Die zweite Anthologie von «die aus zürich» mit bezaubernden Gedichten und skurrilen Geschichten entsteht. Für die Publikation in wunderbarer Haptik und mit klarzartem Layout brauchen wir deine Hilfe!

CHF 6’682

120% of CHF 5’555

120 %
This is how it worksä

The «all or nothing» principle applies: The project only receives the funds if the funding target is reached or exceeded.

67 backers

Successfully concluded on 1/10/2022

Sommerblättern - frische Gedichte, knackige GeschichtenBy Jaël Lohri & die aus zürich, on 04/06/2023

Read updateä
  • Schreiben in der schönsten Baumschule der Schweiz ;-)
    Schreiben in der schönsten Baumschule der Schweiz ;-)
  • Lesen zwischen Lavendel und Basilikum in Schinznach-Dorf
    Lesen zwischen Lavendel und Basilikum in Schinznach-Dorf
  • Eine Villa wartet auf Worte
    Eine Villa wartet auf Worte
  • Sommerblättern im August in Muri - wir sind gespannt
    Sommerblättern im August in Muri - wir sind gespannt

Liebe die-aus-zürich-Community

Als erstes möchten wir uns nochmals superherzlich bei euch für die Unterstützung während der Migros-Support-Culture-Kampagne bedanken! 1867 Bons sind zusammengekommen! Da sagen wir nur «wow!» und tüfteln nun an dem Schreibwettbewerb, den wir im Herbst ausschreiben werden.

Zuvor könnt ihr aber nochmals in den Hörgenuss unserer neusten Geschichten und Gedichte kommen:

Wir lesen einmal am 11. Juni 14.30 in Schinznach-Dorf im Blumenmeer der Baumschule Zulauf

Nun wo der Sommer da ist: ganz herzlich laden wir euch ein zu unserer Sommerlesung in der schönsten Baumschule der Schweiz 🌿🌱,

Susanne, Tobias, Dorothe und Jaël lassen die schönsten frischgeschriebenen Texte von die aus zürich zwischen Lantana, blühendem Lavendel und einem Hauch Thymian wachsen.

Danach könnt ihr euch ein erfrischendes Getränk im Baumschul-Restaurant gönnen oder mit der historischen Dampflok zwischen blühenden Rosen und dem Grün der Baumschulbäume hindurchtuckern… Wir freuen uns auf euch!

Und save the date: Lesung im lauschigen Garten der Villa Wild, Muri AG Freitag, 25. August 2023, 19.00

Als Teil des wunder-vollen Projekts: https://www.instagram.com/anverwandelnvonwelt/

Alle Infos wie immer auf: www.die-aus-zuerich.ch

Sommerfrische Grüsse, die aus zürich

Gruss aus Wohnzimmer und GalerieBy Jaël Lohri & die aus zürich, on 13/03/2023

Read updateä
  • Alain Signori
    Alain Signori
  • die aus zürich lesen Häppchen...
    die aus zürich lesen Häppchen...
  • Wir sammeln noch :-)
    Wir sammeln noch :-)
  • Schreibwochenende 5.-7. Mai 2023
    Schreibwochenende 5.-7. Mai 2023

Gestern erst noch durften wir - im Nachklang zu unserem We-make-it-Crowdfunding - bei einer wundervoll gemütlichen Wohnzimmerlesung die Gäste mit unseren Geschichten und Gedichten verzaubern. Danke Regula für deine Unterstützung! Merci für den tollen Event und eure Gastfreundschaft!

Heute freuen wir uns schon auf Donnerstag, wo wir eingeladen sind Haikus und kurze Bildinspirationen bei der Vernissage von Alain Signoris Ausstellung in der Galerie S. Brunner in Zürich zu lesen.

Do, 16.3. ab 18 Uhr, Brunn-Gasse 11, Zürich - kommt gerne vorbei! https://s-brunner.ch/events/list/

Und natürlich, please, vergesst uns nicht mit euren tollen Kulturbons von Migros. Wir sagen herzlich Danke!

In wechselnden Formationen, eure die aus zürich: Margrit, Susanne, Jaël, Dorothe und Tobias

PS: du möchtest lieber selber schreiben? Intuitiv und mit Weitblick? Das Schreibwochenende «schreib dich wach» im Mai mit Jaël können wir dir gerne empfehlen! Einige Plätze sind noch frei: https://zentrumranft.ch/event/jael-lohri-schreib-dich-wach-intuitives-schreiben-mit-weitblick/

support culture & sommerblättern!By Jaël Lohri & die aus zürich, on 28/02/2023

Read updateä
  • support culture - support die aus zürich!
    support culture - support die aus zürich!
  • Buchvernissage in der Piz Gloria Bar Lenzburg
    Buchvernissage in der Piz Gloria Bar Lenzburg
  • Anthologie-Feier im kuk! in Winterthur
    Anthologie-Feier im kuk! in Winterthur
  • Autorinnen auf dem orangen Sofa
    Autorinnen auf dem orangen Sofa
  • Büchertisch - nur noch wenige zwischenwispern-exemplare übrig ;-)
    Büchertisch - nur noch wenige zwischenwispern-exemplare übrig ;-)
  • Was wäre eine Lesung ohne Publikum!
    Was wäre eine Lesung ohne Publikum!
  • Impressionen von Winterthur
    Impressionen von Winterthur

