Verstummte Barkeeper*innen

Auch die Zürcher Bars hat Covid hart getroffen, während Monaten sind die Barkeeper*innen auf Stumm geschaltet. Die manchmal überbordenden Orte des Zufalls sind verlassen und verstaubt, niemand schüttet am Tresen mehr sein Herz aus, Trinken und Begegnen haben keine Heimat mehr. «Auf Eis» gibt den verstummten Gastgeber*innen ihre Stimme zurück und stellt ihre Erfahrungen ins Zentrum.  


Picture d62c682d b4f2 419e a4f4 05045804bd61Picture 9d3987cf c325 4f2a afea 7864d713de2dPicture f32610ad 984c 44ba 8569 e81c312de117

Die halbe Welt in einer Bar

«Auf Eis» entzieht sich gängigen Vorstellungen und stellt die Barkeeper*innen und ihre Gasträume ins Zentrum. Ist es Kunst? Ein Cocktailbuch? Ein Zeitzeugnis? «Auf Eis» vereint all diese Aspekte in Bildern, Gesprächen und Hintergründen. Darüber hinaus enthält «Auf Eis» nerdige, klassische und überraschende Cocktailrezepte von unseren liebsten Akteur*innen der Zürcher Barlandschaft.

Content

Wir möchten drucken!

Seit Anfang Jahr arbeiten wir konzeptionell, fotografisch und mit Interviews an unserem Herzensprojekt. Einerseits haben wir die Bars so fotografiert, wie wir sie hoffentlich lange nicht mehr sehen werden: Leere und ungenutzte Räume, in denen die Abwesenheit der Gäste ein grosses Versprechen liegen. Auf der anderen Seite haben uns die Protagonist*innen in langen Gesprächen intime Einblicke in ihre Erfahrungen und Sehnsüchte gegeben. 



Für sie machen wir «Auf Eis» und dafür brauchen wir Eure Unterstützung. Mit den angestrebten CHF 8000 können wir eine Auflage von 500 Exemplaren veröffentlichen. Das Geld verwenden wir für die anfallenden externen Kosten:



  • Druck: CHF 7000
  • 

Lektorat: CHF 500


  • Transport/Versand: CHF 500



Jeder Franken, der über die benötigten CHF 8000 hinaus geht, wird für eine grössere Auflage sowie für unsere Arbeit verwendet.