Wie weiter, homo sapiens. Klimaschutz, aber richtig.

Liebe Sponsorin, lieber Sponsor, Bei meinem Projekt geht es um die Präsentation und die mehrsprachige Publikation des Buches - 0.04 VOR 12 -. Das Buch behandelt die Situation in Bezug auf die Umwelt. Es fragt, was für und was gegen die Umwelt unternommen wird. Das zentrale Thema ist die Problematik der Erderwärmung. Es wird, rückblickend, die Situation der letzten Milliarde Jahren gestreift und die Veränderung des Luftgemisches auf der Erde in dieser Zeitspanne angeschaut. Es werden Problemzonen auf der Erde angesprochen und eventuelle Massnahmen zur Korrektur vorgeschlagen. Die Zielgruppe der Leser ist die ganze Weltgemeinschaft – d. h. Leute wie du und ich, die sich mit der Umweltproblematik auseinandersetzen, alle Politiker und alle Spezialisten der Umweltschutzkonferenzen. Das Buch spricht alle Erdteile an und zeigt Massnahmen auf, die zur Kühlung der Erdatmosphäre beitragen können. Es verzeichnet keine Konkurrenz, denn alle Literatur über die Umwelt, die ich gelesen habe, führen in die gleiche Richtung. Die allgemeine Haltung in Bezug auf das Kohlendioxid (CO2) ist einseitig. Es gibt keine vergleichbaren Bücher, denn was ich geschrieben habe, klingt utopisch – ist es aber nicht.

Picture 1b6dff47 cde8 40b3 93a9 40cdb62b8d5bPicture fe3510dc cd33 4f84 b6b4 43a1f301f6ddPicture f908631a 640e 4047 bff1 c7559e0079c5

Das Besondere an meinem Projekt: Umdenken tut Not.

Das Besondere an meinem Projekt ist, dass ich die Möglichkeit sehe der Weltgemeinschaft mit meinen Ideen einen Dienst zu erweisen. Denn ich sehe in meinen Vorschlägen die Verlangsamung der Erderwärmung als erreichbares Ziel.

Grüne Träume. SRF Arena vom Freitag, 15.3.2019; 22.25 Uhr zum Thema Umweltschutz Arena, ein Streitgespräch zwischen etablierten Politikern und Studenten der Mittelschulen. Wenn ich die Szenarien überdenke, so komme ich zum Schluss, dass diese Sendung von Hellsehern gemacht worden ist. Wenn ich höre, dass lediglich zehn Jahre verbleiben, um etwas für die Umwelt zu tun, so frage ich mich doch wer ist schuld an der Indoktrination dieser Jugend und der Bevölkerung im Allgemeinen. Die Jugendlichen glauben auf einer für sie aussichtslosen Schiene zu fahren, die ihnen die «Wissenschaftler» vorgegeben haben. Diese Schiene führt unweigerlich in den Abgrund – eine Zukunft ohne Zukunft. Dabei fusst die ganze CO2 Debatte auf die in den sechziger Jahren gegründeten Hypothese, dass die CO2 Zunahme in der Luft in direktem Verhältnis zur Klimaerwärmung stehe. Die Würdigung von Charles David Keeling für seine wissenschaftliche Leistung durch Charles Kennel im Jahre 2005 ist sicher gerechtfertigt. Aus seinen Messungen die Hypothese abzuleiten, dass Kohlendioxid als Treibhausgas die Erde erwärmt, ist aber anfechtbar, weil zu viel andere Umwelteinflüsse nicht berücksichtigt worden sind. Wenn man nun die Diskussion zwischen Jung und Alt analysiert, so wird man feststellen, dass die ganze Diskussion rein auf den Ausstoss von Kohlendioxid (CO2) beruht. Die ganze Politik, die in Panik geraten ist, weil sie den richtigen Zug ziehen muss, zeigt sich hier ideenlos und unfähig der Jugend die richtige Hoffnung zu geben. Die Jugend selbst, die keine konkreten Vorschläge zu machen imstande ist, zeigte sich über die Beharrlichkeit der Erwachsenen in ihrem Handeln und Denken enttäuscht und darum beinahe resigniert. Immerhin bleibt ihr die Hoffnung etwas zu bewegen in weiteren angekündigten Streikanlässe. Um den Abend versöhnlich zu gestalten, bedurfte es des Protokolls von Kathie Basler. Eine gelungene Performance über die Gesprächskultur und Inhalte der Voten der Teilnehmer. Danke dafür. Nicolao Lardi, Igis.

Dafür brauche ich eure Unterstützung

Das Buch 0.04 VOR 12 soll publiziert und in den UN-Sprachen (6 Sprachen: Englisch, Französisch, Arabisch, Chinesisch, Russisch und Spanisch) übersetzt und auf den Markt gebracht werden.

Klimaerwärmung und die Aussicht auf eine Klimaverbesserung Das Streiken und Demonstrieren der Jugendlichen und deren Unterstützer begrüsse und unterstütze ich. Leider gibt es aber kaum konstruktive Vorschläge, welche etwas ändern können. Die ganze Diskussion um die Mobilität ist ein Thema, das meines Erachtens nur durch die Verzweiflung hervorgebracht wurde. Der Druck etwas zu tun steigt, und dass es scheinbar keine Lösung gibt, ist offensichtlich. Oder glaubt die Politik, dass mit noch einem Gesetz da und dort der Klimawandel gemeistert werden kann? Weit gefehlt. Ein Umdenken muss her. Ich will den Leser, die Leserin auf eine neue Spur lenken, damit unserem Planeten geholfen werden kann. Im Buch beschreibe ich, was zu tun wäre, um eine weitere Erderwärmung zu lindern oder gar aufzuhalten. Diese Massnahmen würden auch Tausende von Arbeitsplätzen generieren. Das Buch befasst sich mit dem Klimawandel. Es fragt, was auf dem Spiel steht und setzt sich mit der momentanen Wetterlage auseinander. Damit die Gedanken verständlicher werden ist ein Exkurs in die Vergangenheit der Erde unternommen worden. Die Entwicklung der Flora in der letzten Milliarde Jahren gibt Klarheit über das CO2. Der Luft- und der Wasser-Haushalt der Erde sind zentrale Themen. Ich spreche die Veränderungen von biologischen und physikalischen Systemen der Erde an, und schlage mögliche Korrekturen vor. Werden von mir vorgeschlagene Projekte realisiert und mit der nötigen Geduld die Resultate abgewartet, so wird es möglich sein, abgelegene Gebiete nachhaltig mit Wasser zu versorgen. Das Verteilen von Wasser würde manche Streitherde weltweit beruhigen oder gar aufheben. Vom Wasser hängen viele Existenzen ab. Verschiedene Themen, wie die Ernährung in der Zukunft oder ob man die Erde mit einem Schutzschild abschirmen soll, sind ebenfalls angesprochen. Zum Schluss richtet das Buch ein Appell an die Geld-Mächtigen dieser Welt, damit sie sich finanziell für eine zukünftige lebenswerte Erde engagieren. Unser Planet, mancherorts ein Paradies, kann für alle zum Paradies auf Erden verwandelt werden.