Comment

Log in with your profile to comment on this project.

Log In

Picture 37f475b8 3bbf 4f9f 9290 7ce64d009777
Bauern, die Teil der Lösung werden wollen, müssen konkrete Lösungen erlernen können. Das ist das Eine. Das andere ist die Umsetzung. Klimaschutz und den Boden gesund pflegen kostet ca. 1’000-2’000 Franken pro Hektare. Nach 5--10 Jahren ist es geschafft und der Boden wieder voller Humus und aus eigener Kraft fruchtbar. Dort müssen wir hin! Denn der Boden bleibt immer der Boden, wie Franz richtigerweise immer wieder betont. DAS ist unser Geschenk an zukünftige Generationen. Ab sofort stecken wir deshalb jeden zusätzlichen Franken in zinslose Darlehen für Bauern, die auf Humuswirtschaft umstellen wollen.
1
Nachdem eine Mehrheit der CH-Bevölkerung sich ängstlich und kurzsichtig gegen die beiden Agrarvorlagen entschieden hat und lieber belastetes Grundwasser sowie kaputte Böden und Umwelt riskiert, als ein geringes wirtschaftliches Risiko einzugehen, sind solche Initiativen der einzige Weg, um die Situation zu verbessern. Hier setze ich mein Geld gerne ein, um meinen Ärger etwas abzubauen, dass mit unseren Steuergeldern Umweltzerstörung finanziert wird.
Picture 2ab39c87 7bda 4303 8a82 9d9a054d809f
Danke! Einer unserer Motivationssätze lautet «Damit der Wandel Wurzeln schlägt» ; ) Dafür braucht es gesunde, lebendige Böden - und genau das ist mit der Humuswirtschaft möglich.
2
Genau solche Projekt brauchen wir, damit immer mehr Menschen Teil des Wandels werden! Zusammen können wir so viel erreichen! Danke für euer tolles Engagement!!!
3
... weil wir Teil der Natur sind.
2
Humusaufbau, Permakultur und Pflanzenkohle sind Teil jeder zukunftsfähigen Lösung in der Landwirtschaft.
Picture 2ab39c87 7bda 4303 8a82 9d9a054d809f
Es geht vorwärts!!! Das Thema Ausbildung ist zentral. Wir wollen den Bauern die Böden wieder als lebendiges Ganzes nahe bringen und Verständnis für die Zusammenhänge wecken: Boden und Klima, Boden und Ernährungssicherheit, Boden und Gesundheit. Das Wissen ist da. Jetzt müssen wir es unter die Leute bringen. Danke für die Unterstützung. Fanz & Monika
Picture a6782946 17a5 4066 a32e cef15dbe097e
Dein Projekt gefällt uns – und gehört daher momentan zur Kategorie «Unsere Lieblinge»! Für die nächsten Tage erscheint es auf der Startseite und in der Kategorie «Empfohlene».
Ein guter Grund ein bisschen stolz zu sein und es allen zu erzählen: Verfasse eine News, einen Post oder Tweet!
0
Die nachhaltige Bewirtschaftung des Bodens ist ein zentrales Element für eine ökologische Landwirtschaft, die einen Beitrag zur Klimawende leistet. Ausbildung lohnt sich!
3
Die Inner-Natur spiegelt sich in die Aussen-Natur. Der Innere-Natürliche Rhythmus spiegelt sich in den Aussen-Natürlichen Rhythmus. Mir ist wichtig sich Zeit schenken/nehmen/tauschen in einen Natürlichen Rhythmus, der in Zusammenhang mit aussen und innen in der Resonanz ist.
Michelle und Massimo
1
Franz ist ein Zukunftsorientierter Bauer der bodenständigen Art der auch unbequeme Dinge anzusprechen wagt. Er spricht mir in vielerlei Hinsicht aus dem Herzen.
Lg Mäthi
Picture 2ab39c87 7bda 4303 8a82 9d9a054d809f
Ihr macht uns Mut, vielen Dank! Vielleicht sollten wir als neue Belohnung einen «Erdungstag» ausschreiben? Barfuss über den Acker von Franz, den lebendigen Boden unter den Füssen spüren, an frischer, gesunder Erde riechen und mit einem Gerät von Sounding Soil das Bodenleben erlauschen...? Wär' ja vielleicht was : )
4
Und was heisst geerdet sein für Dich?
1
Als bürtige und leidenschaftliche Emmentalerin lag und liegt mir weiterhin am Herzen, dass unsere Bauern unter besten Bedingungen ihre wertvollen Einsätze zugunsten des Schweizer Volkes leisten können. Auch wenn mein Beitrag zur Zeit klein ist, kommt er von Herzen!

Zudem habe ich mit Margrit Siegenthaler, Mama von Monika, in den Neunzigerjahren meine besten Frauenförderungsjahre erlebt. Sie engagierte sich für den Bund der Schweizer Frauenorganisationen, und ich, als Gründerin von NEFU Schweiz: beide zogen wir am selben Strick! Und hatten es bei jeder sich bietenden Gelegenheit gut miteinander!

Mögen sich die Spendengelder zum erhofften Betrag summieren!
Ich wünsche dem Projektteam ein beflügelndes Schaffen!
Herzlich,
Nelly Meyer-Fankhauser
Gründerin NEFU Schweiz - DAS Netzwerk der Einfrau-Unternehmerinnen
seit 1993 erfolgreich am Wirken!
Adlerfeldstrasse 67a
4402 Frenkendorf
Tel. 061 901 45 84
1
Gute Ssche!
Picture 2ab39c87 7bda 4303 8a82 9d9a054d809f
Thanks, Erik & everyone else! Es ist schön zu wissen, dass Ihr hinter uns steht und gemeinsam mit uns etwas verändern möchtet. An dieser Stelle auch ein grand merci aussi à nos contributeurs*rices romandes. Ein schönes Wochenende Euch allen - Franz & Monika
2
One of the best ways to both reduce CO2 while having better food on the table and a soil which can grow healthy food also in 20 years from now.
2
Gerade die abgelehnten Abstimmungen zu CO2, Trinkwasser & Pestiziden zeigen, dass den Bauern Perspektiven und Alternativen fehlen. Deshalb unterstütze ich das Klimafarming.
0
Es ist ein grossartiges Projekt, konkret, nachhaltig und von Menschen mit einem klaren Ziel. Danke.
4
Klimaschutz, Artenschutz, Wasserschutz.... braucht man noch mehr Argumente?
1
eine sehr einfache Lösung die einen riesigen Impact haben kann!
Bitte geht geht Ja abstimmen! am 13. 6. ;-)