Hilf uns Bern ein Stück fairer und abfallfreier zu machen!

Bern Unverpackt will biologische Lebensmittel, Hygieneartikel, Reinigungsmittel und Naturkosmetik OHNE EINWEGVERPACKUNG verkaufen und zwar zu einem fairen Preis. Das heisst, die Artikel werden in Silos angeboten und von der Kundschaft in mitgebrachte Gefässe abgefüllt. Dieser Laden wird in die Kultur-Bar werkhof102 integriert. Wir wollen Synergien nutzen und eine Plattform bieten für (in)formellen Austausch über alternative Wirtschaftsformen, nachhaltige gesellschaftliche Entwicklung sowie faire Alternativen zum Schweizer Franken, wie die Kryptowährung FairCoin.

Zusammengefasst ist unsere Vision, dass in Bern weniger Verpackungsmüll anfällt und lokale, biologische und handwerklich hergestellte Produkte mehreren Menschen zugänglich werden. Wir wollen eine echte Alternative sein und bieten!

Content

Das besondere an unserem Projekt

Wir wollen nicht nur ein Laden ohne Verpackungen sein, sondern zu einem FairSpot werden: Offen für alle, die sich für ein nachhaltiges Bern einsetzen. Zudem ist unser Verein soziokratisch organisiert und jede(r) kann sich einbringen. Unser klares Ziel ist es, kleinräumige Wirtschaftskreisläufe zu fördern und lokale Produzierende zu unterstützen. Unser Projekt unterscheidet sich von anderen Läden auch dadruch, dass wir das Synergien nutzen können: Schon bald kannst du bequem nach dem Brunch im werkhof102 oder beim Feierabendbier unverpackt einkaufen!

Content

Dafür brauchen wir Unterstützung

Wir benötigen für die Umsetzung im werkhof102 mindestens 25’000 CHF. In einem ersten Crowdfunding haben wir 11’000 CHF und 6’000 CHF in Faircoin eingenommen. Die Kryptowährung Faircoin hat viel Potential für die Zukunft (wir werden sie z. B. zum Kauf von Olivenöl einer Kooperative aus Andalusien benutzen), hilft jedoch nur beschränkt bei der Startfinanzierung. Deshalb brauchen wir jetzt noch 14’000 CHF.

Content