Produktion in Chur

«Khum, miar sprengen d’Welt in d’Luft und luagend, was passiart. Bumm!»

Was, wenn unsere Welt, wie wir sie kennen, auf einen Schlag weg wäre? Wie erginge es uns als Überlebende in dieser neuen Welt, in der es nichts mehr von dem gibt, was wir kannten? Woran orientieren wir uns dann? Was brauchen wir wirklich zum Leben? Auf welchen Werten soll eine neue Welt aufbauen?

Wir setzen uns einem theatralischen Selbstversuch aus und machen uns auf die Suche nach den Dingen, die uns wirklich wichtig sind. Die Welt soll anders, besser sein, als sie es jetzt ist. Doch was braucht es dafür? Was behalten wir? Was geben wir weg? Werden wir automatisch zu besseren Menschen, wenn wir nur noch unser Wissen, unsere Emotionen, die Ausdrucksmöglichkeiten unseres Körpers haben?

Nach «Parzivals Projekt» im letzten Jahr begeben wir uns nun auf eine Reise in die Zukunft – mit der gleichen Kraft, Energie, eigenen Texten und Songs auf der Bühne des Theater Chur.

Die professionelle Sängerin und Musikerin Ursina Giger aus der Surselva wird für den musikalischen Teil der Produktion zuständig sein und der Szenograf Valentin Köhler für die Ausstattung.

Mit: Luis Balzer, Jonas Bernetta, Ladina Bernhardsgrütter, Fabienne Bossi, Lara Caluori, Jon Dietler, Lisa Fopp, Gregor Juon, Maja Kammer, Lisa Leu, Chiara Marty, Anna Moser, Ladina Wäger, Flurin Wieland, Elena Maron

Kursleitung / Regie: Janina Offner

Produktion in Ilanz

Das Theater Giuven Grischun / Junges Theater Graubünden / Giovane Teatro Grigioni feiert am 11. April 2013 in Ilanz seine zweite Premiere. In einer ehemaligen Sauerstofffabrik spielen wir unter der Leitung von Sara Francesca Hermann eine eigene Interpretation von «Herr der Fliegen» des britischen Autors William Golding unter dem Titel «Stecht das Tier!».

Für den musikalischen Teil ist der junge Musiker und Soundtüftler Ursin Waldvogel verantwortlich. Er wird vom professionellen Pianisten Christian Müller betreut und begleitet.

Mit: Jasmin Bernhardsgrütter, Gierina Gabriel, Franca Stucki, Anjuli Chicherio, Natan Huonder,  Maria Tournas

Dann spielen wir

  • Premiere am Theater Chur: Wir haben überlebt! Nus vivin anc adina! Do 4. / Fr 5. / Sa 6. April 2013 20 Uhr.
  • Zweite Premiere in Ilanz, ehemalige Sauerstofffabrik: Nus vivin anc! Dort am Horizont. Do 11. / Fr 12. / Sa 13. April 2013 20 Uhr

Dafür brauchen wir deine Unterstützung

Mittelpunkt all unserer Aktivitäten ist unser vereinseigener Proberaum. Doch dieser bräuchte aus feuerpolizeilichen Gründen dringend eine Brandschutzwand. Deine Unterstütztung dient unseren aktuellen Projekten, wirkt aber auch langfristig. Du ermöglichst uns, das heisst den Jugendlichen, den professionellen Leitern und dem Verein, weiterhin unser gemeinsames Ziel zu verfolgen; nämlich gutes und zeitgenössisches Theater mit Jugendlichen zu machen.