Nach den drei wundervollen Buchfeiern in Zürich, Winti und Lenzburg, schreiben wir zurzeit noch die letzten we-make-it-Geschichten, halten Sofa-Lesungen ab und freuen uns schon auf den nächsten öffentlichen Auftritt:

«sommerblättern» am So, 11. Juni 23, 14.30 unter Bäumen und zwischen Blüten auf jeden Fall im Grünen Baumschule Zulauf, Schinznach-Dorf (Aargau)

Noch bis am 24. April könnt ihr unseren Verein unterstützen mit den Migros-Support-Culture-Bons… Wir sind megafroh, um jeden einzelnen Bon und sagen ganz herzlich Danke!

Zudem: Geheimtipp! Gerade eben haben Tobias und die dramateure zürich erfolgreich mit dem Stück Stage Beauty von Jeffrey Hatcher Premiere gefeiert. Prädikat: absolut sehenswert. Tickets und Termine der weiteren Aufführungen unter dramateure.ch

es grüssen herzlich dankend die aus zürich: Susanne, Tobias, Margrit, Dorothe und Jaël

Buchfeier auch in Winterthur und Lenzburg!By Jaël Lohri & die aus zürich, on 27/01/2023

Read updateä
Lesung genau vor einem Jahr - auf Einladung der Galerie kuk! in Winterthur
Lesung genau vor einem Jahr - auf Einladung der Galerie kuk! in Winterthur

Nach der witzigen Buchvernissage in Zürich folgt nun die gediegene Buchfeier in Winterthur - heute 27.1.23 um 19.30, Galerie kuk! mit musikalischer Begleitung von Martin Schärer und Ruth Bommer - und in Lenzburg am 7. Februar ebenfalls um 19.30 in der coolen Piz Gloria Bar (Türöffnung bereits um 18 Uhr für gemütliches Zusammensein bei Speis und Trank).

Wir freuen uns auf euch! Die ihr euch schon angemeldet habt, die ihr spontan vorbeikommen wollt, die ihr noch gar nichts wisst von eurem Glück.

Herzensgrüsse von den die aus zürichs - vorfreudig aufs Lesen, Signieren, Anstossen wie immer!

Buchvernissage Zürich! 24.11.22, 19.30By Jaël Lohri & die aus zürich, on 21/11/2022

Read updateä

Nun ist es so weit!

Mit ausgewählten Texten feiern wir die Publikation unserer Anthologie!

Wir freuen uns riesig auf diesen Moment, bist du auch dabei?

Reserviere dir gerne einen Platz auf unserer Webseite die-aus-zuerich.ch oder direkt über das Buchungstool: http://die-aus-zuerich.ch/wordpress/

Bis bald! Vorfreudig, die aus zürich

Die Bücher sind da! By Jaël Lohri & die aus zürich, on 02/11/2022

Read updateä
  • Herzliche Einladung zur Buchvernissage!
    Herzliche Einladung zur Buchvernissage!
  • Die 222 exquisiten Exemplare kommen an
    Die 222 exquisiten Exemplare kommen an
  • Zwischenwispern!
    Zwischenwispern!
  • Nun können wir mit dem Versand beginnen!
    Nun können wir mit dem Versand beginnen!
  • Auspacken! Handnummerieren! Stapeln!
    Auspacken! Handnummerieren! Stapeln!
  • 24.11. Zürich, 27.1. Winterthur
    24.11. Zürich, 27.1. Winterthur

Die Geduld hat sich gelohnt!

Vor einem Monat durften wir unser Crowdfunding-Projekt erfolgreich abschliessen, nun sind die Bücher da! Wir freuen uns riesig!

Hier nochmals einen RIESENGROSSEN DANK an EUCH!

Noch mehr freuen wir uns darauf mit euch am 24. Nov. 22 in Zürich und am 27. Jan. 23 in Winterthur unsere Publikation zu feiern.

Einladung zur grossen Buchvernissage! Alle Infos im Flyer oder auch auf die-aus-zuerich.ch

Melde dich gleich für eine oder beide Veranstaltungen an:

http://die-aus-zuerich.ch/wordpress/

Gerne kannst du uns mitteilen, ob du dein Exemplar/ deine Exemplare bei einer Lesung entgegen nehmen möchtest, oder ob du verhindert bist und wir sie dir per Post zuschicken sollen.

In Kürze wirst du also auch dein Zwischenwispern-Expemplar in den Händen halten, sowie zu deinen weiteren Belohnungen kommen.

Bei den signierten Exemplaren sowie bei den Haikus und Geschichten kann es noch etwas dauern, da wir erst Mitte November alle wieder im Land sind, um gemeinsam unsere Unterschriften ins Buch zu schmeissen und Stories und Poems zu erfinden. Danke für euer Verständnis!

Glücksgrüsse, die aus zürich

Unter Sternen...By Jaël Lohri & die aus zürich, on 01/10/2022

Read updateä
  • Im Namen von die aus zürich: DANKE!
    Im Namen von die aus zürich: DANKE!
  • Zwischenwispern entsteht!
    Zwischenwispern entsteht!
  • Nach den Sternen gucken, nach den Sternen greifen - es hat sich gelohnt!
    Nach den Sternen gucken, nach den Sternen greifen - es hat sich gelohnt!

Unter Sternen

*

unter Sternen stehe ich

*

schaue

vom Wald

in dunkle Stille

auf Wasser und See

*

schaue

zum schmalen Weg

wo sich

deine Schritte verloren

*

schaue

unerreichbar in der Ferne

zum Ufer

auf tausend Lichter

*

wie eben vom Himmel gefallen

*

Margrit Grazioli


Wie unter Sternen fühlen wir uns! Wow, wir dürfen loslegen mit dem Zwischengewisper, feilen, Finish, fertig, bald druckreif…

Nun arbeiten wir auf Hochtouren, damit ihr Margrits Gedicht bald schwarz auf weiss zwischen zwei Buchdeckeln lesen könnt.

Lasst uns feiern! Wir freuen uns darauf mit euch am 24. Nov. 22 in Zürich und am 27. Jan. 23 in Winterthur bei unseren Buchtaufen anstossen zu können!

Und wir sagen: Danke, Danke, Danke! 66 Menschen haben uns unterstützt, 6600 Franken habt ihr uns zugesprochen. WOW!

eure Margrit, Dorothe, Tobias, Susanne und Jaël

die aus zürich

Und natürlich melden wir uns bei euch mit den Belohnungen, sobald verfügbar ;-)

Überraschung!!!By Jaël Lohri & die aus zürich, on 28/09/2022

Read updateä
  • In dieser Geschichte dreht sich alles um dich!
    In dieser Geschichte dreht sich alles um dich!
  • Nun kann's losgehen: Layout, Korrektorat, Druck...
    Nun kann's losgehen: Layout, Korrektorat, Druck...
  • Gut investiert: die Lesetour von die aus zürich...
    Gut investiert: die Lesetour von die aus zürich...

Zum Schluss Geschenke… Stell dir vor, du wärst der Held, die Heldin einer Geschichte!!! die aus zürich machen’s möglich! Und das Beste? Für die letzten drei Tage gibt es diese Belohnung für nur 55.- statt 88.-

Den absolut exklusiven Schal mit eingestricktem Haiku gibt es in den drei Tagen des Countdowns für 777.- statt 1111.- und gemeinsam mit uns Lesen? Für 1111.- statt 2222.- ist es möglich. Die Nr. 222 unserer Anthologie bekommst du natürlich trotzdem.

Du fragst dich, was wir mit den Zusatzeinnahmen machen, die wir nicht für Layout, Korrektorat und Druck brauchen?

Wir planen eine spannende Lesetour, die uns bestimmt auch nach Winterthur und Aarau führen wird. Und vielleicht reicht es sogar, dass wir unseren Gäste dort ein Glas Wein offerieren können?

Du weisst einen Ort, wo wir auch noch unbedingt mit unserer neuen Anthologie für eine Lesung vorbeikommen sollten? Du möchtest uns gern in dein Dorf oder in deinen Lieblingskulturschuppen holen? In das gemütliche Café bei dir um die Ecke? Schreib uns und überzeuge uns von deiner Idee!

Klar ist, bei den Wohnzimmerlesungen sind 3 von 5 bereits vergeben. Dich sputen, wenn du unsere Gedichte und Geschichten gemeinsam mit deinen Freund:innen in deinen vier Wänden hören willst.

Was sicher ist: Jetzt kann es losgehen! Das Layout steht, unsere Lieblingskorrektorin Brigitte Hediger von korrigiert.ch nimmt ihre Korrekturlupe hervor und lässt die Tasten klappern und dann ab in den Druck!

66 von 222 Büchern sind bereits für euch reserviert (Stand 28.9.22 morgens - wer’s nicht glaubt, zählt nach ;-))

Du weisst noch jemand, der sich ein druckfrisches Buch sichern möchte, jetzt ist der Moment! Du wolltest schon immer jemandem eine Geschichte mit ihr/ihm als Hauptperson zum Geburtstag schenken? Wenn du sie nicht selbst schreiben willst, dann greife zu! Nur noch drei Tage…

beflügelt, eure die aus zürich

Last but not least...By Jaël Lohri & die aus zürich, on 27/09/2022

Read updateä
  • Jaël Lohri liest aus ihrem Lyrikband «Der Sommer ist ein schneller Vogelschatten»
    Jaël Lohri liest aus ihrem Lyrikband «Der Sommer ist ein schneller Vogelschatten»
  • Schreiben, Leben, Reden im Café
    Schreiben, Leben, Reden im Café
  • «Fliegerfieber» - unterstützte Lieblingsprojekte bei we make it
    «Fliegerfieber» - unterstützte Lieblingsprojekte bei we make it
  • Eine spezielle Erinnerung: we make it Projekt «Oase der Kunst»
    Eine spezielle Erinnerung: we make it Projekt «Oase der Kunst»
  • Nachhaltiges Notizbuch - unterstützt auf we make it
    Nachhaltiges Notizbuch - unterstützt auf we make it

Hier stellen wir euch noch das letzte Mitglied von die aus zürich vor: Jaël Lohri erzählt euch, warum sie ein Fan von Crowdfunding ist und was sie durch die Unterstützung von we make it-Projekten bereits Spannendes erlebt hat….

