Raum für vier Flüchtlingsfamilien bietet. Mit diesem Wiener Philharmoniker Haus in St. Aegyd am Neuwalde wollen wir nicht nur eine Unterkunft, sondern auch einen besonderen Ort der Begegnung schaffen. Wo kultureller Dialog, Austausch und Benefiz-Kammerkonzerte stattfinden. Wo die «Vielstimmigkeit», die uns als Orchester auszeichnet, von allen Seiten geübt und gelebt werden kann.

Wir setzen unsere Stimmen ein.

Viele Freunde und Wegbegleiter der Wiener Philharmoniker haben bereits ihre Unterstützung zugesagt. Auch Sie können zum Gelingen des Projektes beitragen und mit uns ein gemeinsames Zeichen für Humanität und «Vielstimmigkeit» setzen. 

Helfen Sie uns helfen!

Mit Ihrer Unterstützung können wir ein Startkapital für eine lebenswerte Zukunft schaffen und die Menschen in der Region unterstützen. Jeder Beitrag wird zudem mit einem besonderen Dankeschön belohnt. Verbreiten Sie gute Stimmung und erzählen Sie allen davon! Das Geld ermöglicht den Erwerb des Gebäudes und die notwendigen Adaptierungsarbeiten, damit das Haus möglichst rasch an den DIAKONIE Flüchtlingsdienst zur professionellen Betreuung der vier Familien übergeben werden kann.