Manuskript beim Verlag... und Vorschau publiziertVon Balthasar Glättli, am 12.5.2014 17:30

Sorry, wenn wir uns schon lange nicht mehr gemeldet haben. Letzte Woche haben wir die letzten Texte abgegeben, nun wird der Text lektoriert... wir sind gespannt auf die kritischen Anregungen.

Bereits aber wird das Buch in der Vorschau des Rotpunktverlags (PDF) angekündigt:

Zudem ist es auch auf den einschlägigen Online-Portalen bereits zur Vorbestellung erhältlich.

Was ist mit den Belohnungen?

Während alle, die ein Buch als Belohnung erhalten, sich noch ein wenig gedulden müssen, ist der Essenstermin mit den Autoren bereits ausgemacht. Allen, welche die Bundeshaus-Führung als Belohnung erhalten, schicke ich noch diese Woche eine Terminumfrage via Doodle, damit möglichst rasch ein gemeinsamer Termin gefunden werden kann!

Danke nochmals für eure Unterstützung – dank diese konnten wir die letzten Wochen den Schreibendspurt hinlegen, ohne noch parallel an die Finanzierung denken zu müssen!

P.S.: Sollte jemand eine reiche Tante oder einen spendablen Grossonkel haben, die/der eine Übersetzung auf französisch mit-finanzieren könnte, so sind wir um eine Kontaktaufnahme an ecopop-buch@glaettli.ch sehr verbunden ;-)

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

Danke!Von Balthasar Glättli, am 27.3.2014 07:37

Bereits nach acht Tagen hatten wir dank unseren grosszügigen Unterstützerinnen und Unterstützern unser Minimalziel von 5000.- erreicht. Unterdessen haben wir fast die Grenze von 6500.- geknackt.

Ganz ganz herzlichen Dank!

Für diejenigen, die diese News online nach Abschluss der Crowdfunding-Phase lesen, und ns weiterhin spenden wollen, gibt es die Möglichkeit, dies direkt auf unser Projektkonto zu tun:

PC 40-701493-8 (Zahlungszweck: Ecopop-Buch ) Pierre-Alain Niklaus Projekte , Mörsbergerstrasse 40 , 4057 Basel

News zum Projekt gibt es in unregelmässigen Abständen unter http://www.unheimliche-oekologen.ch

...und wir widmen uns jetzt dem Schreib-Endspurt, bevor wir uns dann an jene wenden, welche eine besondere Belohnung verdient haben, für die wir einen Termin finden müssen (z.B. das Essen und die Führungen).

Danke nochmals!

Pierre-Alain und Balthasar

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

Endspurt!Von Balthasar Glättli, am 17.3.2014 22:35

In genau einer Woche endet unser Buchprojekt «Die unheimlichen Ökologen» auf wemakeit. Die letzten Wochen haben gezeigt, dass die Ecopop-Initiative für viel Gesprächsstoff sorgt und sorgen wird. Umso wichtiger ist es für uns, dass wir den angestrebten Betrag dank eurer Unterstützung erreicht haben. Ein grosses Merci!

Doch welchen Zweck erfüllt unser Buch ohne Leserschaft? Deshalb planen wir für den Frühherbst eine Lesetour. Für die Organisation und die Werbemassnahmen können wir einen Zustupf gut gebrauchen.

Mittlerweile haben wir auch umfassendes Material gesammelt und gelesen. Dieses soll Interessierten nicht verwehrt bleiben. Die Webseite www.unheimliche-oekologen.ch soll sowohl mit einem Namensverzeichnis und kurzen Infos zu den «Haupt- und Nebendarstellern» unseres Buches sowie mit einer kommentierten Bibliographie der wichtigsten Bücher ergänzt werden.

Wie ihr lesen könnt, sind unsere Ideen rund ums Buch unerschöpflich! :-)

Um diese zu realisieren, starten wir einen Endspurt. Helft uns, in der letzten Woche noch zusätzliche finanzielle Unterstützung zu gewinnen! Erzählt Freunden und Bekannten von unserem Projekt.