«Vor dem Crowdfunding für unsere erste Anthologie «natürlich schön und endlich frei» (https://wemakeit.com/projects/natuerlichfrei-endlichschoen) im Jahr 2016 hab ich we make it nicht gekannt. Ich war damals überrascht, wie einfach es war ein Projekt aufzugleisen und wie viel Unterstützung und praktische Tipps wir von we make it erhalten haben. Danke we make it-Team! Daran hat sich nichts geändert, we make it ermöglicht es einem wirklich, dass Crowdfunding leicht ist und Spass macht!

Wenn ich so über die Projekte schaue, die ich seither unterstützt habe, dann kristallisieren sich gewisse Schwerpunkte heraus: Publikationen, Literatur und Filme ist sicher einer davon: vom Veganer Kochbuch über ein Aufklärungscomic bis hin zur bebilderten Buch über Autismus. Zudem verschiedene soziale Projekte, besonders auch ein Engagement für Frauen, z.B. mit «she knows», einem Projekt von alliance F, dem Film «Frauen am Berg» oder dem Image Film für das Mädchenhaus Zürich. Natur scheint mir auch wichtig zu sein, so hab ich den Impact Fund von we make it zweimal unterstützt, nachhaltigen Notizbücher auf die Sprünge geholfen und die Troll-Waldkinder supported.

Zwei Projekte sind mir besonders in Erinnerung geblieben:

«Fliegerfieber» war das erste Projekt, das ich unterstützt habe. Unglaublich aussagekräftige Schwarzweiss-Fotos von Daniela Wittwer, die so etwas wie die Seele vom Flughafen Belp zeigen, arrangiert und mit Texten ergänzt in einem Buch. Ich erinnere mich an die lebendige Vernissage im Oktogon in Bern. Das Buch ist ein Blickfang und weckt das Sehnen nach dem Fliegen. Und noch heute hängt der Kunstdruck auf hochwertigem Papier in der Grösse 42 x 56 cm, inzwischen sorgfältig gerahmt, in unserem Wohnzimmer.

Ein ehrgeiziges Projekt: Bei der «Oase der Kunst in Ligurien» ging es um nichts geringeres als um die aufwändige Renovation und Umgestaltung eines alten verlassenen Klosters in Ligurien. Als Teil dieses Projektes hab ich nicht nur im Garten der Initiantin bezaubernde Feste gefeiert, eigene Gedichte gelesen und tolle Menschen kennengelernt, ich war auch mutterseelenallein eine ganze Woche in dem kleinen, aber feinen, neu erstellten Künstler:innen-Atelier auf dem Grundstück des alten, abgelegenen und halb zerfallenen Klosters, hab mit Fledermäusen gesprochen, Rehe beobachtet, so viel gelesen und geschrieben wie noch nie und die wechselnden Wolkenformationen über den ligurischen Hügeln beobachtet.

Weil ich über Crowdfunding mit ganz unbekannten Menschen, neuen spannenden Themen und unglaublichen Projekten in Kontakt komme, deshalb liebe ich es.

Weil viele gemeinsam etwas Grosses ermöglichen, was eine:r allein nicht kann.

Weil durch das gemeinsame Projekt witzige Allianzen und eine überraschende Verbundenheit entsteht.

Weil es Spass macht gemeinsam unterwegs zu sein.

Weil Unterstützten Freude macht.

Ich hoffe, der kleine Einblick hat euch gefallen. - Jaël»

So, nun habt ihr uns alle ein wenig kennengelernt… Wem das noch nicht reicht, dem sei wärmstens die 111.- empfohlen.

Wir dürfen auf 60 Menschen zählen, die uns auf dieser Reise begleiten, dafür danken wir euch ganz herzlich und hoffen, dass euch das Unterstützten auch Spass gemacht hat.

Die Pflicht ist getan, jetzt kommt noch die Kür. Morgen gibt es noch eine Überraschung und wir verraten euch, was wir mit dem Geld, das oberhalb der 100% liegt, anfangen werden!

Einen grossen Dank für euer Engagement und herzliche Grüsse, die aus zürich

We made it!!!By Jaël Lohri & die aus zürich, on 26/09/2022

Read updateä
Gemeinsam haben wir's geschafft! Danke Danke Danke!!
Gemeinsam haben wir's geschafft! Danke Danke Danke!!

Es ist vollbracht! Es wird eine zweite Anthologie von die aus zürich geben! Wir freuen uns riesig! Wir danken Euch von Herzen!

glücklich, eure die aus zürich

PS: Der Champagner ist natürlich noch zu wenig kühl, das ging jetzt alles so schnell. Juhui!!!!!

Ihr überrascht und beflügelt uns! By Jaël Lohri & die aus zürich, on 26/09/2022

Read updateä
  • Wow! Noch 111.- Franken fehlen!
    Wow! Noch 111.- Franken fehlen!
  • Wow! Ihr beflügelt uns!
    Wow! Ihr beflügelt uns!

