Die erste Woche ist gelaufenVon Nikolaus Wyss, am 8.12.2017 13:50

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer des Projektes «Frauenhaus Getsemani» - liebe Unterstützerinnen und Unterstützer in spe…

Die erste Woche meiner Sammelaktion ist vorbei. Da es mir aus Datenschutz-Gründen nicht erlaubt ist zu sehen, wer schon etwas gespendet hat und wieviel, danke ich vorab kollektiv allen für ihre grosszügige Unterstützung. Ehrlich gesagt bin ich ziemlich nervös, ob wir die angestrebte Summe von Fr. 12.000.- zusammenbringen. (Momentan sind Fr. 1560.- in Aussicht gestellt.) Erreiche ich das Ziel in den verbleibenden 38 Tagen nicht, so erhält das Projekt keinen roten Heller, und das von euch/Ihnen versprochene Geld bleibt auf eurem/Ihrem Konto. So starte ich jetzt mit etwas, was meiner Natur nicht wirklich entspricht: mit Betteln. Wer also in nächster Zeit einen Aufruf von mir bekommt, sich am Projekt zu beteiligen, soll von diesem Hintergrund wissen. Und wer schon gespendet hat und gleichwohl einen Bettelbrief bekommt, verzeihe mir aus obgenanntem Grund diese «Unverschämtheit». Es ist mir wirklich ein Anliegen, eine Herzensangelegenheit, diesem leerstehenden Haus, das für die Frauen des Indio-Reservats Caño Mochuelo bestimmt ist und wirklich weitab von jeder Zivilisation steht, Leben einzuhauchen und damit einen Beitrag zu leisten für das Überleben dieser indigenen Kultur. Wer sich zudem in der Lage sieht, in seinem eigenen Bekanntenkreis für die Realisierung dieses Vorhabens stark zu machen, sei dazu herzlich ermutigt! Für heute soviel. Indem ich allen weiterhin eine schöne Adventszeit wünsche, verbleibe ich mit besten und dankbaren Grüssen Nikolaus Wyss

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden