Das Projekt

Kuno Roths neues Buch «Aussicht von der Einsicht – Aphorismen und Gegen-Sätze zu Psyche, Politik und Pasta» erscheint in der Reihe POESIE21. Es versammelt auf hundert Seiten 270 Aphorismen und Gegen-Sätze (gewendete Redewendungen). Der Band kann nun vorbestellt werden. Also keine Spende, sondern ein Gegengeschäft mit verschiedenen Optionen, das Buch vorzubestellen. 

So funktioniert’s:

Ganz einfach: Einen der Gegenwerte auswählen, wemakeit-Profil erstellen, online im Voraus bezahlen und das Gewünschte wird vor Weihnachten zugestellt – zum Verschenken für davor, während und danach. Oder für sich selber.

Und zwar bekommt man: Einen Schuss Verblüffung, einen Löffel voll Heiterkeit, eine Messerspitze Gesellschaftsskepsis und eine Prise Nachdenklichkeit. Anton G. Leitner schreibt dazu: «Kuno Roth bürstet in seinen pointierten Sinnsprüchen vermeintlich Bekanntes gegen den Strich. Schon der Schöpfer des deutschen Aphorismus, Georg Lichtenberg, ließ sich ’nichts vordenken und vormeinen’. Auch Roth kann man kein X für ein U vormachen. In ’Aussicht von der Einsicht’ vereint er Textkonzentrate, die sich im Grenzbereich zwischen Kurzlyrik und Kürzest­prosa bewegen: energiegeladene Geistesblitze, die zum Weiterdenken anregen.»

Neben diesen Beispielen können Kostproben aus dem neuen Band unten in der Fotogalerie oder auch hier degustiert werden.

Bitte unterstützt uns!

Lyrik, sei es Gedichte oder Aphorismen, hat einen schweren Stand im Literaturbetrieb. Und was sollen diese feinen Formen in Zeiten von Gräueln, News-Bombardement, Gugl und Dudl, zwitschern und posten? Genau – eben dies, Feines formen. 

Ausserdem unterstützt du und fördern Sie einen Lyrik-Kleinverlag sowie Bildungsprojekte der Non-Profit-Organisation Solafrica:
2 Franken pro verkauftem Buch gehen in (Solar-)Ausbildungen junger Kenianer und Kamerunerinnen, um ihnen in ihren Ländern eine berufliche Perspektive zu geben. Danke!

Kosten

Last but not least: Mit den CHF 6’000 wird bezahlt:

  • CHF 2’400 Druckkosten
  • CHF 600 Versandkosten
  • CHF 3’000 für Lektorat, Korrektorat, Werbematerial sowie Medienarbeit
  • Unbezahlt sind Dichterarbeit sowie von Herausgeberseite die übliche PR-Arbeit fürs Buch.
  • Herausgeber Anton G. Leitner, poesie21.de
  • Lektorat: Redaktion der Zeitschrift DAS GEDICHT
  • Verlag Steinmeier, Deiningen

PS: Bisher sind vier Gedichtbände von Kuno Roth erschienen, zuletzt «Im Rosten viel Neues» (2015), im gleichen Verlag – und auch mit wemakeit – siehe hier.