«Wow! 🔥Noch 111.- Franken fehlen zu unserem Traum: unsere zweite Anthologie! 🎉🎉 ❤️Vielleicht bist du es, die/der uns mit einem Kaffee-Plausch mit deiner Lieblingsautorin über die magische Grenze hebt!👏❤️»

Das haben wir soeben auf unseren Social-Media-Kanälen gepostet, der Stand war bei 5444.-. Und jetzt, einige Minuten später sind wir bei 5455.-. Ihr überrascht uns. Ihr beflügelt uns. Ihr seid wunderbar! Danke!

Für uns ist dies heute ein sehr spannender Moment! Werden wir in den nächsten Stunden unser Finanzierungsziel erreichen? Sollen wir schon mal den Champagner kühl stellen?

Fieberst du mit? Herzflattern und Schmetterlinge im Kopf… Herzlich, eure die aus zürich

Weihnachts-Büchersegen & Save the date!By Jaël Lohri & die aus zürich, on 24/09/2022

Read updateä
  • 5 signierte und weihnachtlich verpackte Anthologien...
    5 signierte und weihnachtlich verpackte Anthologien...
  • Buch-Vernissage geplant: 24. Nov. 22, 19.30, Zürich
    Buch-Vernissage geplant: 24. Nov. 22, 19.30, Zürich

5000 Dank euch! 50 Menschen, die an unsere Anthologie glauben! Wow, das ist wunderbar!

Noch 5 Tage bleiben uns, um 500 Franken zu sammeln… Noch 3 Monate verbleiben dir, um Weihnachtsgeschenke aufzutreiben. Lass uns daraus eine WinWin-Situation kreieren…

Wir befreien dich vom Geschenkli-Stress! So brauchst du dich dieses Jahr nicht um das Aussuchen und Einpacken von Weihnachtsgeschenken zu kümmern: Unterstütze uns mit 333.- Franken und du erhältst von uns fünf von allen signierte Exemplare der Anthologie «zwischenwispern», jedes stilvoll in Weihnachtspapier verpackt, und zur Entspannung bekommst du ausserdem einen Spezialcocktail bei unserer Vernissage.

Ist das was für dich?

Apropos Vernissage: Stimmt, wir können noch keine Freudentänze aufführen und vielstimmig «we made it» singen, und doch waren wir bei unserem letzten Treffen optimistisch und haben die Buchvernissage schon mal geplant…

Save the date:

Am 24. Nov. 2022 um 19.30 im Musiksaal des GZ Buchegg, Zürich.

Ganz herzlichen laden wir euch zu unserer Buchvernissage ein! Genau heute in zwei Monaten feiern wir gemeinsam, Vorfreude!

Bis dahin gibt es noch einiges zu tun… Gibt es noch jemand, der gerne warme Füsse hätte? Wie toll macht sich ein Buch mit einem Lieblingswort-Haiku, vielleicht auch als besonders persönliches Geschenk! Oder doch eine Wohnzimmerlesung bei dir zuhause? Davon gibt es gerade noch 3 zu haben…

Danke für eure Hilfe! Ihr seid grossartig! Dank euch haben wir’s schon so weit geschafft! Merci! Merci! Merci! Lasst es uns gemeinsam vollbringen…

Dorothe, Susanne, Jaël, Tobias und Margrit

die aus zürich

Vom heimlichen Lesen in der Bibliothek zum Schreiben im KlosterBy Jaël Lohri & die aus zürich, on 22/09/2022

Read updateä
  • Lesefreuden in Lesenächten
    Lesefreuden in Lesenächten
  • Margrit Grazioli liest «Rosa» in der Galerie Kulturort Weiertal
    Margrit Grazioli liest «Rosa» in der Galerie Kulturort Weiertal
  • Was wäre ein Buch ohne warme Füsse?
    Was wäre ein Buch ohne warme Füsse?

Ihr seid die Grössten! Der jetzige Stand 4411.-, wo wir doch die Schnapszahlen so lieben ;-)

Wir freuen uns schon voll aufs Versenden von Grusskarten und Postkartensets, auf das sorgfältige Signieren der Anthologie, auf den Versand und die Vorstellung, wie ihr unser kleines Juwel in den Händen halten werdet, auf die Wahl der richtigen Sockengrösse, auf das Kaffeetrinken mit euch und ganz besonders auch auf die zwei Wohnzimmerlesungen bei euch zuhause!

Als Dank schicken wir euch heute ein kleines Interview mit Margrit sowie zwei Gedichte von ihr. Diese werden nicht in der Anthologie gedruckt, ihr bekommt sie hier also exklusiv!

Margrit, womit hast du dich in deiner Schreibkarriere am meisten selbst überrascht?

«Als ich eingeladen wurde einen Text für die Anthologie «750 Wörter, Zeichen, Jahre» einzureichen (750 Jahre Stadt Winterthur im Jahr 2014). Ich schrieb den Text «Lesen lernen», der auch tatsächlich in die Anthologie aufgenommen wurde. Ich finde, er hat noch heute grosse Aussagekraft für mein eigenes Schreiben. Da las ich das erste Mal vor Publikum mit dem Buch in der Hand, in dem mein Text stand.»

Wo schreibst du am liebsten?

«Im Kloster. In einer Zelle. Nachts.»

Was bedeutet dir das Schreiben?