Danke,

Pierre-Alain & Balthasar

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

Aufgepasst!Von Balthasar Glättli, am 13.3.2014 08:53

wemakeit ist Fan von unserem Projekt und verlost deshalb via Facebook eines unserer Goodies als “Belohnung der Woche”. Wer auf Facebook ein “Gefällt mir” unter den Post von wemakeit setzt, kann eine Bundeshausführung mit mir gewinnen. Bei der Führung werde ich nicht nur aus dem Nähkästchen plaudern, sondern organisiere auch einen feinen Apéro. Darum: Mach mit und sei dabei!

Ich würde mich sehr freuen, dich als UnterstützerIn unseres Buchprojekts kennen zu lernen. Nutze die Gelegenheit und nimm an der Verlosung teil! Wir freuen uns über jedes Like. Denn so hilfst du uns auch, noch mehr Aufmerksamkeit für unser Buchprojekt zu gewinnen.

Auf hoffentlich bald bei der Bundeshausführung!

Balthasar

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

Paul Ehrlich und die Meerschweinchen - oder: Verteilungsfrage am KinderfestVon Balthasar Glättli, am 7.3.2014 17:51

«Kommen Sie mit, treten Sie ein! Es gibt ein Kinderfest, und Sie sind eins von zehn geladenen Kindern. Es gibt Kuchen. Das dickste Kind trifft zuerst ein und stopft sofort einen Drittel des Kuchens in sich hinein. Das zweite Kind schnappt sich halb so viel wie das erste, das dritte bis fünfte je ungefähr ein Zehntel des ganzen Kuchens, und die verbleibenden Kinder prügeln sich um die die Brosamen (wählen Sie selbst, welches Kind Sie sein wollen!). Das Verhalten der Kinder widerspiegelt grob die Verteilung der natürlichen Ressourcen unter der Weltbevölkerung.  Aber keine Sorge: Der Gastgeber hat noch jedes Jahr einen grösseren Kuchen gebacken, und so gibt es auch für Kind Nr. 7 bis Kind Nr. 10 die Hoffnung, eines Tages richtig doll essen zu können.»

Liebe Leserin, lieber Leser, so liest sich der Beginn von Marcel Hänggi’s Gastbeitrag in unserem Buch «Die unheimlichen Ökologen». Doch das Kinderfest ist nur eine List, um Sie an eine Formel heranzuführen, die Paul Ehrlich und John Holdren in den Siebzigerjahren erstellt haben. Jahrelang war sie in Schul- und Sachbüchern für die Umweltlehre zu finden: I = PAT

Haben wir Sie «gluschtig» gemacht, sich mit dem Thema zu beschäftigen und/oder unser Buchprojekt zu unterstützen, um im Herbst mehr darüber zu erfahren? Das würde uns freuen!

Dann laden wir Sie schon jetzt ein, die nächsten Abschnitte von Marcel Hänggis Beitrag zu lesen. Sie sind - als Appetithappen - bereits hier auf der Buchwebseite aufgeschaltet: http://www.unheimliche-oekologen.ch/paul-ehrlich-und-die-meerschweinchen/

Dann wissen Sie auch, was das alles mit Paul Ehrlich und den Meerschweinchen zu tun hat!

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

H.R.H. Prince Philip als Killer-VirusVon Balthasar Glättli, am 22.2.2014 15:22

In den nächsten paar Tagen möchten wir euch Unterstützerinnen und Unterstützern ein paar Einblicke in unsere Recherchen geben. Dutzende von Büchern haben wir durchforstet. Und dabei Kurioses, Erschreckendes, Erheiterndes und Bedenkenswertes gefunden.

Als erstes ein «Schmankerl», das einen je nach Veranlagung zynisch über den schwarzen britischen Humor lachen oder erschreckt den Kopf schütteln lässt. Ein Zitat, von H.R.H. (His Royal Highness) Prince Philip – der als Ehrenpräsident des WWF ein Vorwort zum Buch «If I Were an Animal» schrieb:

«Wenn ich im Bücherregal all die Bände mit den roten Listen der bedrohten Arten sehe, muss ich zugeben, dass ich versucht bin zu bitten, als besonders tödlicher Virus [für Menschen] wiedergeboren zu werden, aber vielleicht geht das jetzt zu weit.»

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

You made it!Von Balthasar Glättli, am 17.2.2014 09:56

Liebe Unterstützer, liebe Unterstützerinnen

Wir haben den Zielbetrag erreicht. Dank euch. Wir können es kaum fassen, dass wir das in so kurzer Zeit geschafft haben. Ein herzliches Dankeschön an euch alle!

