Was ist dein Territorium?

Das Territorium, zentrale Figur in der Landschaft unserer Identität, wollen wir als potenzielle Bruchstelle denken. Es beherbergt unhinterfragte Annahmen die Gesellschaften und Kulturen gestalten und organisieren und nach wie vor westliche Machtstrukturen legitimieren. Kultur, Ethnizität, Religion sind noch immer Merkmale von Andersheit, die Zugehörigkeit/Wir und Ausschluss/Andere schaffen. Wir suchen das Mögliche im überschreiten eines Territorium in ein anderes und das Potential in der Auflösung der Linie.[…] often the sense in which someone feels himself to be not-foreign is based on a very unrigorous idea of what is ’out there’, beyond one’s own territory. (E.Said)

3.11-20.11.2017 im Raumschiff in Linz

Die Kulturinitiative ANELE RAGES wurde 2017 aus dem grossen Interesse der Arbeit an der Schnittstelle zwischen Kunst, Politik, Sozialem, Theorie und Praxis geboren. Es ging dabei vor allem um den Austausch zwischen verschiedenen Disziplinen, in denen wir uns selbst im Alltag und im Beruf bewegen. Das Ausstellungsprojekt Beyond one’s own territory ist das erste grössere Projekt der Initiative und entstand aus der verrückten Idee unsere theoretischen Überlegungen auch praktisch um zu setzen. Über eine öffentliche Ausschreibung in drei Sprachen wurden künstlerische Auseinandersetzungen und Positionen zum Begriff des Territoriums gesammelt und werden im Rahmen der Ausstellung präsentiert. Dabei war es wichtig lokale (aus Linz und Österreich) und internationale sowie junge und etablierte Künstschaffende miteinander in Dialog zu bringen.

Content

Die Ausstellung

Die Ausschreibung war ein grosser Erfolg und wir waren überwältigt von so viel Interesse und so vielen Einreichungen. Unser Ziel ist es jetzt die Ausstellung zu verwirklichen. Der breite Aufbau der Ausstellung von Zeichnungen, Fotos, Videos und Installationen bis zu Performances und KünstlerInnengespräche fördern und ermöglichen einen vielfältigen Austausch zwischen den KünstlerInnen, Forscher*Innen und dem Publikum, dafür brauchen wir eure Unterstützung!

TEILNEHMENDE KÜNSTLER*INNEN (alphabetisch)

Silvia Amancei & Bogdan Armanu, Alt Går Bra Collective, Laurien Bachmann, Sven Bergelt, Maira Enesi Caixeta, Julia Danzinger, Enar de Dios Rodríguez, Samira Fux, Forensic Architecture, Inge Gappmaier, Natali Glisic, Gregor Graf, Lydia Haider & Johannes Oberhuber, Magdalena Hahnkamper, Marwa about Hatab, Neda Hosseinyar, Sarah Raffalea Jackel, Nora Jacobs, Robert Jolly, Carolin Krahl, Mathias Kropfitsch, Grace Marta Latigo, Mika Maruyama, Camila Rhodi, Carolin Richter, Christina Helena Romirer, Fides Schopp, Albin Schutting, Martin Weichselbaumer, Anna Weichselbraun, David Wittinghofer, Keymea Yazdanian…

Content

Wofür brauchen wir eure Unterstützung?

Kunst produzieren und präsentieren fordert viel persönliches, zeitliches und finanzielles Engagement. Wir verwenden das Crowd-Funding Budget für Materialkosten zum Aufbau der Ausstellung, Transportkosten der Werke, Druckkosten von Flyers, Postern und das Programm der Ausstellung und vor allem um den Künstler*Innen die Möglichkeit zu geben persönlich an der Ausstellung teilzunehmen, damit unterstützt du nicht nur das Projekt sondern auch junge Kunstschaffende die ohne Ausgaben die Möglichkeit haben ihre Werke zu zeigen.

Für die Unterstützung bedanken wir uns mit einzigartigen Belohnungen aus den Händen der KuratorInnen und der KünstlerInnen.

Wir freuen uns noch viel mehr wenn wir euch im Rahmen der Ausstellung als Gäste begrüssen können.

Picture 9fd5cee0 0ffd 4de3 ad50 8e0792e01d92Picture c3be2675 b967 4042 ac98 909fcadc81f5Picture 97c3c276 91c1 4abf 9145 2b980b266d2cPicture a4d8e28b f5f3 4b5d 98db da1293af7048Picture eb30c2ac a01c 4378 a9c0 205ef45740e3