«Ich fand schon als Kind, das Leben sollte Spass machen. Ich wurde aber sehr streng erzogen und meine Vorstellungen über ein freudiges Leben fanden bei meiner Mutter keinen Anklang. Ich begann zu lesen, bereits mit 7 ging so für mich eine Tür auf, ich begab mich in andere Welten. Am Sonntag nach der Sonntagsschule war die Bibliothek offen und ich durfte dort Bücher ausleihen oder eine halbe Stunde in den «verbotenen Büchern» lesen.

Ich fande Geschichten machen Spass, lernen einem zwar manchmal auch das Fürchten, aber holen einen auf jeden Fall aus dem eigenen Schrecken, den man erlebt.

Ich hatte das Glück, in der Sekundarschule einen Lehrer zu haben, der uns das freie Schreiben näher brachte. Oft schrieb ich in meiner Freizeit, schreib um meine Gedanken herum, verfasste Texte. Mein Lehrer unterstütze mich. Er sagte: ’Margrit du solltest schreiben! Lass uns eine Vereinbarung treffen: wir schreiben beide ein Buch – und wir schauen, wer es zuerst fertig hat.’ Er begann zu schreiben. 10 Jahre später trafen wir uns wieder. Und da war er enttäuscht, dass ich noch kein Buch angefangen hatte.

Auch am Lehrerseminar hatte ich eine Lehrerin, die mich förderte und meinte, ich würde sehr gut schreiben. Ich begann Briefe zu verfassen. Diese Briefe schrieb ich, als wären es Texte. Ich arbeitete daran über längere Zeit.

Als Logopädin arbeitete ich sehr viel. Ich half Kindern zu ihrer eigenen Sprache zu finden. Zeit fürs eigene Schreiben blieb kaum. Kurz vor meiner Pensionierung ging ich in eine Schreibwerkstatt. Die Leiterin sagte: ,Margrit du hast Potential.’

Und jetzt, nach der Pensionierung, hatte ich auch Zeit mich wirklich dem Schreiben zu widmen.»

Was bewog dich dazu ein Teil von die aus zürich zu werden?

«Ich war auf der Suche nach einer Autor:innen-Gruppe. Mich motiviert, dass wir so unterschiedliche Persönlichkeiten sind mit sehr verschiedenen Backgrounds und Schreibstilen sowie Lieblings-Schreibgenres.»

Buch und Socken, das war deine Idee?

«Ich leiste mir immer mal wieder eine Lesenacht. Dann stelle ich mir vor, wie ich die ganze Nacht lese und wie meine Füsse kälter und kälter werden. Darum ziehe ich mir von Anfang an warme Socken an und kann so bis zm Morgengrauen lesen. Gibt es eine bessere Kombination als warme Füsse und ein gutes Buch? Die handgestrickten Socken habe ich im Sommer an einem Marktstand erworben, unmittelbar vor den Klostermauern von Poschiavo, wo ich mich immer wieder wochenweise voller Elan ins Schreiben stürze. «

Warum sollte jemand die Anthologie "zwischenwispern" zu Hause im Büchergestell oder auf dem Nachttisch haben?

«Weil sie sowohl formal wie auch inhaltlich einzigartig ist.»

Verrätst du uns noch etwas persönliches über dich?

«Ich lebe alleine, aber nie ohne einen Fenchel – ausser wenn ich reise.»

Und hier wie versprochen, zwei Gedichte von Margrit, mit den besten Wünschen für einen sonnigen Septembertag, die aus zürich


ausser wenn ich reise…

*

Ich lebe alleine

aber nie

ohne einen Fenchel

*

bauchig rund

mit glatter Haut

wenn ich daran ritze

*

Anisduft und Orient.

*

Margrit Grazioli / Poesie-Agenda 2018, orte verlag

Im November

*

bin ich ein Faultier, morgens

hätte gerne eine Zofe, eine nette

oder einen Kavalier.

*

Ich wünschte mir

den Morgentee am Bett

ein Rosenblätterbad an grauen

Tagen.

*

Ich wünschte mir

die Zeitung vorgelesen,

aus Thailand roten Curry

aus Deutschland

Blaubeerkuchen mit Kaffee.

*

Möchte in die Kneipe um die Ecke

wo die Fenster sich beschlagen

wo feuchte Mäntel trocknen

und Geschichten ihren Stammplatz haben.

*

Da bliebe ich, die halbe Nacht.

Im November ist es dunkel

und das Leben knapp.

*

Margherita Grazioli, Poesie-Agenda 2014, orte verlag

Ausblick AnthologieBy Jaël Lohri & die aus zürich, on 19/09/2022

Read updateä
  • Einige dieser Fotos von Tobias...
    Einige dieser Fotos von Tobias...
  • ...stilvoll in schwarzweiss...
    ...stilvoll in schwarzweiss...
  • ...wirst du in der Anthologie...
    ...wirst du in der Anthologie...
  • ...wiederentdecken.
    ...wiederentdecken.
  • Tobias Grimbacher liest seine Gedichte aus der Poesie-Agenda
    Tobias Grimbacher liest seine Gedichte aus der Poesie-Agenda

Wir dürfen 40 Unterstützerinnen und Unterstützern ganz herzlich Danke sagen! Wow! Dank euch stehen wir bei 65%! Gerne stellen wir euch heute ein weiteres Mitglied unserer Gruppe vor.