Die Sammelaktion geht aber weiter. Wie wir im letzten Newsbeitrag erläuterten, können wir weitere finanzielle Unterstützung durchaus gebrauchen. Hierhin wird das weitere Geld fliessen:

  1. Ein Dankeschön für unseren professionellen Videofilmer, der nicht nur seine Zeit für den Dreh zur Verfügung gestellt, sondern kostenlos das gesamte Video umgesetzt hat.
  2. Teilweise Kostendeckung der Belohnungen, die hier zur Verfügung stehen.
  3. Organisation einer Lesetour.

Punkt drei liegt uns sehr am Herzen. An Lesungen können wir direkt mit euch und anderen Interessierten über die Ecopop-Initiative diskutieren. Denn wie angekündigt, soll das Buch auch einen kritischen Blick in die Geschichte der ökologischen Bewegung werfen. Gesprächsstoff ist also vorprogrammiert.

Wir wünschen euch einen guten Start in die Woche!

Pierre-Alain und Balthasar

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

Congrats! Macht doch eine Karte mit den Wunschdestinationen euer Lese-Tour. Motiviert für eine 2-Spende ;-)
Daniel Graf am 17.2.2014 10:12

Wir haben schon noch Pläne...Von Balthasar Glättli, am 14.2.2014 07:15

Liebe Unterstützerinnen, liebe Unterstützer,

nach sechs Tagen sind bereits drei Viertel des Minimalbetrags gesammelt. Herzlichen Dank!

Natürlich haben wir uns bereits im Vorfeld überlegt, was geschieht, wenn wir den Minimalbetrag überschreiten sollten... Hier die ersten beiden Antworten:

  1. Spenden bis zu einem Total von 6000.- dienen dazu, die Kosten der Belohnungen zu decken und dem professionellen Videofilmer, der sämtliche Arbeit für das Promovideo gratis gemacht hat, ein kleines Dankeschön zu zahlen.
  2. Darüber hinaus gehende Unterstützung werden wir zuerst einmal dafür verwenden, um eine Lesetour nach Erscheinen des Buchs zu organisieren.

...und weitere Pläne lest ihr dann, wenn es tatsächlich gelingen würde, auch die 6000er Grenze so rasch zu erreichen, wie wir nun die 5000er Grenze zu erreichen hoffen!

Liebe Grüsse, Pierre-Alain und Balthasar

P.S.: Auch in den Medien hat das Projekt ein erstes Echo erhalten: http://www.basellandschaftlichezeitung.ch/basel/basel-stadt/buch-fuer-widerstand-gegen-die-unheimlichen-oekologen-127666058

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden

WOW – Die Hälfte in 4 Tagen!Von Balthasar Glättli, am 12.2.2014 17:21

Wir sind überwältigt. Dass wir die Hälfte des von uns angestrebten Minimalbetrages bereits in den ersten vier Tagen erhalten haben, macht uns sehr glücklich.

Eure Unterstützung zeigt uns, dass wir den richtigen Weg eingeschlagen haben. Mit unserem Buch möchten wir dazu beitragen, dass die undifferenzierten Argumente («Dichtestress!») nicht ein zweites Mal an der Urne obsiegen. Wir wollen nicht polarisieren, sondern unseren eigenen Beitrag für die kommende Abstimmung zur Ecopop-Initiative liefern. Die Faust im Sack machen oder nach der Abstimmung zur Masseneinwanderungsinitiative Schwarzmalerei betreiben, das liegt uns nicht.

Danke, dass ihr unser Buchprojekt unterstützt! Wir sind mitten am Schreiben und dieser Erfolg spornt uns an. Schon bald können wir euch ein erstes inhaltliches Zückerchen hier in diesem Blog präsentieren. Bleibt also am Ball... wir bleiben es auch.

Pierre-Alain und Balthasar

P.S.: Und da uns noch immer rund 2500 CHF bis zu unserem Minimalbetrag fehlen, sind wir weiterhin auf eure Unterstützung angewiesen. Erzählt euren Freunden und Bekannten von unserem Projekt und leitet den Link auf www.unheimliche-oekologen.ch/wemakeit via Mail, Twitter und Facebook weiter! Danke. 

Kommentieren

Melde dich mit deinem Profil an, um das Projekt zu kommentieren.

Anmelden