2016 feiern wir das 100-jährige Dada Jubiläum mit 165 Feiertagen. An jedem dieser Tage findet ein spezielles Programm mit Bezug zu einem/einer der 165 wichtigsten DadaistInnen statt. Das Jubiläumsprogramm möchten wir mit der Sonderausstellung «Obsession Dada» bereichern.

Unterstützen Sie uns für die Realisation der Sonderausstellung und wir schenken Ihnen einen freien Tag, um Nichts zu tun, um sich orgiastisch dem Nutzlosen und Unbrauchbaren hinzugeben. Seien Sie verhaltensauffällig und tun Sie nichts.

Sonderausstellung «Obsession Dada»

Der grosse Schweizer Kurator Harald Szeemann (1933–2005) hatte sich der Obsession der Kunst und dem Ausstellungsmachen verschrieben. Viele seiner Ausstellungen widmeten sich explizit Dada oder den Dada-Erben.

Wir gehen gemeinsam mit der Künstlerin Una Szeemann dieser «Obsession Dada» im Archiv von Harald Szeemann im Getty Research Center in Los Angeles auf den Grund. Darauf basierend entwickeln wir die gleichnamige Ausstellung samt Publikation (Eröffnung 5. Februar 2016).

Zu deren Realisierung fehlen uns noch CHF 100’000, die wir auf diesem Weg finanzieren möchten. Wir brauchen Sie, um diese einzigartige Sonderausstellung realisieren zu können.

Wir brauchen Sie!

Mit Ihrer Unterstützung dienen Sie aber vor allem auch sich selber: Sie sichern sich einen Tag, an dem Sie nichts tun. Zusammen mit allen anderen Unterstützern helfen Sie mit, Dada mit einem vielfältigen Programm von Ereignissen, Aktionen, Partys, Veranstaltungen, Ausstellungen, Publikationen orgiastisch zu feiern.

Wir bieten Ihnen nichts. Aber wir schenken Ihnen einen Feiertag, um nichts zu tun – und das jedes Jahr.

Jeder und jedem der 165 DadaistInnen, deren Biografien und Wirken wir 2013 recherchiert und publiziert haben, widmen wir einen Feiertag. Seien Sie mit dabei. Sichern Sie sich Ihren persönlichen Feiertag und feiern Sie mit. Nicht dann, wenn alle anderen es tun, an Ostern oder am ersten Mai zum Beispiel, sondern feiern Sie Ihren individuellen Feiertag. Machen Sie Nichts. Seien Sie nutzlos, denn das wird die Welt verändern.

165 Dadaistinnen: 165 Feiertage

Das Jubiläumsprogramm mit den 165 Feiertagen wird zu einer Legende, zu einer Gladiatorengeste, ähnlich derjenigen des ursprünglichen Cabaret Voltaire, zur Wiederaufführung eines Mythos und zum Ausleben einer Obsession.

Die 165 Dadaistinnen, die einen Feiertage erhalten, kategorisieren wir in Überdadas, Dada PräsidentInnen und DadasoldatInnen. Jeder einzelne Feiertag kann der Ihrige werden. Wählen Sie Ihren Lieblingsdadaisten aus den Kategorien (oder eines der anderen Dankeschöns), die wir für Sie zusammengestellt haben:

  • Die Überdadas

Zu den Überdadas gehören bekannte Persönlichkeiten wie Albert Einstein, Charlie Chaplin, Buster Keaton, Lenin oder Sigmund Freud. Entscheiden Sie sich für einen Überdada-Tag, überraschen wir Sie mit einem Happening, das zu Ihrem Überdada passt: Sie deuten Ihre Träume, besuchen das Casino oder entdecken Ihre Fähigkeiten im Boxen. 

  • Die Dada PräsidentInnen

Die Dada PräsidentInnen sind die bekanntesten VertreterInnen der Dada Bewegung wie Marcel Duchamp, Sophie Taeuber Arp, Tristan Tzara, Hannah Höch, André Breton, die Dada Baroness oder Francis Picabia. 

  • Die Dada-SoldatInnen und Oberdadas

Diese beiden Kategorien fassen wir als Dada-SoldatInnen zusammen. Die Dada-SoldatInnen sind KünstlerInnen und SchriftstellerInnen, die von den DadaistInnen zu Dada gezählt wurden. Sie haben in Publikationen, Veranstaltungen und Aktionen zu Dada beigetragen und waren wichtige ProtagonistInnen der Dada Orte weltweit.

Die Dada-Bank dada100zürich2016 verdoppelt jeden Betrag

Jeden Tag verdoppelt die Dada-Bank des Jubiläumsvereins dada100zürich2016 den Betrag, der in den 24 vorangegangenen Stunden zusammen gekommen ist. Dies tut sie bis das Finanzierungsziel von CHF 100’000 erreicht wird und sichert so, zusammen mit Ihnen, den fehlenden Betrag für die Sonderausstellung.

«Nehmen Sie bitte Dada von uns als Geschenk an.» (Richard Huelsenbeck)