Zuerst aber noch eine Bitte: magst du diese Nachricht mit einer persönlichen Empfehlung an zwei deiner Freundinnen/ Freunde weiterleiten? Das wäre superlieb!

Tobias Grimbacher ist in Ulm an der Donau geboren und auf der Schwäbischen Alb aufgewachsen. Er lebt, schafft und wirkt als IT-Meteorologe sowie als Synodalrat in Zürich.

Wie Susanne ist auch er seit Anbeginn bei die aus zürich mit dabei, war jedoch schon zuvor Mitglied anderer Autorengruppen und kann auf zahlreiche Lesungen in unterschiedlichstem Rahmen zurückschauen. 2015 hat er den Literarischen Abendspaziergangs durch Zürich Nord initiiert, der nach wie vor jährlich im August stattfindet.

Neben Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien erschien 2014 sein theologischer Zweiakter «Über dem Wasser». Tobias schreibt vor allem Lyrik und Theaterstücke, gerade letzteres kommt nicht von ungefähr:

Neben der Passion fürs Schreiben, pflegt Tobias weitere Leidenschaften: das Theater, als Laienschauspieler und Regisseur, die Pflanzen auf seinem Balkon, Reisen und nicht zu letzt die Fotografie, um nur einige zu nennen.

So sind in der neuen Anthologie auch stilvolle Schwarzweiss-Fotos von Tobias zu sehen, ein paar zeigen wir euch schon hier.

Neugierig auf ein Plauderstündchen mit Tobias? Der Café-Plausch ist noch zu haben (111). Aber vielleicht möchtest du auch lieber ein Buch mit einem von Tobias Gedichten aus der Anthologie und von ihm signiert (44)?

Seit heute haben wir sogar zwei neue Belohnungen parat: Lass dir ein persönliches Haiku mit deinem Lieblingswort dichten (66) oder sogar eine Mini-Geschichte schreiben, in der du als Hauptfigur vorkommst (88).

Wir sagen herzlichst Danke und schätzen uns glücklich, wenn du diese Nachricht mit Empfehlung weiterleiten magst.

Mit herzlichen Grüssen, die aus zürich

Wilde Kirsche: Wir sagen Danke!By Jaël Lohri & die aus zürich, on 18/09/2022

Read updateä

Ihr habt uns über die Halbzeit hinausgetragen und dabei locker die 50% Prozent Marke geknackt. Thank you!

Heute möchten wir uns bei dir mit einem kleinen Geschenk bedanken: Dorothe Zürcher liest für euch «Wilde Kirsche», als kleine Vorschau auf unsere Anthologie.. Wir wünschen dir viel Spass beim Hineinhören!

Dorothe Zürcher lebt in Zürich und unterrichtet an der Oberstufe. Sie schreibt Prosa und Lyrik, am liebsten in den Bergen und in der Nacht. Alle sieben Jahre nimmt sie eine Auszeit und bereist mit ihrem Mann die Welt.

Seit 2013 wurden von ihr in unterschiedlichen Verlagen Kurzgeschichten, Romane und ein Hörspiel publiziert. Als letztes im Juni 2021 der historische Roman «Im Schatten der Krone – Die Grafen von Lenzburg».

Du möchtest mit Dorothe über Wilde Kirschen, die Entstehungsgeschichte ihrer historischen Romane oder über Fantasy reden? Dann nutze die Chance und sichere dir einen der exklusiven «Café-Plauschs» - Nicht nur wirst du von ihr zu einem Café eingeladen, du bekommst auch unsere Anthologie von ihr persönlich überreicht.

Erzähl doch gern auch andern noch von unserem Projekt, lasst uns diese Anthologie gemeinsam verwirklichen!

Herbstgoldene Grüsse, eure die aus zürich

Insights & Café-PlauschBy Jaël Lohri & die aus zürich, on 14/09/2022

Read updateä
  • Eine neue exklusive Belohnung ist verfügbar...
    Eine neue exklusive Belohnung ist verfügbar...
  • Monoprint «Water currents» von Susanne Mathies (Ausschnitt)
    Monoprint «Water currents» von Susanne Mathies (Ausschnitt)
  • Susanne liest «Auf Abwegen»
    Susanne liest «Auf Abwegen»

Neue Menschen sind zu unserer kleinen, aber feinen Zwischenwispern-Community gestossen: herzlich willkommen und herzlich danke für eure Unterstützung!

Wir haben eine neue Belohnung aufgeschaltet! Mehr dazu gleich…

Und wir haben es versprochen: hier ein Einblick, wie Susannes Monoprints der Serie «Water currents» entstanden sind:

«Meine Monoprints beginnen mit einer Zeichnung auf einer leichten Druckplatte. Aber woher kommt das Motiv der Zeichnung? Hier meine Erinnerung: Hochwasser. Ich sitze am Rand der Mole und schaue ins Meer. Es grünt, götterspeisengrün, quirlt sich golden, schneidet Silberkurven, gießt Formen, zerreißt Formen. Schnörkel zieren sich zu Arabesken in Aquamarinblau und bitterem Orange, flache Kurven springen in die nächste Dimension. Wie wird daraus ein Bild? Mit der Kombination von überlagernden Linien und aufeinandergesetzten halbtransparenten Farbflächen suche ich nach der Korrespondenz von gefühlter Wahrnehmung und den Formen der Natur.»

