Was uns in den Zauberwald führt

Francesco Xaviero Geminianis «La forêt enchantée» haben wir erstmals im 2009 im Konzert gespielt. Das Stück, ein Auftragswerk zu Giovanni Niccolò Servandonis gleichnamiger Pantomime, wurde 1754 als grosses Spektakel am Grand Théâtre du Palais des Tuileries aufgeführt, jedoch mit wenig Erfolg. Die später entstandene Konzertversion hat sich aber mittlerweile als verwunschener Geheimtipp herauskristallisiert.

So klingt es im Zauberwald.

Mit unserer Einspielung dieses selten gehörten Werks möchten wir noch mehr Menschen in den Bann dieser zauberhaften Musik ziehen. Verbinden werden wir dieses Werk mit dem Concerto Grosso «La Follia» des selben Komponisten, einem im wahrsten Sinne des Wortes «wahnsinnigen» Stücks in 24 Variationen, nach Arcangelo Corellis Op. 5, Nr. 12. Das musikalische i-Tüpfelchen bildet die Kantate «Dietro l’orme fugaci» (auch bekannt unter dem Titel «L’Armida abbandonata») von Georg Friedrich Händel, gesungen von der viel gefeierten amerikanischen Sopranistin Robin Johannsen.

Welche Unterstützung wir dort benötigen

Musikalisch haben wir es bei dieser Aufnahme mit allerlei fantastischen Gestalten zu tun: Der Zauberin Armida, Nymphen und Zyklopen, Rittern und Kreuzfahrern.

Um diese Protagonisten mit unserer CD-Produktion zum Leben zu erwecken, braucht es – bei Tageslicht betrachtet – eine beachtliche Summe Geld, damit wir die Tonmeisterin, den Aufnahmeort, unseren Fotografen, die Booklettexte und deren dreisprachige Übersetzung sowie alle Musikerinnen und Musiker bezahlen können.

Wir freuen uns mit euch, wenn sich die Franken auf magische Weise vermehren und wir die CHF 5.000-Grenze entfesseln. Dies ermöglicht uns unseren CD-Traum zu erfüllen und beschert euch zauberhafte Belohnungen!