In unserem Video waren wir zu Besuch bei Poli Julen, unserem Schwarznasenschaf-Experten vom Hotel Julen und bei Uwe Siegrist, unserem Braumeister von der Freiburger Biermanufaktur. Blacknose ist Teamarbeit!

Das Etikett

Unser Etikett gestaltet von Philipp Thöni von BlackYard:

Das Heu

Das Heu stammt von einem «Mettältje» (Bergwiese) der Familie Julen:

Das Bier

Das Bier wird gebraut von Uwe Siegrist in seiner Brauerei in Freiburg:

Die Geschichte

Auf einem herbstlichen Roadtrip durch Colorado durften meine Frau und ich unser erstes Mountain Pale Ale geniessen. Wir erkundigten uns, was ein Mountain von einem normalen Pale Ale unterscheide. Die Antwort fiel kurz und knapp aus: «The fresh mountain water of course.» Das zauberte bei uns Schweizern ein Schmunzeln auf unsere Lippen.

Bei einem unserer Besuche in Zermatt überzeugte uns Ruedi Julen, der Onkel von Poli, an seiner Hotelbar unser Mountain Pale Ale mit Heu von seinen Schwarznasenschafen zu brauen. Für diese etwas verrückte Idee konnten wir in den Folgewochen Uwe gewinnen.

Deine Unterstüzung

Um ein Blacknose Bier zu brauen braucht es eigentlich nicht viel. Hopfen (Columbus, Citra, Mandarina Bavaria und Willamette), Malz, Wasser und Heu (Poli Julen, Zermatt). Eine Brauanlage und zwei gute Brauer (Freiburger Biermanufaktur, Fribourg). Sowie eine Abfüllanlage (Felsenau, Bern). Jedoch kann man nicht nur ein paar Liter brauen. Wir müssen 1’000 Liter brauen. Also braucht’s natürlich ganz viele BIERTRINKER. Also DICH und alle deine Freunde!

Deine Belohnung

Wir belohnen deine Unterstützung mit Bier aus unserem ersten Sud (unsere Gaschos), einem Shirt (limitiert auf 3 Stück), einer Brauereibesichtigung (limitiert auf 2 Besichtigung) oder einem Weekend in Zermatt (limitiert auf 1 Weekend).