Susanne schreibt also nicht nur Gedichte, spannende Krimis und pointierte Kurzgeschichten, sie malt, zeichnet, monoprintet und skizziert auch leidenschaftlich gern.

Noch sind einige Monoprints von Susanne zu haben. Stilvoll gerahmt mit Passepartout und unter Glas schmücken sie vielleicht schon bald deine Wände…

Und nun zur neuen Belohnung: Vielleicht möchtest du herausfinden, warum du mit Susanne super philosophieren kannst oder wissen, wo und wie sie sich ihre Mal- und Skizzierskills erarbeitet hat?

Jetzt hast du die Chance bei einem gemütlichen Gespräch und einer Tasse Tee oder Kaffee deine:n Lieblingsautor:in von die aus zürich persönlich kennenzulernen. Die neue Anthologie bringen wir dir bei dieser Gelegenheit gleich mit. Wow!

Wir sagen nur: lass dir das nicht entgehen ;-)

… und stellen euch gern demnächst auch die andern Autor:innen noch näher vor…

herzlich grüssen, die aus zürich

Dankbarkeit & guter GeschmackBy Jaël Lohri & die aus zürich, on 11/09/2022

Read updateä
  • Ein Monoprint aus der Serie «water currents»
    Ein Monoprint aus der Serie «water currents»
  • Monoprint, Serie «water currents», Susanne Mathies
    Monoprint, Serie «water currents», Susanne Mathies
  • «water currents» - Monoprint von Susanne Mathies
    «water currents» - Monoprint von Susanne Mathies
  • Socken: warm, farbenfroh, kuschelig
    Socken: warm, farbenfroh, kuschelig

Noch 20 Tage. 20 Menschen, die unser Projekt mit Begeisterung unterstützen. 25% geschafft. DANKE! DANKE! DANKE!

Warum wir dankbar sind und glauben, dass wir es schaffen werden?

Wir sind dankbar, weil jede einzelne Person, die uns unterstütz, unsere Vorfreude verstärkt. Wir sind zuversichtlich, weil wir denken, unser Buch könnte noch mehr Menschen gefallen. Und wir finden, ihr habt einen guten Geschmack.

Nicht nur was unsere Anthologie anbelangt, auch in Bezug auf Susannes Monoprint-Serie «water currents». Wir freuen uns, dass diese Belohnung bereits einmal vergeben werden konnte und zeigen euch hier ein paar Exemplare (Fotos). Mehr zur Entstehungsgeschichte dieser einzigartigen Drucke erfährt ihr demnächst persönlich von Susanne.

Eine weitere Möglichkeit Farbe für unser Projekt zu bekennen? Kennst du jemand, der immer kalte Füsse hat?

Wunderbar farbenprächtige Socken und ein Buch bekommt, wer unser Projekt mit 77.- CHF unterstützt. Die Socken wurden liebevoll von Signora Barbara von Hand gestrickt, von Margrit auf dem Markt von Poschiavo erworben und mit der rhätischen Bahn über den Bernina nach Winterthur transportiert, wo sie nun geduldig auf den Versand warten - verschiedene Grössen vorhanden!

Kurzweilige Geschichten, berührende Gedichte UND warme Füsse, wir meinen, das ist die beste Voraussetzung für gemütliche, lange Winterabende.

Vorerst wünschen wir jedoch einen goldigen Herbst und bedanken uns herzlichst für die Unterstützung, die Weiterempfehlung, die Vorfreude

Margrit, Susanne, Dorothe, Jaël und Tobias die aus zürich

Neue Farben! By Jaël Lohri & die aus zürich, on 05/09/2022

Read updateä
  • Hier besprechen wir Inhalte unserer neuen Anthologie
    Hier besprechen wir Inhalte unserer neuen Anthologie
  • Die neuen Farben...
    Die neuen Farben...

Lieber Freund, liebe Freundin unserer neuen Anthologie!

Wow, wir sind begeistert! Vier Tage nach dem Start unserer Kampagne dürfen wir schon 17% unseres Vorhabens gesichert wissen. Dank dir! Von Anfang an bist du dabei und unterstützt uns tatkräftig. Das schenkt uns Mut und Zuversicht! Das gibt unserem Projekt Farbe!

Für unsere erste Anthologie wählten wir ein frisches Grün für den Einband mit edlem weissen Umschlag. Nun verraten wir dir gerne, dass unsere zweite Anthologie einen kecken türkisfarbenen Einband bekommt, natürlich wiederum in edles Weiss gehüllt.

Für unsere beliebten ersten neun Exemplare wollen wir wiederum einen schillernden Einband kreieren, nicht orange diesmal, dafür in zartem rosa Ton - so viel sei dir schon mal verraten. :-).

Kennst du jemanden, dem du unser Projekt weiterempfehlen kannst? Wir würden uns sehr über weitere Unterstützung freuen.

Herbstsonnige Grüsse, deine die aus zürich